Alle Artikel zu:

Greichenland

Schäuble fürchtet Abschreibungen in Griechenland

Wolfgang Schäuble will den deutschen Steuerzahlern nicht garantieren, dass sie ihr Geld für die Griechenland-Rettung jemals wiedersehen. Mit einem bemerkenswerten Zwischenton will der Finanzminister die Deutschen offenbar zum ersten Mal darauf vorbereiten, dass die Steuergelder weg sein könnten.

Merkel wird von Geheimdiensten ausspioniert

Hysterie in Berlin und Brüssel: Die Politiker Europas sind erzürnt. Sie wurden flächendeckend von den US-Geheimdiensten ausspioniert. Nun dämmert ihnen, dass die Überwachung vor allem für sie persönlich gedacht sein könnte. Der normale Internet-Nutzer ist nämlich nicht das Haupt-Ziel der Überwachung. Den Geheimdiensten geht es um die „großen Fische“. Viele zittern daher vor dem nächsten Schlag: Der Enthüllung von Fehltritten, die Spitzenpolitiker das Amt kosten könnten.

Bilderberg-Treffen: Politiker bilden sich fort

In London treffen sich an diesem Wochenende die Bilderberger. Die Gruppe von Wirtschafts-Leuten, Politikern, Bankern und Akademikern ist ein informelles Netzwerk des modernen Feudalismus. Die Themen der diesjährigen Tagung geben Aufschluss, was die Finanz-Elite bewegt. Es geht um die Schulden- und Euro-Krise, um die Bürgerrechte und die Nationalstaaten in Europa. Die Elite bereitet sich auf stürmische Zeiten vor.

Arbeitsagentur: Hartz IV-Kürzung für Ausländer ist „Reaktion auf aktuelle Krise“

Die Bundesagentur für Arbeit will mit dem per 1.4.2012 in Kraft tretenden Stopp der Hartz IV-Zahlungen für Ausländer verhindern, dass in der aktuellen Krise nur wegen der Sozialleistungen nach Deutschland kommen. Bisher war das kein Problem: Die Zahl der ausländischen Hartz IV-Empfänger ist rückläufig. Die Bundesagentur ist jetzt jedoch im Hinblick auf Südeuropa offenbar sehr pessimistisch.

In Griechenland wächst die Angst vor einer Hyperinflation

Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit den Gläubigern wächst in Griechenland die Sorge vor einem Bürgerkrieg, einem Militärputsch und einer Hyperinflation.

Sparguthaben der Griechen und Spanier sinken rapide

Die Bankguthaben der Griechen und Spanier haben sich im vergangenen Monat drastisch reduziert – um fast sieben Milliarden Euro allein in Griechenland. Ein Zeichen für die Bedürftigkeit der Bürger und eine mögliche Kapitalflucht ins Ausland.

Griechenland: Erste Minister verweigern Papandreou die Gefolgschaft

Innenminister Haris Kastanidis hält die von der Troika geforderten Maßnahmen zur Beschneidung der Tariflöhne für „zu schmerzhaft“. Diese „Degradierung“ sei nicht akzeptabel. Arbeitsministerin Louka Katseli sagte, sie werde unter keinen Umstände für Gesetze stimmen, die die Rechte der Arbeiter beschneiden.

Offiziell: Griechenland verfehlt Defizit-Ziele für 2011 und 2012

Griechenland wird die von der EU und dem IWF vorgegebenen Sparziele für die Jahre 2011 und 2012 nicht erreichen. Dies teilte das griechische Finanzministerium am Sonntagabend mit. Wenn sich die Troika mit dieser Entwicklung nicht zufrieden gibt, scheint die Staatspleite unausweichlich.