Alle Artikel zu:

Daten

Chemie 4.0: Mittelstand hinkt hinterher

Der Mittelstand im Chemie-Sektor hinkt bei der Digitalisierung anderen Branchen hinterher.

Microsoft muss Daten aus Irland nicht an US-Behörden herausgeben

Microsoft wehrt sich seit Monaten gegen Ansprüche der US-Regierung, dass US-Behörden ohne weiteres Zugriff auch auf Kundendaten außerhalb der USA haben müssen. Ein neuer Vorstoß der Strafverfolger in New York gegen Microsoft scheiterte nun denkbar knapp.

Forscher nutzen Atome als Datenspeicher

Niederländischen Wissenschaftlern ist es gelungen, den kleinsten Datenspeicher der Welt zu entwickeln. Doch nicht nur die minimale Größe ist beeindruckend, auch die Speichergröße des Mediums. Chloratome machen es möglich.

Daten von Telekom-Kunden gestohlen

Kunden der Telekom sind offenbar Opfer von Cyberkriminellen geworden. Im einer Stichprobe von Datensätzen, die im sogenannten Darknet angeboten würden, seien echte und aktuelle Informationen von Telekom-Kunden gefunden worden, teilte der Konzern am Montag mit.

Milliarden-Zukauf: IBM baut Geschäft mit Gesundheitsdaten aus

IBM übernimmt für 2,6 Milliarden Dollar das Unternehmen Truven Health Analytics. Mit dem vierten Zukauf sei April 2015 will das IT-Unternehmen sein Geschäft mit Gesundheitsdaten ausbauen. Truven bietet internetbasierte Dienstleistungen für Behörden, Krankenhäuser und Pharmafirmen.

Wiener Datenzentrum für Satellitendaten wird erweitert

Mit dem Ausbau etabliert sich Wien weiter als IT-Standort - und die Daten dienen auch Industrieunternehmen und Technologie-Start-ups

Das Ende des binären Codes: Daten-Sprache wird dreidimensional

Ein neues Material für Datenspeicher könnte das binäre System erweitern: Hauchdünnen Memristoren aus Keramik ermöglichen mehrschichtige Speicher: Drei Widerstandszustände könnten eine dritte Dimension in die Code-Sprache bringen: Zu 0 und 1 kommt künftig 2.

Mittelstand arbeitet nicht in der Cloud

Das Speichern von Daten in der Cloud ist für deutsche Unternehmen unattraktiv. Rechtliche Unsicherheiten bei der Nutzung und die Gefahr vor Datendiebstahl sind Gründe dafür. Fast nirgendwo sonst in Europa sind Unternehmen der Technologie gegenüber so skeptisch.

Markt für vernetzte Fahrzeuge wächst bis 2020 auf 170 Milliarden Euro an

Die Neuordnung der Automobilindustrie durch den Einzug von Internetkomponenten wird in den nächsten Jahren immer schneller voranschreiten. Die Unternehmensberatung McKinsey rechnet mit einer Verfünffachung des Marktes auf einen Wert von 170 Milliarden Euro. Die Innovation verändert auch die Märkte für Wartung, Inspektion und Versicherung.

eCall: Auto-Verbände warnen vor Daten-Monopol

Mehrere Verbände warnen vor einem Daten-Monopol der Autohersteller durch die Einführung des Notrufsystems eCall. Bislang können Autofahrer nicht entscheiden, an wen sie ihre Daten übermitteln. eCall soll bei einem schweren Unfall automatisch den Rettungsdienst alarmieren, kann aber auch von Dienstleistern eingesetzt werden.

Tablets und Smartphones bremsen Umsatz von Google

Der US-Konzern Google verfehlt mit seinen aktuellen Quartalszahlen die Umsatzschätzungen der Analysten.Grund dafür ist, dass der Durchschnittspreis für Anzeigen auf Smartphones und Tablets deutlich sinkt. Zudem sind die Margen in den Schwellenländern sehr gering. Yahoo will nun die Google-Dominanz auf Apple-Geräten brechen.

Big Data verschafft Unternehmern Wettbewerbs-Vorteile

Big Data ist ein Zusammenspiel moderner Internet-Technologien und Analyse-Methoden. Akteure aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft versuchen, durch neue Kombination von riesigen Datensätzen Erkenntnisse zu gewinnen. Für Unternehmer ist Big Data eine Ressource, die neue Geschäftsmodelle und Trends offen legen kann.

Baden-Württemberg warnt vor Telefonbetrügern

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg warnt vor Betrügern, die sich als Verbraucherschützer ausgeben. Die Masche: Das Telefon klingelt. Eine automatische Band-Ansage verlangt einen Rückruf wegen offener Forderungen. Angegeben wird eine Stuttgarter Telefonnummer. Dort geben sich die Betrüger als Mitarbeiter der Verbraucherschutz-Zentrale Baden-Württembergs aus.

Nach Abhöraffäre: Unternehmen prüfen Sicherheit der IT-Systeme

US-Spionagedienste haben es auf sensible Daten deutscher Firmen abgesehen. Unternehmen fürchten sich vor Wirtschaftsspionage und Patentraub. Mehr als ein Drittel der Firmen verspricht sich mehr Sicherheit durch einen System-Check.

Wolkenbruch für Unternehmen: Daten in der Cloud sind nicht sicher

Ein amerikanisches Institut für Cyber-Forschung warnt vor Schwachstellen in Datenwolken. Firmen achten auf leichten Zugang zu Daten und wollen eine nutzerfreundliche Oberfläche. Sicherheitsaspekte werden zugunsten dieser Eigenschaften vernachlässigt.

Deutsche Behörden forschen Microsoft-Nutzer aus

Im ersten Halbjahr haben deutsche Strafverfolgungsbehörden über 5.000 Anfragen zu mehr als 9.500 Nutzerkonten von Microsoft angefordert. Nur die Türkei und die USA haben noch öfter Auskunft von Microsoft verlangt.

Internet: Handelsplattformen müssen nach Aufforderung Kunden-Daten herausgeben

Deutsche Internet-Handelsplattformen müssen die Daten ihrer Kunden an die Steuerfahndung herausgeben, wenn diese es verlangt. Das gilt auch dann, wenn sie vertraglich zur Geheimhaltung verpflichtet sind. So urteilte nun der Bundesfinanzhof.

GfK will Smartphones für Marktforschung nutzen

Smartphones und Tablets speichern unablässig Daten ihrer Nutzer. Die Marktforscher der GfK wollen diese Informationen für Studien nutzen und so zusätzliche Umsätze in Milliardenhöhe generieren. Die Begehrlichkeiten wachsen.