Alle Artikel zu:

Chip

Infineon-Rivale Renesas schluckt US-Firma Intersil

Die Absatzflaute bei Computern und Smartphones hat erneut eine milliardenschwere Übernahme in der Chipindustrie angestoßen. Um die florierende Autosparte zu stärken, kauft der japanische Infineon -Konkurrent Renesas Electronics für 3,2 Milliarden Dollar in bar den US-Rivalen Intersil.

Schwache Handy-Nachfrage belastet Chipentwickler Dialog

Die Sättigung des Smartphones-Marktes trifft den Chip-Entwickler Dialog Semiconductor hart. Die deutsch-britische Firma rechnet für das laufende Jahr mit einem Umsatzeinbruch um bis zu neun Prozent, wie sie in der Nacht zum Mittwoch mitteilte.

Intel streicht 12 000 Stellen

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat einen massiven Jobabbau angekündigt. Bis Mitte 2017 will das Unternehmen weltweit 12 000 Stellen streichen. Das entspreche etwa elf Prozent der gesamten Mitarbeiterzahl. Im zweiten Quartal rechnet der Konzern mit einem Sonderaufwand von etwa 1,2 Milliarden Dollar.

Chip funkt aus dem Inneren des Körpers

US-Forscher haben einen Chip entwickelt, der Daten aus dem Inneren des menschlichen Körpers senden kann. Mittels Diagnose-Chip kann das Gerät Informationen über das Gewebe, den PH-Wert und künftig sogar Bilddaten an das Smartphone schicken. Die winzige Radio-Antenne wird per Spritze verabreicht.

US-Deal: Merck baut Position in Chipbranche aus

Der Darmstädter Merck -Konzern stärkt mit dem Kauf der US-Firma Ormet Circuits seine Position als Zulieferer für die Halbleiterbranche. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Das Ende des binären Codes: Daten-Sprache wird dreidimensional

Ein neues Material für Datenspeicher könnte das binäre System erweitern: Hauchdünnen Memristoren aus Keramik ermöglichen mehrschichtige Speicher: Drei Widerstandszustände könnten eine dritte Dimension in die Code-Sprache bringen: Zu 0 und 1 kommt künftig 2.

Chip kann Licht direkt in Strom umwandeln

Ein Chip aus zahlreichen Nanoröhrchen soll für die Stromerzeugung viel effizienter sein als heutige Solarzellen und auch nur einen Bruchteil der Kosten verursachen. Die Nanoröhrchen können eintretendes Licht ohne Umweg direkt in Gleichstrom umwandeln.

Mini-Computer für 9 Dollar

CHIP heißt der Mini-Computer, der kaum größer als eine Kinderhand ist. Mit 1-GHz-Prozessor ausgestattet verfügt der Mini-Computer über einen Bildschirmanschluss. Das Basismodel soll 9 Dollar kosten. Bei Kickstarter suchen die Entwickler noch nach finanzieller Unterstützung.

Schwarzer Phosphor ermöglicht Turbo-Internet

Chips mit einer Schicht aus schwarzem Phosphor könnten eine neue Ära in der Datenübertragung einleiten: Beim Versenden optischer Daten erreichten Wissenschaftler dank dem Material Übertragungsraten von bis zu drei Milliarden Bits pro Sekunde. Damit könnte man einen kompletten HD-Kinofilm in 30 Sekunden herunterladen.

Intel stellt Computer in Knopfgröße vor

Intel hat einen Mini-Computer entwickelt der in einen Knopf passt. Der Prototyp Curie steckt voller Sensoren und soll vor allem in dem boomenden Bereich der Wearables Anwendung finden. Da bei technologischen Accessoires das Design eine größere Rolle spielt, wird die Hardware immer unsichtbarer.

Intel kann Gewinn und Umsatz am PC-Markt steigern

Die Nachfrage nach Desktop-Computern hat sich stabilisiert und Intel einen überraschend hohen Gewinn beschert. Das Geschäft mit Chips für tragbare Geräte kommt indes nicht in Schwung. Analysten halten den Aufschwung am PC-Markt nicht für nachhaltig.

Abschwung macht sich in Chipbranche bemerkbar

Volle Lagerbestände und ein Abschwung auf breiter machen der Chipbranche zu schaffen. Als Zentrum des Abschwungs gilt China. Doch auch die Aktien europäischer Hersteller geraten unter Druck.

Unternehmen kaufen wieder mehr Desktop-Computer

Intel hebt die Umsatzprognose für das laufende Jahr an. Firmen kaufen wieder verstärkt Desktop-Rechner. Das Aus für Windows XP treibt PC-Verkäufe an. Mit neuen Betriebssystemen entscheiden sich viele Firmen auch für den Kauf von neuer Hardware.

Europäische Elektro-Industrie sucht Anschluss an Weltspitze

Die europäische Elektro-Industrie startet eine Milliarden-Initiative zur Stärkung der Branche. Durch die Zusammenarbeit europäischer Hersteller soll der Anschluss an die Weltspitze wiederhergestellt werden. Die Elektro-Branche leidet zunehmend unter der Konkurrenz aus Asien und den USA.

Intel baut weltweit 5.000 Stellen ab

Trotz leichter Umsatzsteigerung will Intel 5 Prozent seiner weltweiten Arbeitsplätze abbauen. Intel hat den Einstieg in den Markt für Tablets und Smartphones verschlafen. Der Aktienkurs ist in der Folge um 3,5 Prozent eingebrochen.

Cyborgs: Brite kann mit Implantat im Kopf Farben hören

Neil Harbisson kann durch ein Implantat im Kopf Farben hören. Blinde können durch Netzhaut-Implantate wieder sehen. Und ein Amerikaner pflanzt sich einen selbst gebauten Chip unter die Haut. Der Mensch wird zum Cyborg – und damit für Hacker angreifbar.

Überwachung: Auto-Chip soll Daten an Versicherer senden

Der Versicherer AIG und Vodafone wollen die Bürger im Detail beim Autofahren überwachen. Chip-Geräte sollen Daten über Fahrstil, Ort oder Uhrzeit vom Auto direkt zum Versicherer senden. Datenschützer sind alarmiert. Eine Weitergabe der Daten an staatliche Behörden ist eine der Anwendungs-möglichkeiten der neuen Technologie.

Brüssel will elektronischen Zugriff auf alle Haushaltsgeräte

Die EU-Kommission will wegen des gestiegenen Energie-Verbrauchs die privaten Elektrogeräte über eine Fernbedienung ausschalten können. Einen entsprechenden Chip gibt es bereits. Die Stromkonzerne unterstützen die Initiative.