Alle Artikel zu:

Entwicklung

Familienbetriebe: Weniger Schulden, mehr Wachstum

Familien-Unternehmen sind vorsichtiger und denken längerfristiger als ihre Konkurrenz / Deutsche gehören zu Spitzenreitern

Österreich investiert mehr in Forschung und Entwicklung

2018 werden in Österreich nach einer Schätzung von Statistik Austria voraussichtlich rund 12,3 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung (F&E) ausgegeben.

Chance verpasst: Deutschland verliert den Osten

Der lange Schatten verfehlter Orientierungen macht Ostdeutschland zu einer wachsenden Bürde für die weitere Entwicklung.

Entwicklungsziele brauchen privates Kapital

Die UNO schätzt, dass bis 2030 jährlich 2,5 Billionen US-Dollar zusätzliche Gelder benötigt werden, um ihre nachhaltigen Entwicklungsziele zu erreichen.

Stimmung im Maschinenbau weiterhin blendend

Maschinenbauer wollen Investitionsvolumen weiter ausbauen / Vor allem Forschung, Entwicklung und Vertrieb sollen profitieren

Mittelstands-Netzwerk warnt vor überzogenen Forschungs-Steueranreizen

Aif: Zuschüsse für Forschungsprojekte aufstocken

Roboter: China bricht historische Rekorde

Elektroindustrie ist größter Treiber / Deutschland auf Spitzenposition in Europa

Studie: NRW-Unternehmen investieren wenig in Innovation

Technologieorientierte Neugründungen finden in NRW seltener statt als anderswo.

Sparkassen: Deutscher Mittelstand robuster als vor der Finanzkrise

Die mittelständischen Unternehmen sind nach einer Analyse des Sparkassenverbandes DSGV stabil und für die Zukunft gerüstet. Die jährliche Auswertung der Bilanzen zeige, dass die rund drei Millionen Mittelstandsfirmen inzwischen sogar robuster aufgestellt seien als vor der Finanzkrise im Jahr 2008.

Österreich braucht mehr Geld für Forschung

Insgesamt verfügt Österreich im EU-Vergleich weiterhin noch über eine sehr gute Forschungsquote. Doch die Ausgaben von Unternehmen und vom Staat werden in diesem Jahr stagnieren. Die Elektronikindustrie fordert daher eine höhere Forderung.

Abgas-Skandal: Audi suspendiert zwei Mitarbeiter

Nach Bekanntwerden der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat Audi zwei Mitarbeiter suspendiert. Diese seien aus der Technischen Entwicklung von Audi. Auch Audi-Chef Stadler musste vergangene Woche in die USA, um mit den Umweltbehörden zu sprechen.

Frankreich und Deutschland im Wettlauf um die Gunst des Iran

Wer über den internationalen Flughafen Teheran in den Iran einreist, dem fallen derzeit die langen Schlangen vor der Visa-Stelle auf. Dort tummeln sich europäische Geschäftsleute, welche sich sozusagen die Klinke in die Hand geben. Das absehbare Wegfallen der Sanktionen gegen den Iran könnte eine neue Phase der wirtschaftlichen Kooperation mit den Staaten der Europäischen Union einläuten.

Winterkorn macht BMW-Entwicklungsvorstand zum VW-Markenchef

Auf der Suche nach neuen Ideen macht Martin Winterkorn den Entwicklungs-Chef von BMW zum Chef der Marke Volkswagen. Bislang führte Winterkorn die Hauptmarke des VW-Konzerns selbst. Der Absatz von VW ist in den USA und in Russland zuletzt eingebrochen.

Neues Laserverfahren: Forscher entwickelt CD mit 1000 Terabyte

Auf einer neu entwickelten CD sollen 12.000-mal mehr Daten gespeichert werden, als auf einer herkömmlichen DVD. Diese schafft üblicherweise nur 4.07 Gigabyte Speicher. Der Bedarf ist da: Allein in den vergangenen zwei Jahren sind 90 Prozent aller weltweit gespeicherten Information entstanden.

Neue Medikamente: Novartis gewinnt, Roche verliert

Novartis Umsatz mit neuen Medikamenten wächst um 18 Prozent. Ein Krebsmedikament von Roche ist hingegen wirkungslos. Die Pharmahersteller suchen fieberhaft nach neuen Wirkstoffen gegen Alzheimer. Bis 2050 soll sich die Zahl der Demenz-Patienten verdoppeln.

Elektro-Auto-Markt: Google ist keine Gefahr für Daimler

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat keine Angst vor dem Elektroauto-Pionier Google. Eine wirklich gefährlich Konkurrenz auf dem Elektro-Auto-Markt könne der Internet-Riese nicht werden. Denn der habe ein größeres Interesse an den Daten der Autofahrer.

China lockt F&E-Abteilungen von ausländischen Autobauern ins Land

Die chinesische Autobranche fordert von den ausländischen Autobauern, dass sie ihre Forschung und Entwicklung nach China verlegen. Zudem sollen sie dort verstärkt auch für den Export produzieren. Während die ausländischen Autokonzerne in China boomen, gehen die Umsätze der chinesischen Hersteller zurück.

Innovationen verlangen nach Freiheit und Mut

Viel Freiraum, wenig Zwang, Mut zum Risiko und Eigenverantwortung. Das ist das Erfolgsrezept für ein innovatives Betriebsumfeld. Auch aus gescheiterten Projekten kann man seine Lehren ziehen. Unternehmer raten zu flexiblen Strukturen.

Spritsparen: Deutscher Student entwickelt Getriebe mit 100 Gängen

Bei dem neuartigen Getriebe errechnet ein Computer die optimale Schaltung der Gänge. Damit vervielfacht sich die Zahl der möglichen Gänge. Dabei ist das Getriebe nicht größer als DIN-A-4-Blatt.

Lasersystem verbessert Herstellung hauchdünner Solarmodule

Eine Allianz für Innovation in der Photovoltaik erforscht neue Laserprozesse für die Herstellung von CIS-Solarmodulen mit höherer Effizienz bei niedrigeren Herstellungskosten. CIS-Module sind besonders dünne Bauteile.