Alle Artikel zu:

Betriebe

Nachwuchskräfte: Ausbildungsquote sinkt stetig weiter

Betroffen sind Handel, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen sowie kleine Betriebe.

Immer mehr Studienabbrecher starten Ausbildung

Wachsende Probleme der Betriebe bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen.

Studium statt Ausbildung: Lehrlings-Zahlen schrumpfen massiv

In den kommenden Jahren wird die Zahl der Lehrlinge in Deutschland um weitere 16 Prozent zurückgehen. Einer aktuellen Studie zufolge werden nur noch etwas mehr als 400.000 junge Menschen eine betriebliche Ausbildung beginnen. Bereits im vergangenen Jahr blieben knapp 40.000 Lehrstellen unbesetzt, ein weiterer Rückgang der Azubi-Zahlen könnte in vielen Branchen einen Fachkräftemangel auslösen oder beschleunigen, zumal sich zugleich geburtenstarke Jahrgänge in den Ruhestand verabschieden.

Betriebe mit wenigen Behinderten zahlen höhere Strafen

Die Strafzahlungen für Unternehmen, die nicht genügend Schwerbehinderte beschäftigen, sollen verdoppelt werden. Mit einer Ausgleichsabgabe von 4000 Euro pro Jahr steigen. Dies soll verhindern, dass sich Unternehmen mit einer geringen Strafzahlung "freikaufen".

Rente mit 63 gefährdet deutschen Mittelstand

Die Rente mit 63 ist für viele Betriebe in Deutschland ein Problem. Professionelle, gut eingearbeitete Mitarbeiter verlassen das Unternehmen früher als gedacht. Besonders große Betriebe und Branchen mit fehlendem Nachwuchs sind betroffen. Viele versuchen ältere Mitarbeiter nun mit speziellen Angeboten zu halten.

Schweizer Landwirtschaft muss wettbewerbsfähiger werden

Das Umfeld für die Landwirtschaft in der Schweiz wird sich stark wandeln. Die größten Herausforderungen bestehen in der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Betriebe. Die Anzahl der Schweizer Betrieb hat im Jahr 2013 deutlich abgenommen. Viele Familienangehörige arbeiten unentlohnt auf den Höfen.

Österreichs Gewerbe- und Handwerksbetriebe geraten unter Druck

Österreich Gewerbe- und Handwerkbetriebe schaffen 50 Prozent aller Neugründungen und bilden mehr als die Hälfte der Lehrlinge aus. Doch die schwache Konjunktur zwingt die Unternehmen dazu, auf Neueinstellungen zu verzichten. Die Wirtschaftskammer fordert daher den Ausbau von Fördermaßnahmen.

„Guillotine-Klausel“: Schweiz-Votum beschränkt Handel des Mittelstands

Die Zustimmung der Schweizer zur Einschränkung der Einwanderung zieht weitreichende Konsequenzen mit sich. Eine Guillotine-Klausel knüpft die Bewegungsfreiheit im EU-Raum an für beide Seiten wichtige Handelsabkommen. Wenn die Schweizer Quoten für Ausländer einführen, werden 7 Handelsverträge mit der EU – so auch mit Deutschland – unwirksam.

Mittelstand: Frauenanteil in Führungspositionen bei 20 Prozent

In mittelständischen Betrieben gibt es den größten Anteil an Frauen in Führungspositionen. Die Quote liegt bei 20 Prozent. In DAX-Unternehmen sind es gerade mal 6 Prozent. Aber auch dieser Anteil hat sich in den vergangenen vier Jahren verdreifacht. Die Überalterung der Selbstständigen wird den Generationenwechsel im Mittelstand in den kommenden Jahren zugunsten der Frauen beschleunigen.

Ungenutztes Potenzial: Deutscher Mittelstand hortet 87 Milliarden

Nach einer Studie von Roland Berger besteht im deutschen Mittelstand ein Missverhältnis zwischen laufendem und ruhendem Kapital. Durch Optimierung betrieblicher Prozesse könnten die Unternehmen an zusätzliche 87 Milliarden kommen. Das wäre für viele Mittelständler der Schlüssel für neue Investitionen

Nach Abhöraffäre: Unternehmen prüfen Sicherheit der IT-Systeme

US-Spionagedienste haben es auf sensible Daten deutscher Firmen abgesehen. Unternehmen fürchten sich vor Wirtschaftsspionage und Patentraub. Mehr als ein Drittel der Firmen verspricht sich mehr Sicherheit durch einen System-Check.