Alle Artikel zu:

Cyberkriminalität

Hacker als Gefahr für den Mittelstand

Focus auf kleine und mittelgroße Betriebe /Oft ungeschützte Anlagen

Schweizer Unternehmen unterschätzen Cyberkriminalität

Im vergangenen Jahr hat die Internetkriminalität in der Schweiz einen volkswirtschaftlichen Schaden von 200 Millionen Franken verursacht. Viele Schweizer Firmen investieren zwar in Schutz, aber das Verständnis für die Gefahren der Cyberkriminalität fehlt. Viele Angriffe werden gar nicht erst erkannt.

Hacker greifen niederländischen Chipausrüster ASML an

Bei einem Hackerangriff auf den niederländischen Chiphersteller ASML konnten Datendiebe die Sicherheitsvorkehrungen umgehen. Noch vor wenigen Tagen deckten die europäischen Behörden für IT-Sicherheit ein großes Bot-Netzwerk auf. Dennoch können die Polizeibehörden Cyberkriminalität nicht entscheidend eindämmen.

Behörden informieren Betroffene von Daten-Diebstahl

Sicherheitsbehörden und Internet-Anbieter informieren die Betroffenen des jüngsten Datendiebstahls. Unbekannte haben kürzlich rund 18 Millionen E-Mail-Konten gehackt. Es handelt sich um den zweiten großen Datendiebstahl innerhalb weniger Monate.

USA überlisten Brüssel und verschaffen sich Zugriff auf Daten der EU-Bürger

Die EU hat den Kampf um die Vorherrschaft über die Internet-Daten der Europäer verloren. Während die Amerikaner ihren Anspruch auf Herausgabe der Daten von EU-Bürgern knallhart durchsetzen, gründet die EU eine wirkungslose Behörde. Damit hat Europa keine Daten-Souveränität mehr.

Angriff auf Online-Banking: Hacker stehlen 36 Millionen Euro von Privatkunden

Ein neuer Trojaner sorgt für Unruhe bei europäischen Android und Blackberry Nutzern. Die Schadsoftware Eurograbber schlummert bereits seit Anfang des Jahres auf vielen Mobiltelefonen und sammelt Bankdaten und Passwörter.