Alle Artikel zu:

CO2

EU will drastische Abgas-Vorschriften einführen

Autobauer sprechen von extremen Herausforderungen / Fragliche CO2-Zielwerte

Ausflugsschiff ohne CO2: Innogy startet grünes Vorzeigeprojekt

Erstes CO2-neutrales Antriebssystem für ein Ausflugsschiff / Mit Methanol und Elektromotor.

CO2-Verfahren: Haftstrafe für ehemaligen Deutsche-Bank-Manager

Im Prozess um Steuerbetrug mit Luftverschmutzungsrechten hat das Landgericht Frankfurt nur einen der sieben angeklagten Deutsche-Bank-Mitarbeiter zu einer Haftstrafe verurteilt. Der 55 Jahre alte ehemalige Leiter der Vertriebsregion Mitte muss für drei Jahre ins Gefängnis, wie der Vorsitzende Richter Martin Bach am Montag sagte.

Generator macht Auto fast emissionsfrei

Forscher des Fraunhofer Instituts erproben seit April auf hessischen Straßen den GEV/one. Die spezielle Technologie soll das Auto noch umweltfreundlicher machen als batteriebetriebene Fahrzeuge. Außerdem soll das Reichweitenproblem gelöst sein.

Deutsche Umwelthilfe kündigt eigene CO2-Messungen an

Ein halbes Jahr nach Bekanntwerden des Abgasskandals bei Volkswagen hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) eigene Messungen der Autoabgase Stickoxid und Kohlendioxid im realen Fahrbetrieb auf der Straße angekündigt.

Keine CO2-Reduzierung: Oberster Gerichtshof blockiert Obamas Klimapläne

Der Oberste Gerichtshof der USA den ambitionierten Klimaschutzplan von Präsident Barack Obama vorerst gestoppt. Der Supreme Court blockierte am Dienstag die Umsetzung von Vorgaben für den CO2-Ausstoß von Kraftwerken, bis Klagen einer Reihe von republikanisch regierten Bundesstaaten und Industrieverbänden gegen Obamas Plan endgültig entschieden sind.

Brennstoff aus Luft und Sonne

Ein israelisches Start-Up recycelt nur mithilfe von Luft und Sonne Kohlendioxid. Der Prototyp ist ein Solarkraftwerk, das aus dem in der Luft enthaltenen CO2 einen Brennstoff erzeugt. Bereits ab 2018 will das Start-up ihr Produkt verkaufen.

Umwandlung von Abgasen in Kraftstoff spart Unternehmen Kosten

Riesige Industrieanlagen sollen künftig das Kohlenstoffdioxid aus der Luft filtern. Dabei geht es weniger um Umweltschutz als um die zunehmende Entdeckung von CO2 als Energie-Rohstoff: Die klimaschädlichen Gase werden dank neuer Verfahren in Kraftstoffe zurück verwandelt.

Deutsche Stahlindustrie schlittert in die Krise

Die deutschen Stahlkocher mit Branchengrößen wie Thyssenkrupp und Salzgitter müssen sich auf ein Krisenjahr 2016 einstellen. Die Hersteller in Deutschland kämpfen mit einer schwächelnden Nachfrage und dem Preisdruck durch chinesische Billigimporte.

EU-Parlament lehnt Vorschlag zu Abgas-Tests ab

Im Europaparlament hat der zuständige Umweltausschuss den umstrittenen Beschluss der EU-Staaten zu neuen Abgastests von Dieselfahrzeugen abgelehnt. Durch den vorliegenden Vorschlag sei das Ziel nicht zu erreichen, den gesundheitsgefährdenden Stickoxid-Ausstoß zu reduzieren.

Deutschland will Diesel- und Benzinmotoren ab 2050 verbieten

Deutschland will gemeinsam mit weiteren zwölf Staaten bis zum Jahr 2050 den Verkauf aller Diesel- und Benzingetriebenen Autos zu verbieten. Nur noch emmissionsfreie Fahrzeuge wie Elektro-Autos dürften dann noch auf die Straße. Die Staaten-Allianz will dadurch den Klimawandel aufhalten.

Zu viel Konsum: Schweizer haben Müllproblem

Die Schweiz gehört zu den Ländern mit den höchsten Abfallquoten überhaupt. Hunderte Kilogramm fallen pro Kopf an. Doch das Problem ist nicht allein das Recycling, sondern die unglaubliche Zunahme des Konsums.

Ölpreis treibt Amerikaner zu SUVs

Obama kämpft beim Klimakampf gegen die eigene Bevölkerung. In diesem Jahr werden die Autoverkäufe in den USA Rekorde erzielen. Vor allem die einst totgeglaubten SUVs sind gefragt wie nie. Der gefallene Ölpreis macht Benziner und Diesel wieder attraktiver für die Amerikaner. Der Boom der Elektrofahrzeuge hat sich verlangsamt.

Bank of England warnt Energie-Investoren vor schweren Verlusten

In einer ungewöhnlich deutlichen Warnung sagt der Gouverneur der britischen Zentralbank, Mark Carney, Investments in fossile Energie könnten zu „gestrandeten Assets“ werden – also einen massiven Wertverlust einfahren. Carneys Warnung hat es in sich: Der Klimawandel könne zum Risiko für die Finanzstabilität werden. Anleger sollten hier genau zuhören.

Abgas-Affäre: Doch mehr VW-Benziner betroffen

Der Volkswagen-Skandal ist noch größer als bisher bekannt: Ein VW-Sprecher räumte am Montag ein, dass mehr Benziner von den falschen CO2-Angaben betroffen sind als ursprünglich vom Konzern eingestanden wurde.

G-20-Staaten bekennen sich vor Klimakonferenz zu zwei-Grad-Ziel

Kurz vor der Klimakonferenz haben sich die G20-Staaten darauf geeinigt, doch das Zwei-Grad-Ziel einhalten zu wollen. Bisher sind die nationalen Zielsetzungen nicht ausreichend gewesen, um dieses Ziel zu erreichen. Sollte es tatsächlich dazu kommen, müssen viele Staaten erneut ihre Zielvorgaben überarbeiten. Zudem teilte Angela Merkel mit, dass die Klimakonferenz 2017 in Deutschland stattfinden werde.

Obamas Traum vom Klimapräsidenten

Von dem Glanz des frühen Nobelpreisträgers ist angesichts von Cyber- und Drohnenkrieg wenig an Obama haften geblieben. In einem letzten Kraftakt versucht er nun, wenigstens als Klimapräsident im Gedächtnis zu bleiben. Kurz vor der Klimakonferenz in Paris greift Obama nochmal in die Vollen, während es um Merkel und Deutschlands Vorreiterrolle beim Klimaschutz stiller geworden ist. Mit Dieselgate und Kohle-Subvention gibt die Klimakanzlerin klar die Führungsrolle ab.

Falsche CO2-Angaben betreffen 100.000 VW-Benziner

Nach Bekanntwerden des CO2-Skandals bei VW ist unklar, wer die Steuernachzahlungen tragen muss. VW muss nun unter Behörden-Aufsicht neue Prüfwerte Fahrzeuge erstellen. Zudem sind Untersuchungen der laufenden Serien aller aktuellen VW-Autos angeordnet worden.

Alternative Krafstoffe: Audi verspricht sauberen Diesel aus dem Labor

Während der VW-Skandal den Ruf von Diesel schwer beschädigt, arbeitet Audi an einer möglichen, sauberen Zukunft des Kraftstoffs. Zusammen mit deutschen und amerikanischen Unternehmen stellt Audi zwei Arten von synthetischem Diesel her. Ein großer Vorteil des Kraftstoffs aus dem Labor ist seine Reinheit: Er ist anders als Mineralöldiesel schwefel- und aromatenfrei.

Deutschlands Autoindustrie braucht einen Wandel

Die Abgas-Manipulationen bei VW sind nicht nur eine Affäre, die nach kurzer Zeit wieder vergessen ist. Sie zeigt einen immanenten Systemfehler in der deutschen Autoindustrie. Mit einem neuen Vorstandsvorsitzenden bei VW und Nachrüstungen ist es nicht getan. Ein Umdenken muss stattfinden, sonst droht der Branche der Bedeutungsverlust.