Alle Artikel zu:

Fraunhofer

Das Fraunhofer Institut will einen wichtigen Beitrag auf dem Weg hin zu einer verbesserten Kreislauf-Wirtschaft leisten. Foto: dpa

Neues Verfahren zur Wiederverwertung von Kunststoff entdeckt

Verpackungen werden recycelt/ Weltweite Vermarktung

Bundesregierung erwägt Testgebiete für Roboterschiffe

Die Bundesregierung erwägt die Kennzeichnung von Testgebieten für den Einsatz autonom fahrender Schiffe.

Fraunhofer-Institut entwickelt Roboter-Lkw für den Betriebshof

Das Fraunhofer-Institut entwickelt einen autonom fahrenden LKW für den Einsatz in abgeschlossenen Betriebsbereichen.

Windkraft: Rotor-Blätter aus Stahl sparen Zeit und Kosten

Forscher des Fraunhofer Institut setzen für kleinere Windräder auf Rotorenblätter aus Metall. Die Blätter sind so im Gegensatz zur Kunststoff-Variante zu über 90 Prozent recyclebar. Auch die Produktionszeit sowie die Kosten sinken erheblich.

Für Elektro-Autos: Smarte Batterie-Zellen sollen Kosten sparen

Forscher am Fraunhofer-Institut haben eine neue Art von Speichertechnologie für Elektro-Akkus entwickelt. Ein modulares System von Speicherzellen ermöglicht dabei ein Austauschen einzelner Zellen, ohne gleich den ganzen Akku zu wechseln. Dadurch werden Kosten gespart und die Reichweite erhöht sich ebenfalls, so die Entwickler.

Industrie 4.0: Maschinen kommunizieren mit Infrarotlicht

Keine lästigen Kabel und keine langen Wartezeiten. Das neue Modul des Fraunhofer Instituts sendet via Infrarotlicht Daten in Übertragungsraten von bis zu 12,5 Gigabit pro Sekunde. Mit dem Modul lassen sich außerdem die Wartungskosten und Spionagemöglichkeiten deutlich reduzieren.

Fraunhofer Elektrosportwagen erhält Straßenzulassung

Der zugelassene IISB-One ist komplett mit Komponenten, die am Fraunhofer IISB entwickelt wurden, ausgestattet. Das Ladesystem des Sportwagens wiegt nur 3 Kilogramm und verfügt über einen Ladewirkungsgrad von 97 Prozent.

Neuartiger Schmierstoff ermöglicht reibungsloses Gleiten

Das Freiburger Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik entwickelt Schmierstoffe, die auf Flüssigkristallen basieren. Werden zwei Oberflächen gegeneinander bewegt, richten sich die dazwischen befindlichen Flüssigkristall-Moleküle so aus, dass der Reibungswiderstand extrem gering ist.

Konzerne planen Riesen-Fabrik für Solarmodule bei Freiburg

Ein europäisches Konsortium aus Forschern und Unternehmen erwägt den Bau einer Riesenfabrik für Solarmodule. Die Anlage mit bis zu 1.200 Beschäftigten würde eine doppelt so hohe Jahreskapazität wie bestehende Anlagen. Durch den Größenvorteil will man den chinesischen Anbieter Paroli bieten.

Österreichs Automobilindustrie unter Konkurrenzdruck

Die Exporte der österreichischen Autozulieferer nach Deutschland sind in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen, obwohl die deutsche Fahrzeugindustrie vom globalen Wachstum der Branche profitiert. Österreich hat seinen Standortvorteil gegenüber Deutschland eingebüßt, auch die Konkurrenz in Südosteuropa nimmt zu.

Deutsche Forscher entwickeln mit brasilianischer Firma innovative Solarzellen

Flexible Solarzellen auf organischer Basis soll Brasiliens Stromversorgung gerade in Gebieten mit schlechter Infrastruktur optimieren. Flexsolar entwickelt zusammen mit dem Fraunhofer-Institut die Produktion von Solarzellen von der Rolle.

Umweltministerium will Tempolimit auf Autobahnen

Um das Energiekonzept der Bundesregierung doch noch zu retten, soll auf den deutschen Autobahnen ein Tempolimit eingeführt werden - folgert das Umweltministerium aus einer von ihm beauftragten Studie. Dafür sollte die Solarenergie weiter gefördert werden.