Alle Artikel zu:

Bestellungen

Deutsche Industrie erhält weniger Aufträge

Im Mai sind die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe um 0,2 Prozent zurückgegangen. Vor allem aus dem Inland gab es weniger Aufträge als noch im Monat zuvor. Auch die Bestellungen nahmen ab.

Aufträge Schweizer Industriebetriebe steigen leicht

Schweizer Mittelständler in der Industrie schauen verhalten in die Zukunft. Bestellungseingang, Auftragsbestand und Produktion sind nach schwachen vier Monaten nur langsam wieder auf den Normalstand zurückgekehrt. Bei grossen Industrieunternehmen sieht es etwas besser aus.

Fernbus-Unternehmen profitieren vom Streik der Lokführer

Die Bestellungen bei Fernbusunternehmen sind deutlich in die Höhe geschossen. Reisende stellen sich vor Beginn des Streiks der Lokführer auf hunderte ausfallende Züge ein. Der Streik beginnt um 14 Uhr und endet am frühen Donnerstagmorgen um vier Uhr.

Boeing hebt Gewinnprognose und liefert mehr Jets aus

Boeing steigert den Überschuss im zweiten Quartal kräftig. Grund sind ein Anstieg der Flugzeugverkäufe sowie positive Steuereffekte. Konkurrent Airbus konnte indes bei Luftfahrtmesse im britischen Farnborough Aufträge im Wert von 75 Milliarden Euro eingesammelt und bringt sich gegen Boeings Dreamliner in Stellung.

Industrie: Konjunkturerholung geht an Österreich vorbei

Die Geschäftserwartungen der österreichischen Industrie lassen nach. Für die wirtschaftliche Entwicklung heißt das nichts Gutes: Der viel antizipierte Aufschwung könnte für Österreich ausbleiben. Die Bestellungen gehen zurück. Der starke Euro dämpft zudem den Export.

Anlagenbauer SMS rechnet mit schwachen Aufträgen

Der Düsseldorfer Anlagenbauer SMS erwartet auch für die kommenden Jahre einen weiteren Rückgang bei den Aufträgen und beim Umsatz. Ursache sind die politischen Unsicherheiten in den wichtigen Absatzmärkten Russland, Ukraine und Venezuela. Auch die Krise der europäischen Stahlindustrie lastet auf SMS.

Volle Lagerbestände: Unternehmen drosseln Produktion

Deutsche Unternehmen schützen sich gegen Überproduktion und stellen weniger Waren her. Die Lager sind voll, die Nachfrage bleibt vorerst schwach. Die Preise werden unter diesen Voraussetzungen nicht weiter ansteigen. Allein im produzierenden Gewerbe wuchs die Produktion im ersten Quartal leicht.

Industrie: Aufträge aus den Euro-Ländern brechen ein

Die Deutsche Industrie zieht deutlich weniger Aufträge an Land. Die Nachfrage aus der Euro-Zone ist schwach, das Neugeschäft mit den Euro-Ländern schrumpfte um 9,4 Prozent. Ein starker Rückgang ist bei den Konsumgütern zu verzeichnen (-5,3%).

Auslands-Absatz im Maschinenbau bricht ein

Die Absatzflaute im Maschinenbau ist noch nicht vorüber. Die Aufträge aus dem Ausland sanken um 13 Prozent. Seit Beginn des Jahres liegen die Aufträge 2 Prozent unter der Vorjahres-Marke.

Auftrags-Einbruch: Japans Industrie gerät ins Stocken

Japans Firmen halten sich mit Bestellung von Maschinen zurück. Die Aufträge der Industrie sind im Dezember um 15,7 Prozent eingebrochen. Auch der Exportüberschuss Japans war 2013 so gering wie nie zuvor. Die lockere Geldpolitik von Regierungschef Abe scheint ihre Wirkung zu verfehlen.