Alle Artikel zu:

Geschäftsklima

Zukunft: Mittelstand optimistischer als je zuvor

Der Mittelstand bewertet seine aktuelle Lage durchweg positiv / Investitionsbereitschaft erreicht fast Spitzenwerte

Geschäftsklima im Mittelstand auf Rekordhoch

Die Stimmung im deutschen Mittelstand ist einer Umfrage zufolge so gut wie seit Jahren nicht. Immer mehr Sorgen macht Firmenchefs und Geschäftsführern allerdings der Fachkräftemangel.

Ifo: Stimmung in der deutschen Wirtschaft erheblich verschlechtert

Die deutschen Unternehmer bewerten ihre Geschäftsaussichten im neuen Jahr schlechter. Der Ifo-Geschäftsklimaindex sinkt zum Jahresbeginn von 108,6 Punkten auf 107,3 Punkte. Die Wirtschaft sei „erschrocken“, so Ifo-Präsident Sinn.

Deutsche Industrie mit längster Auftragsflaute seit 2011

Im September sind die Aufträge an die deutsche Industrie den dritten Monat in Folge zurückgegangen. Das ist die längste Auftragsflaute seit 2011.

Geschäftsklima: Deutsche Unternehmer optimistischer

Das ifo-Barometer für das Geschäftsklima stieg im Juli um 0,5 auf 108,0 Punkte. Nach zwei Rückgängen in Folge waren Experten von einem weiteren Absinken des Konjunktur-Indikators ausgegangen. „Die vorläufige Entspannung bei der Griechenland-Frage trägt zur Stimmungsaufhellung in der deutschen Wirtschaft bei“, so Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Kein Aufschwung in Sicht: Geschäftsklima im Mittelstand stagniert

Mittelständische Firmen können die allgemeine Euphorie über einen angeblichen konjunkturellen Aufschwung nicht teilen. Das Geschäftsklima stagniert. Die Exportaussichten sind verhalten. Auch der Konsum und der Wohnungsbau werde nicht mehr so schnell wachsen, glaubt die KfW.

Sanktionen zerstören Vertrauen für neue Geschäftsbeziehungen

Der Einbruch der deutschen Exporte nach Russland ist dramatisch. Doch die Sanktionen infolge der Ukraine-Krise zerstören das über Jahrzehnte aufgebaute Vertrauen zwischen deutschen und russischen Unternehmen. Das erschwert den Aufbau neuer Wirtschafsbeziehungen nach der Krise.

Geschäftserwartungen im Mittelstand brechen ein

Die internationalen Krisen führen zu deutlich sinkenden Geschäftserwartungen im Mittelstand. Investitionen sind rückläufig. Nur jedes dritte Unternehmen plant Neueinstellungen. Mehr als jeder fünfte Mittelständler will die Preise anheben.

Geschäftsklima-Index auf Zwei-Jahres-Tief

Der Geschäftsklima-Index fiel zum sechsten Mal in Folge auf nur mehr 103,2 Punkte. Das ist der schlechteste Wert seit fast zwei Jahren. „Die konjunkturellen Aussichten haben sich nochmals verschlechtert“, so Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Ukraine und schwache EU-Konjunktur drücken Geschäftserwartungen

Die unerwartet schwache Konjunktur in der Euro-Zone und die Ukraine-Krise senken die Geschäftsaussichten bei Mittelständlern und Großunternehmen. Der Arbeitsmarkt zeigt sich robust, doch die sinkenden Erzeuger- und Großhandelspreise mindern bei Unternehmen die Gewinne. Zudem denkt Finanzminister Schäuble über eine Erhöhung der Körperschaftssteuer nach.

Österreichs Wirtschaft wächst kaum noch

Die Wirtschaft Österreichs stagniert wie die EU insgesamt auch. Unternehmen halten sich mit Investitionen zurück. Angesichts der geopolitischen Spannungen mit Russland hat sich das Geschäftsklima verschlechtert.

Geschäftsaussichten in Mittelosteuropa trüben sich ein

Für das zweite Halbjahr sind Unternehmen in Mittelosteuropa skeptisch, was die Entwicklung der Geschäftsbedingungen angeht. Jedes fünfte Unternehmen der Energie- und Wasserversorgungswirtschaft in der Großregion ist wird geschlossen. Auch bei den Banken trüben sich die Aussichten für den Rest des Jahres ein.

Krisen im Ausland senken Geschäftsklima-Index

Der Ifo-Geschäftsklima-Index fällt im Juli zum dritten Mal in Folge. Die Konjunktur habe ihren Höhepunkt überschritten. Die Anzeichen für einen konjunkturellen Abwärtstrend seien auf geopolitische Spannungen zurückzuführen.

Ukraine und Irak lösen Skepsis bei deutschen Unternehmen aus

Die instabile Lage im Irak und in der Ukraine drücken bei deutschen Unternehmern auf die Stimmung. Der Ifo-Index fällt im Juni zum zweiten Mal in Folge. Die Wirtschaft wird im zweiten Quartal langsamer wachsen als bislang erwartet.

Geschäftsklima rückläufig: Krim-Krise belastet Mittelstand

Der Ifo-Geschäftsklima-Index ist erstmals nach vier Anstiegen wieder rückläufig. Firmen bewerten die Aussichten pessimistisch. Sie sind vorsichtig und halten sich mit Investitionen zurück, da der Ausgang der Krim-Krise nicht kontrolliert werden kann.

Deutsche Unternehmen schätzen ihre Lage positiver ein

Das Geschäftsklima in den deutschen Unternehmen ist so gut wie seit Mitte 2011 nicht mehr. Die Erwartungen der Manager sind jedoch weniger optimistisch als zuvor, vor allem wegen der schwierigen Lage in den Schwellenländern und zuletzt schwächeren Konjunkturdaten aus den USA.

Ifo-Index steigt: Firmen zuversichtlich für 2014

Der Geschäftsklima-Index steigt im Dezember leicht an. Viele Firmen blicken zuversichtlich auf die Geschäftswerartungen im neuen Jahr. Einzel- und Großhandel spüren derzeit aber nur wenig vom Weihnachtsgeschäft.

Österreichs Jungunternehmer fordern Reformen

Die Grundstimmung bei jungen Selbstständigen ist im Keller. Seit dem Ausbruch der Wirtschaftskrise haben sich die Rahmenbedingungen für Gründer in Österreich wenig verändert. Der Verband Junge Wirtschaft fordert daher ein Einschreiten von der Regierung. Die Entscheidungsträger müssten „unternehmerischer“ denken.

Finanzministerium: Wirtschafts-Wachstum in Deutschland geht zurück

Die deutsche Wirtschaft ist im vierten Quartal des Jahres 2012 geschrumpft. Auch für 2013 sieht es nicht viel besser aus.

Bundesbank: „Große Unsicherheit für deutsche Wirtschaft“

Zwar setze die deutsche Wirtschaft ihren leichten Aufwärtstrend derzeit fort, aber es gebe bereits Anzeichen einer Verlangsamung des Wachstums, warnte die Bundesbank. Es herrsche große Unsicherheit und der Export könnte noch stärker von der Schuldenkrise getroffen werden.