Alle Artikel zu:

GfK

EU-Zustimmung in Deutschland immens gestiegen

Trotz des Erstarkens populistischer und euroskeptischer Parteien ist in Deutschland die Zustimmung für Europa so groß wie seit mindestens 25 Jahren nicht mehr.

GfK: Konsumlaune der Deutschen steigt überraschend kräftig

Die Kauflaune der Deutschen hat sich erneut verbessert. Die Konsumenten blicken optimistischer auf die Konjunktur und ihre künftigen Finanzen. Zudem stieg die Bereitschaft für größere Einkäufe.

Inlandskonsum stützt deutschen Mittelstand

Der private und der öffentliche Konsum werden auch in diesem Jahr die größte Stütze für den deutschen Mittelstand sein. Niedrige Inflation und hohe Beschäftigung steigern die Kauflust der Deutschen. Und politische Maßnahmen wie die Förderung des Wohnungsbaus und eine potentielle Kaufprämie für E-Autos sollen die Binnennachfrage weiter anheizen.

Elektronik-Hersteller nutzen Fitness-Trend zur Entwicklung neuer Produkte

Smartphones werden billiger und bremsen das Wachstum in der Unterhaltungselektronik. Hersteller suchen nach Innovationen im Internet der Dinge. Neue Fitness-Geräte liegen im Trend. Smarte Armband-Uhren, Kaffee-Maschinen und Zahnbürsten liefern der Branche jedoch noch nicht den Weg zurück zu nachhaltigem Wachstum.

DIW: Rezessions-Gefahr ist „ernst zu nehmen“

Ökonomen erwarten nach dem deutlichen Dämpfer im zweiten Quartal einen weiteren Abschwung für die deutsche Konjunktur. Das DIW spricht von einer „ernsten“ Rezessionsgefahr. Der GfK-Konsumklima-Index sinkt so stark wie zuletzt vor drei Jahren.

Krisen im Ausland senken Geschäftsklima-Index

Der Ifo-Geschäftsklima-Index fällt im Juli zum dritten Mal in Folge. Die Konjunktur habe ihren Höhepunkt überschritten. Die Anzeichen für einen konjunkturellen Abwärtstrend seien auf geopolitische Spannungen zurückzuführen.

Konsumklima verhalten: Ukraine-Krise sorgt für Verunsicherung

Das Konsumklima in Deutschland stagniert. Der GfK zufolge verunsichert die Ukraine-Krise die Konsumenten. Wie die Schufa berichtet werden Anschaffungen immer stärker auf Pump finanziert.

Geschäftsklima rückläufig: Krim-Krise belastet Mittelstand

Der Ifo-Geschäftsklima-Index ist erstmals nach vier Anstiegen wieder rückläufig. Firmen bewerten die Aussichten pessimistisch. Sie sind vorsichtig und halten sich mit Investitionen zurück, da der Ausgang der Krim-Krise nicht kontrolliert werden kann.

Konsumklima irreführend: Umsatz beim Einzelhandel stagniert

Für die Weihnachtszeit hat das GfK-Institut Deutschland ein steigendes Konsumklima vorausgesagt. Doch die prognostizierte Kauflaune spiegelt sich nicht in den Umsatzzahlen des Einzelhandels wider. Im Gegenteil: Der Umsatz stagniert bereits seit zwei Jahrzehnten. Im Vergleich zum Vormonat sanken die nominalen Einzelhandelsumsätze sogar um -0,4 Prozent.

Unternehmen: Discounter ziehen Preise an

In Deutschland haben die Discounter ihre Preise deutlich stärker angehoben als die Supermärkte. Bei Aldi und Co. war der Einkauf vier Prozent teurer als noch vor einem Jahr. Die Discounter sind keine Schnäppchen-Läden mehr. Sie haben sich ihre Marktmacht mit billigen Preisen erkauft - und ziehen die Schraube nun an. Das Ende einer Legende.

Angst vor dem Haircut: Deutsche horten das Bargeld

In der EU ist deutlich mehr Bargeld im Umlauf als noch vor einem Jahr. Dennoch bezahlen die Bürger nicht mehr Produkte mit Bargeld. Vielmehr holen sie das Bargeld von den Banken und horten es unter der Matratze. Die Angst vor einer drohenden Enteignung geht um.

GfK will Smartphones für Marktforschung nutzen

Smartphones und Tablets speichern unablässig Daten ihrer Nutzer. Die Marktforscher der GfK wollen diese Informationen für Studien nutzen und so zusätzliche Umsätze in Milliardenhöhe generieren. Die Begehrlichkeiten wachsen.

Billighandel: Aldi und Lidl boomen

In den vergangenen Monaten gewannen die deutschen Discounter deutlich an Marktanteile. Ihre Umsätze mit Lebensmitteln stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent. Der Boom der Discounter zeigt: Krisen-Bewußtsein und Inflation sind in Deutschland angekommen.

Deutsche haben Vertrauen in Parteien-System verloren

Die deutsche Parteien-Demokratie steht auf töneren Füßen. Nur 16 Prozent vertrauen Schwarz-Rot-Gelb-Grün. Hohes Ansehen genießen dagegen das Handwerk und und die Unterhaltungs-Elektronik.

Einzelhandel muss Umsatzeinbußen hinnehmen

Der Umsatz im Einzelhandelsgeschäft war im Oktober deutlich geringer als zunächst erwartet. Besonders die Textiliengeschäfte litten unter großen Rückgängen.

Kauflaune deutscher Konsumenten schwächt sich ab

Angesichts der Schuldenkrise rechnen die deutschen Verbaucher mit deutlich niedrigeren Einkommen. Die Krise in Europa verunsichert - selbst die Nachfrage nach größeren Anschaffungen sank.

Konsumklima trotzt der Krise

Das erste Mal seit fünf Monaten ist die Konjunkturerwartung wieder gestiegen. Obwohl die Kauflust der Deutschen stark nachgelassen hat, ist sie immer noch groß. Ein Grund dafür könnten die niedrigen Zinesen sein.

Inflation frisst Wachstum der Kaufkraft

Die Deutschen dürften sich im kommenden Jahr über 400 Euro mehr in der Geldtasche freuen. Die Kaufkraft wird um zwei Prozent steigen. Doch weil die Inflation ebenfalls steigt, werden die Konsumenten nicht davon profitieren.

Griechenland und Energie verschlechtern Konsumklima

Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie: Eurokrise und Energiepreise sorgen für eine weitere Verschlechterung der Stimmung der Verbraucher.

Konsumklima verschlechtert sich weiter

Die weltweiten Konflikte und Ausnahmesituationen sowie die damit verbunden steigenden Preise, trüben das Konsumklima in Deutschland weiter.