Alle Artikel zu:

Bundesstraßen

Weniger Einnahmen: Maut-Erhebung soll nur auf Autobahnen gelten

Die Maut wird dem Gesetzentwurf von Verkehrsminister Dobrindt zufolge vorerst nur auf Autobahnen erhoben. Auf Bundesstraßen gilt sie zwar auch, wird aber für Ausländer nicht erhoben, da Grenzregionen dadurch Nachteile befürchtet hatten. Durch diese Einschränkungen könnten die Einnahmen jedoch wesentlich geringer ausfallen, was das ohnehin umstrittene Projekt erneut in Frage stellen könnte.

Maut soll nur für Autobahnen und Bundesstraßen anfallen

Die geplante Pkw-Maut soll nur auf Autobahnen und Bundesstraßen fällig werden. Zwar solle sie für alle Straßen formal eingeführt, aber auf Kreis- und Landstraßen nicht erhoben werden. Damit wird die Kritik von Teilen der CDU berücksichtigt.

Ausweitung der Lkw-Maut belastet Mittelstand und Kunden

Der regionale Wirtschaftsverkehr wird durch die Ausweitung der LKW-Maut teurer. Speditionen müssen ihre Transportpreise erhöhen. Das trifft vor allem mittelständische Betriebe. Diese müssen die höheren Preise an ihre Kunden weitergeben. Die Finanzierung neuer Infrastrukturprojekte kann durch die Belastung der Unternehmen allein nicht gestemmt werden.

Steigender Lkw-Absatz erhöht Maut-Einnahmen für die Regierung

EU-weit sind im Februar wieder mehr Lkw neu zugelassen worden. Die Nachfrage nach 16 Tonnern stieg um knapp 20 Prozent. Die Entwicklung kommt den Mautplänen der Bundesregierung entgegen.

Regierung will Maut für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen einführen

Nach der Ausweitung der Maut für Lkw auf Bundesstraßen folgt jetzt die nächste Hiobs-Botschaft für die Transport- und Logistikindustrie. Verkehrsminister Dobrindt will die Maut auch für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen einziehen. Betroffen davon sind etwa 80.000 Lkw.