Alle Artikel zu:

Breitband

NRW: Mittelstand fordert Investitionen in Infrastruktur

NRW muss digital und logistisch fit gemacht werden / Fokus auf Verkehr und Breitbandausbau

Nur jedes dritte deutsche Unternehmen hat schnelles Internet

Die deutsche Wirtschaft ist in Sachen schnelles Internet europäisches Mittelmaß. Da viele Produktionsabläufe zunehmen digital gesteuert werden, befürchtet die deutsche Wirtschaft einen Wettbewerbsnachteil.

Start-up von Netzaktivisten will Glasfaser-Ausbau beschleunigen

Nach dem Vorbild der Freifunker will ein Start-up beim Ausbau schneller Breitbandleitungen in Deutschland mit einem dezentralen Geschäftsmodell den Turbo ansetzen. In Schweden haben es Kommunen und Gemeinden bereits erfolgreich vorgemacht, dass es geht.

Österreich ist auf mehr Digitalisierung nicht vorbereitet

Sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich hat die Digitalisierung bereits seit Jahren Einzug gehalten. Doch die neuesten technologischen Entwicklungen – von der Produktion hin zur Dienstleistung – stellen immer höhere Anforderungen an die digitale Infrastruktur und das Bildungswesen in Österreich. Genau hier mangelt es jedoch in Sachen Fortschritt noch erheblich.

Schweizer Digitalisierung braucht mehr Unterstützung

Die Schweiz gilt eigentlich als forschungsintensives Land mit vielen innovativen Start-ups. Doch die Infrastruktur des Landes und fehlende Förderungen dämmen den Erfolg der digitalen Schweizer Wirtschaft.

Langsames Internet gefährdet Industrie 4.0 im Mittelstand

Schätzungen gehen bis 2020 von wirtschaftlichen potenzialen der Industrie 4.0 in Umsätzen in Höhe von 20 bzw. 30 Milliarden Euro aus. Zudem kann, einmal investiert, in unterschiedlichen Bereichen der Produktion ein Einsparpotenzial zwischen zehn und 70 Prozent erreicht werden. Erst...

Zu langsames Internet: Finanzhilfen für Kommunen

Bis 2018 soll es in ganz Deutschland schnelles Internet geben, versichert Bundesminister Dobrindt. Um unterversorgte Gebiete bald mit besserem Internet ausstatten zu können, bietet die Bundesregierung nun Fördermittel an. Fraglich ist nur, ob diese tatsächlich ausreichen werden.

Kabinett beschließt neue Förderrichtlinien für Breitband-Ausbau

Zum Ausbau des schnellen Internets in ganz Deutschland soll bald eine Milliarden-Förderung des Bundes an Kommunen und Kreise anlaufen. Das Bundeskabinett nahm am Mittwoch eine Richtlinie von Infrastrukturminister Alexander Dobrindt (CSU) zur Kenntnis, die das Fördersystem regelt.

Bundesnetzagentur beginnt Auktion für mobiles Breitband

Interessant ist für die Bieter vor allem das Spektrum bei 700 Megahertz, da sich der Bereich besonders dafür eignet, um abgelegene Landstriche mit schnellem Internet zu versorgen. Diese Frequenzen werden noch für Fernsehübertragungen per Antenne genutzt, sollen in den nächsten Jahren aber geräumt werden.

Unternehmen vergrößern IT-Teams um 30 Prozent

Bis 2020 wird die Zahl der IT-Spezialisten in deutschen Unternehmen um 30 Prozent steigen. Die Zahl der IT-Projekte wächst. Ebenso will die EU den digitalen Binnenmarkt vorantreiben. Für den Ausbau des Breitbandnetzes veranschlagt Verkehrsminister Alexander Dobrindt rund 10 Milliarden Euro.

Telekom investiert Milliarden in Netzausbau

Die Deutsche Telekom will in den kommenden vier Jahren mehr als sechs Milliarden Euro in ihr europäisches Netz investieren. Ziel sei die Integration der Telekom-Dienste auf eine Plattform, teilte der Konzern am Montag mit. Bis 2018 solle die Hälfte der Haushalte in Europa, die an das Telekom-Netz angeschlossen seien, im Internet über Breitband-Verbindungen mit einer Geschwindigkeit von mindestens 100 Megabit pro Sekunde surfen können. Für zwölf Prozent der Haushalte sollten es gar 500 Megabit sein.

Deutschland hat schlechtestes Netz für Glasfaserkabel in Europa

Das geplante Investitionspaket der Bundesregierung kann nicht früh genug kommen. Denn beim Ausbau des Glasfasernetzes für schnelles Internet belegt Deutschland in Europa den letzten Platz. Das hemmt die Wirtschaft, vor allem kleine und mittlere Unternehmen.

Energie- und Web-Ausbau kommen nur schleppend voran

Die Energiewende bietet zahlreiche Chancen, den Internetausbau voranzutreiben. Doch noch immer werden öffentliche Bauprojekte nicht mit dem Breitbandausbau verknüpft. Durch die Verlegung von Leerrohren für Glasfaserkabel könnten Energiefirmen und Telekommunikationsanbieter gleichermaßen davon profitieren. Denn die Zeit drängt: In manchen ländlichen Regionen gibt es noch immer kein schnelles Internet.

Staatsfonds stärkt Slim bei Telekom Austria-Übernahme den Rücken

Gerüchte über ein Scheitern des kürzlich geschlossenen Aktionärspakt zwischen America Movil und der Telekom Austria erweisen sich als falsch. Der Staatsfonds ÖIAG hat die Partnerschaft als intakt bezeichnet. Die jüngsten Zukäufe der Telekom Austria sind von America Movil-Chef Carlos Slim abgesegnet.

Drohnenhersteller Titan erschließt für Google neue Märkte

Die Internetkonzerne Google und Facebook kämpfen um Erschließung neuer Märkte. Google kauft mit Titan Aerospace einen Drohnenhersteller, mit dem auch die entferntesten Ecken der Welt mit einem drahtlosen Internetzugang ausgestattet werden sollen. Auch Facebook wollte den Drohnenhersteller kaufen.

Drei Viertel der deutschen Firmen haben kein schnelles Internet

Im Vergleich zu Dänemark und den Niederlanden surfen deutsche Unternehmer im Schneckentempo. Nur jedes vierte Unternehmen verfügt über einen schnellen Internetzugang. 16 Prozent haben noch keine Breitband-Verbindung.