Alle Artikel zu:

Frauen

Zahl der Chefinnen im Mittelstand geht zurück

Nur etwas mehr als 15 Prozent der Betriebe unter weiblicher Führung / Weniger wagen Schritt in die Selbstständigkeit

Frauen können Lohn von männlichen Kollegen erfragen

Weibliche Angestellte können Auskunft über den Lohn von männlichen Kollegen an gleichwertigen Arbeitsplätzen verlangen. Die Regelung gilt für Frauen in Firmen ab 200 Beschäftigten.

Chefinnen im Mittelstand: Der Zuwachs gerät ins Stocken

Die Zahl der von Frauen geführten kleinen und mittleren Unternehmen stagniert bei 18 Prozent. Die deutsche Wirtschaft braucht Frauen aber immer dringender.

Spezifische Förderung für Gründerinnen notwendig

Die Demographie und die Schnellebigkeit der Arbeitswelt bringen immer häufiger die Berufstätigkeit der Frau ins Gespräch. Doch der Wunsch vieler nach Familie und Karriere ist aufgrund teils veralteter Arbeitsstrukturen schwer. Die Selbstständigkeit kann hier helfen. Doch Frauen sind beim Gründen eines eigenen Unternehmens noch sehr zaghaft. Leider, denn es könnte in Deutschland 60.000 mehr Start-ups geben.

EU-Kommission: Österreicher müssen länger arbeiten

Die EU-Kommission hat in dieser Woche ihre länderspezifischen Empfehlungen veröffentlicht und entsprechend neue Forderungen an die jeweiligen nationalen Regierungen gestellt. Österreich hat auf dem Arbeitsmarkt und im Rentensystem einen erheblichen Nachholbedarf, so die EU-Kommission.

Österreichischer Mittelstand findet keine Nachfolger

Nur eines von 100 mittelständischen Unternehmen in Österreich verfügt derzeit über einen potenziellen Nachfolger. Selbst im internationalen Vergleich liegt Österreich damit weit hinter den Mittelständlern anderer Länder. Doch ohne Nachfolger sind die Familienunternehmen stark gefährdet und damit auch sehr viele Arbeitsplätze.

Deutscher Wirtschaft fehlen neue Gründer

2014 haben bei der Industrie- und Handelskammer so wenig angehende Unternehmer an Beratungsgesprächen teilgenommen wie noch nie zuvor. Die DIHK sieht einen zukünftigen Mangel an Unternehmern. Der demographische Wandel und die umfangreiche Bürokratie sind die größten Hürden.

Bundesregierung will Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit

Frauen erhalten in Deutschland 22 Prozent weniger Lohn als Männer. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig will daher ein neues Gesetz auf den Weg bringen. Es soll die Lohnunterschiede bei gleichem Job und Qualifikation ausgleichen.

Studie: Hoher Frauenanteil garantiert keinen Unternehmenserfolg

Der Anteil der Frauen in Aufsichtsräten ist nicht entscheidend für wirtschaftlichen Erfolg. Viel wichtiger sind ein hoher strategischer Einfluss der Aufsichtsräte und ein hoher Verdienst. In deutschen Aktiengesellschaften beträgt der Frauenanteil in Aufsichtsräten 2,4 Prozent.

Je höher der Frauenanteil, desto erfolgreicher das Unternehmen

Je höher die Vielfalt im Management, desto besser fällt das Finanzergebnis aus. Eine Studie hebt insbesondere die Bedeutung von Frauen für die Bedeutung der Performance, des Eigenkapitals und sogar der Dividendenzahlungen hervor.

Die besten Fachkräftereserven sind Ausländer und Ältere

Einer Studie zufolge sind Fachkräfte aus dem Ausland und ältere Arbeitnehmer am besten dazu geeignet, den Fachkräftemangel in Deutschland kurzfristig zu bekämpfen. Die Wirtschaftsforscher sehen bei der Gesundheitsprävention und der Integration Behinderter kurzfristig nur wenig Potenzial. Auch die Integration von Langzeitarbeitslosen bedürfe langfristiger struktureller Reformen.

Microsoft-Chef zieht diskriminierende Aussage über Frauen zurück

Satya Nadella macht nach seinen diskriminierenden Aussagen über Frauen einen Rückzieher. Er habe eine Frage „völlig falsch beantwortet“. Frauen sollten für gleiche Arbeit gleichen Lohn bekommen. Der Microsoft-Chef hatte zuvor auf einer Konferenz gesagt, Frauen in IT-Berufen bräuchten nicht nach Gehaltserhöhungen fragen und sollten lediglich auf ihr „gutes Karma“ vertrauen.

Frauen in Österreich arbeiten unfreiwillig in Teilzeit

Die Anzahl der Teilzeitstellen in Österreich steigt. Damit auch die Beschäftigung. Doch viele Frauen in Österreich arbeiten nur unfreiwillig auf Teilzeit. In manchen Regionen werden Vollzeitstellen kaum noch angeboten.

Frühpensionierung in der Schweiz steht auf der Kippe

Alternative Arbeitsmodelle für ältere Angestellte müssen her. Sonst weitet sich der Fachkräftemangeln für die Unternehmen in der Schweiz zu einem nicht hinnehmbaren Knowhow-Verlust aus. Dabei fehlt es nicht an vernünftigen Konzepten. Nur das Modell der Frühpensionierung müssen Unternehmer und Arbeitnehmer Abschied nehmen.

Frauenanteil bei Firmengründungen in der Schweiz nimmt zu

Das Bundesamt für Statistik hat für 2012 eine Zunahme der Unternehmensgründungen in der Schweiz errechnet. Fast jede dritte Firma in der Schweiz wird von einer Frau gegründet. Die meisten Gründungen gibt es im Baugewerbe, im Gastgewerbe und im Gesundheits- und Sozialwesen.

Frauen und Roboter sollen Japan den Aufschwung bringen

Die japanische Regierung hat eine Roboter-Revolution ausgerufen. Neben der extrem lockeren Geldpolitik und schuldenfinanzierten Konjunkturprogrammen sollen technische Innovationen den Aufschwung herbeirufen. Japan ruft auch seine gut ausgebildeten Frauen auf, verstärkt in den Arbeitsmarkt vorzudringen.

Männer verdienen 22 Prozent mehr als Frauen

Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen bleiben nach wie vor hoch. So erhalten Frauen für ihre Arbeit im Durchschnitt ein Viertel weniger Lohn als Männer. Besonders groß sind die Unterschiede im Westen Deutschlands.

Erwerbstätigkeit von Frauen liegt über EU-Durchschnitt

Der Frauenanteil am deutschen Arbeitsmarkt nimmt zu. Die Quote liegt knapp 10 Prozentpunkte über dem EU-Durchschnitt. Dennoch sind Länder wie die Niederlande, Dänemark, Finnland und Schweden eine noch höhere Frauen-Erwerbsquote als Frauen.

Mittelstand: Frauenanteil in Führungspositionen bei 20 Prozent

In mittelständischen Betrieben gibt es den größten Anteil an Frauen in Führungspositionen. Die Quote liegt bei 20 Prozent. In DAX-Unternehmen sind es gerade mal 6 Prozent. Aber auch dieser Anteil hat sich in den vergangenen vier Jahren verdreifacht. Die Überalterung der Selbstständigen wird den Generationenwechsel im Mittelstand in den kommenden Jahren zugunsten der Frauen beschleunigen.

Armut im Alter: Immer mehr Rentner brauchen Sozialhilfe

Die Zahl der hilfsbedürftigen Rentner ist innerhalb nur eines Jahres um 6,6 Prozent gestiegen. Vor allem in den Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin können viele Ältere ihren Lebensunterhalt nicht mehr aus eigenen Mitteln bestreiten.