Alle Artikel zu:

Bundeskartellamt

Monsanto: Deal mit Bayer noch immer nicht entschieden

Noch immer ist die milliardenschwere Übernahme des Monsanto-Konzerns durch Bayer nicht genehmigt. Die Entscheidung des Kartellamtes steht noch aus.

Kartellamt genehmigt Fusion der Genossenschafts-Zentralbanken

Das Bundeskartellamt hat der geplanten Fusion der genossenschaftlichen Zentralbanken DZ Bank und WGZ Bank zugestimmt. Die Institute erhoffen sich von diesem Schritt Einsparungen von rund 100 Millionen Euro jährlich.

Absprache: Bundeskartellamt verhängt Bußgelder gegen sieben Unternehmen

Mehre Unternehmen und Unternehmensvereinigungen aus der Containertransport-Branche haben sich darauf und dabei abgestimmt, höhere Kosten an die Kunden weiterzugeben. Im Rahmen eines kartellrechtlichen Verfahrens wurden nun deshalb vom Bundeskartellamt Bußgelder in Millionenhöhe verhängt.

Springer und ProSieben erwägen Fusion

Axel Springer und ProSiebenSat.1 sollen Insidern zufolge einen möglichen Zusammenschluss zu einem sehr großen Medienkonzern planen. Vor zehn Jahren gab es schon einmal derartige Pläne. Das Bundeskartellamt ging damals dazwischen.

Bundeskartellamt: Google darf Pressetexte in Suchergebnissen anzeigen

Google erringt einen Etappensieg gegen deutsche Verlage. Der Suchmaschinenbetreiber darf Textauszüge in den Suchergebnissen anzeigen. Verlage hatten sich zusammengetan, um für abgebildete Textteile in Google News Geld zu verlangen. Doch das Bundeskartellamt findet bei Google „keinen hinreichenden Anfangsverdacht“.

Kartellamt: Deutsche Post behindert Wettbewerber

Das Kartellamt sieht „klare Anhaltspunkte“ dafür, dass die Deutsche Post im Geschäft mit Großkunden ihre Wettbewerber behindert. Die Post biete in diesem Bereich „Dumping-Preise“, so Kartellamtspräsident Mundt.

Tapeten-Hersteller wegen zu hoher Preise verurteilt

Das Bundeskartellamt hat gegen vier Tapeten-Hersteller und den Verband der Deutschen Tapeten-Industrie Geldbußen von insgesamt 17 Millionen Euro verhängt. Die Hersteller sollen Preise miteinander abgesprochen haben.

Spritpreise sind ein globales Problem: Kartellamtschef sieht kein „Patentrezept“

Rauf, runter und am Ende doch noch ein bisschen höher: Selbst mit jahrelangen Untersuchungen war das Bundeskartellamt dem Treiben der fünf großen Mineralölkonzerne nicht beigekommen. Jetzt läuft ein neues Verfahren. Doch Behörden-Chef Andreas Mundt muss die Hoffnungen auf weitreichenden Erfolg schon wieder dämpfen.

Spritpreise: Kartellamt geht gegen Mineralölkonzerne vor

Drei Jahre lang hatte das Bundeskartellamt die undurchsichtige Benzinbranche überprüft. Das Ergebnis Anfang 2011: Auf dem Benzinmarkt herrscht ein "marktbeherrschendes Oligopol". Getan hat sich seitdem nichts. Jetzt beschweren sich die freien Tankstellen und das Bundeskartellamt startet einen "zweiten Versuch".