Alle Artikel zu:

Fördergelder

Mittelstand darf wieder auf Fördergelder hoffen

Die Investitionszuwachsprämien für kleine und mittlere Unternehmen dürften auch dieses Jahr wieder gezahlt werden.

Mittelstand drohen Fördergeld-Kürzungen

Nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU werden mittelständische Unternehmen weniger Fördergelder erhalten.

Prozess: Stromnetzbetreiber fordert Einspeisevergütung zurück

Allein die Schleswig-Holstein Netz AG verlangt nach eigenen Angaben von gut 200 Anlagen-Besitzern eine Gesamtsumme von drei bis vier Millionen Euro zurück.

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland eröffnet

Neues Investitionsprogramm in Höhe von rund 400 Millionen Euro für die Mikroelektronik-Forschung.

Subventionsdschungel Österreich: Gutachten mahnt zu mehr Transparenz

Mehr als 19 Milliarden Euro Fördergelder wurden 2014 vom Bund vergeben. Doch, wo das Geld hingeht und warum ist meist nicht sichtbar, kritisiert der Budgetdienst des Parlaments in einem aktuellen Gutachten. Es gebe keine Effizienzkontrolle und keine Transparenz. Und das obwohl eigens eine Transparenzdatenbank geschaffen wurde, die auch Gelder verschlang.

Zalando wird mit Millionen subventioniert

Der Online-Shop Zalando erhielt in den letzten Jahren staatliche Fördergelder im Umfang von circa 3,3 Millionen Euro. Das Geld floss zur Förderung strukturschwacher Regionen in Ostdeutschland. Warum ein privater Online-Händler Steuergelder bekommen muss weiß niemand.

Kampf gegen Verschwendung und Missbrauch: EU will europäische Staatsanwaltschaft

Die EU will die Arbeitslosigkeit bekämpfen. Sie gründet daher eine neue Behörde. Die geplante europäische Staatsanwaltschaft dürfte auch zu mehr Arbeit in den Mitgliedsstaaten führen: Das Kompetenz-Wirrwarr verlangt nach Expertenkommissionen, Vermittlungsgremien und Unterausschussabstimmungsinitiativen.

EU-Gelder: Ägyptens Muslim-Brüder versenken Milliarde ohne Kontrolle

Die Verwendung von EU-Fördergeldern in Ägypten bleibt nach wie vor ein Geheimnis. Die Muslimbrüder und der ägyptische Präsident Mohammed Mursi verweigern jegliche Auskunft. Doch die Steuergelder der EU-Bürger fließen weiter.

EU-Agrarhilfe: Landwirte sind benachteiligt

Über fünf Milliarden Euro flossen 2012 von der EU zur Förderung der Landwirtschaft nach Deutschland. Ein Großteil ging aber vor allem an große Konzerne. Auch Unternehmen, die vordergründig gar nichts mit Landwirtschaft zu tun haben, profitierten davon. Rheinmetall, BASF und Südzucker stehen auf der Liste der Begünstigten.

Nürburgring: Kurt Beck scheitert wie ein Startup-Unternehmer

Die EU-Kommission verweigert die kurzfristige Rettung des Nürburgrings. Rheinland-Pfalz hatte eine Beihilfe von 13 Millionen Euro beantragt, um Kredite bedienen zu können und eine Insolvenz zu vermeiden. Doch die Kommission hält die Rennstrecke nicht für wichtig genug.

EU-Fördertöpfe: Deutschland verteilt 30 Milliarden Euro zu viel

Die anachronistischen Berechnungsmethoden bei den EU-Fördergeldern haben dazu geführt, dass deutsche Gelder nicht nur den armen EU-Staaten zugutekommen, sondern quer durch Europa verteilt werden. Vor allem die klammen Bundesländer zahlen richtig drauf: Um an einen Euro EU-Fördermittel zu kommen, legt das Saarland 18,6 Euro auf den Tisch.

Viktor Orban: Wir sind keine Kolonie der EU

Im Gegensatz zu Spanien wird Ungarn für die Verfehlung des Defizitziels von der EU bestraft. Der ungarische Ministerpräsident sieht darin ein Messen mit zweierlei Maß. Ungarn werde keine Kolonie sein und die Menschen keine Bürger zweiter Klasse. Auch vor einem Vergleich mit der Sowjetunion scheute er sich nicht.