Alle Artikel zu:

Grenzkontrollen

Deutschland will Grenzkontrollen aufheben

Bundesinnenminister de Maizière hat die Öffnung der deutschen Grenzen zu Österreich angekündigt. Deutschland profitiert von der Schließung der Balkan-Route und der Tatsache, dass Österreich und Ungarn seine Grenzen geschlossen halten.

Grenzkontrollen kosten Österreichs Wirtschaft täglich 8,5 Millionen Euro

Die wieder eingeführten Grenzkontrollen kosten den Schengen-Länder, bis zu 18 Millionen Euro im Jahr, so die EU-Kommission.

Österreichische Spediteure befürchten Ausfälle wegen Grenzschließungen

Durch Personalkosten und Strafzinsen kostet jede Stunde Wartezeit die Spediteure an der Grenze bares Geld. Die Transportwirtschaft schätzt den Ausfall durch stehende Lastwagen und verspätete Lieferungen bereits auf einige Millionen täglich. Die Lkw-Lobby hat daher bereits eine vorübergehende Aufhebung der Ruhezeitregelungen gefordert.

SPD will EU-Freizügigkeit erhalten

Die SPD lehnt die Entscheidung der EU, vorübergehend wieder Grenzkontrollen im Schengen-Raum einzuführen ab. Die komplette Freizügigkeit sein „ein identitätsstiftendes Merkmal eines zusammenwachsenden Europas“. Flüchtlinge stellen eine „Bereicherung“ für die EU dar.

Schengen-Reform: EU-Staaten können Grenzkontrollen wieder einführen

Die EU-Länder können die eigenen Grenzen wieder nach Belieben dicht machen. Steigende Einwander-Ströme und nicht überall gleich gut gesicherte Außengrenzen in den EU-Ländern werden als Grund dafür herangezogen. Aber letztlich höhlt die Reform des Schengen-Abkommens vor allem die Reisefreiheit der EU-Bürger aus - auf den Schultern der Flüchtlinge, so die EU-Abgeordnete Ska Keller.

Schengen-Abkommen: Deutschland darf wieder Grenzkontrollen einführen

Die Reisefreiheit in der Europäischen Union wird eingeschränkt. Die EU-Staaten dürfen künftig wieder nach Belieben Grenzkontrollen einführen. Dies werde sie Sicherheit und Stabilität erhöhen, so die EU.

JPMorgan erwartet Ende des freien Bank-Kontos in Europa

Zypern wird JPMorgan zufolge kein Einzelfall bleiben. Die eingeführten Kontrollen des Geldverkehrs werden nach und nach auf andere EU-Länder übergreifen: Damit müssen sich die Europäer auf Limits bei Abhebungen und Überweisungen einstellen.

EU-Präsident Schulz: „Staatschefs werden immer arroganter“

Martin Schulz klagt: Die Mitgliedsstaaten würden immer stärker ihre Macht zurückfordern, die Staatschefs werden immer arroganter und der Fiskalpakt schaffe eine parlamentsfreie Zone – dies alles mache einen Zusammenbruch der EU äußerst realistisch, kritisierte der EU-Parlamentspräsident.

Dänemark verstärkt Grenzkontrollen

Dänemark hat die Kontrollen an seinen Grenzen verstärkt. Bereits die Ankündigung der schärferen Grenzkontrollen des EU- und Schengen-Staates, hatte für Aufregung gesorgt.

EU-Kommission sieht Möglichkeit für neue Grenzkontrollen

Der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen aus Nordafrika könnte die alten Grenzkontrollen wieder bringen. Die EU-Kommission macht jetzt einen entsprechenden Vorschlag: unter bestimmten Umständen sollen Kontrollen innerhalb des Schengenraumes wieder möglich werden.