Alle Artikel zu:

Estland

Ukraine: US-Falken drängen EU zu mehr Härte gegen Russland

Zbigniew Brzeziński, graue Eminenz der US-Außenpolitik und mehrfacher Präisdenten-Berater, fordert Waffen aus dem Westen für die Ukraine und deutsche Bodentruppen für das Baltikum. Es müsse eine wirksame Abschreckung gegen Russland errichtet werden. Die Falken sind verärgert, dass Obama den Kampf gegen den IS-Terror für wichtiger hält als die Ukraine-Krise.

Manöver: USA schicken Bodentruppen an die Grenze zur Ukraine

Die Amerikaner werden eine 600 Mann starke Bodentruppe zu einem Manöver an die ukrainische Westgrenze schicken. Insgesamt sollen 1.000 Nato-Soldaten verlegt werden, um ein Zeichen der Solidarität an die Ukraine im Kampf gegen Russland zu geben.

Neue EU-Außenbeauftragte zu Russland: „Zeit der völligen Finsternis“

Die EU bereitet mit Hochdruck neue Sanktionen gegen Russland vor. Zwar weiß man in Brüssel offenbar selbst nicht so genau, warum der Kurs jetzt verschärft wird. Die neue Außenbeauftragte Mogherini sieht die EU in "einer Zeit der völligen Finsternis". Weil sie im Dunklen tappt, ist die EU umso wilder entschlossen zu handeln.

Nato baut schnelle Eingreif-Truppe für Osteuropa auf

Die Nato stellt eine rasche Eingreiftruppe auf, die als „Antwort auf russische Aggression in der Ukraine“ zum Einsatz kommen kann. Die Truppe wird unter dem Oberkommando der Briten stehen. 10.000 Mann werden vor allem aus dem Baltikum und den Niederlanden entsandt. Litauen ist der Auffassung, dass die Ukraine den Krieg gegen Russland stellvertretend für ganz Europa führe.

Schweizer Käse-Exporteure profitieren von Russland-Sanktionen

Käseproduzenten aus der Schweiz werden Ländern wie Deutschland, Frankreich und Italien das Käsegeschäft an Russland wegschnappen. Die Unternehmen arbeiten bereits mit Hochdruck daran, die gesteigerte Nachfrage auch bedienen zu können. Der Export von Fleisch nach Russland nimmt ebenfalls zu.

Arbeit in Deutschland teurer als im EU-Durchschnitt

Arbeit in Deutschland verteuert sich deutlich schneller als im EU-Durchschnitt. Die Bruttoverdienste stiegen um 2,5 Prozent, die Lohnnebenkosten um 2,1 Prozent.

Steuern der Deutschen steigen stärker als im OECD-Durchschnitt

Weltweit steigt die Steuerlast für Unternehmen und Bürger. Der aktuelle OECD-Bericht bescheinigt Deutschland und Österreich einen überdurchschnittlich hohen Anteil von Steuern an ihrer Wirtschaftsleistung. Schätzungen zufolge werden sich die Einnahmen in Bund und Ländern in den nächsten Jahren weiter erhöhen.

Eurozone: Inflation bleibt weiter hoch

Im Februar lag die Inflationsrate den dritten Monat in Folge bei 2,7 Prozent. Die Verbraucherpreise stiegen im Monatsvergleich. Deutschland verzeichnete eine Inflationsrate von 2,5 Prozent. Im Estland hingegen war sie am höchsten.

Estland will Verfassungsgericht wegen ESM anrufen

Der estnische Rechtskanzler Indrek Teder will den Gesetzesentwurf zum ESM dem obersten Gericht zur Prüfung vorlegen. Besonders die Notfallklause sei verfassungswidrig: Es „gefährdet das Prinzip der parlamentarischen Demokratie“.

Bundesanleihen: Österreich profitiert von der Krise

Zwar hat sich Österreich Finnland angeschlossen und fordert Sicherheiten für weitere Kredite. Aber schon jetzt ist Österreich einer der Profiteure der Schuldenkrise.

Bringen die Kleinstaaten den Euro zu Fall?

Finnland verlangt Sicherheiten von Griechenland. Österreich, die Niederlande, Slowenien und die Slowakei ziehen nach und könnten damit eine Kettenreaktion in Gang setzen.

Rumänien und Estland erhalten besseres Rating

Die Ratingagentur Fitch stufte diese Woche Portugal ab und Estland und Rumänien auf. Für beide Länder verbessert sich das Rating um eine Stufe, allerdings ist die Ausgangslage eine vollkommen verschiedene.

Deutsche Unternehmen im Baltikum überwinden Krise

In Estland, Lettland und Litauen verspüren die deutschen Unternehmen vor Ort einen deutlichen Aufwärtstrend und planen weitere Investitionen in Kapital und Personal. Die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen und die Situation am Arbeitsmarkt bleiben aber verbesserungsbedürftig. Dies ist das Fazit der Konjunkturumfrage der...