Alle Artikel zu:

Gröhe

Bürokratiebremse: Für neue Regeln werden alte abgeschafft

Das Kabinett will am Mittwoch Bürokratiebremse beschließen. Unternehmen sollen bei neuen Vorschriften gleichzeitig von alten Vorschriften entlastet werden. In Deutschland sind 17.200 Einzelregelungen für Bürger und Wirtschaft registriert.

Geberit will Marktführer „vor und hinter der Wand“ werden

Geberit breitet sich mit Milliarden-Deal im Bad aus. Die Übernahme der finnischen Sannitec kostet eine Milliarde Euro. Dadurch wollen die beiden Firmen den Keramikmarkt sowie das technische Geschäft „hinter der Wand“ dominieren.

Ausbildungs-Reform der Pflegeberufe soll Nachwuchs anlocken

Bund und Länder wollen die Pflegeberufe reformieren. Die Bereiche der Kranken-, Alten- und Kinderkrankenpflege sollen ab 2015 zu einer einheitlichen Pflegeausbildung zusammengelegt werden. Die Attraktivität des Berufsfeldes muss zunehmen, damit der Personalmangel bekämpft werden kann. Mehr Geld für die Krankenhäuser gibt es nicht: Die Finanzierung der Kliniken soll weiter von den Ländern allein getragen werden.

Pflegereform: Gesundheitsminister braucht Milliarden für mehr Betreuung

Die bisherigen drei Pflegestufen werden auf fünf erweitert. Dafür braucht der Staat 5 Milliarden Euro zusätzlich pro Jahr. Die Beiträge zur Pflegeversicherung werden in zwei Stufen angehoben. Auch der Arbeitgeber-Anteil zum Pflegebeitrag kann angehoben werden.

Krankenkassen-Reform bringt keine Entlastung für Unternehmen

Die Zusatzpauschale von 0,9 Prozent im Krankenkassenbeitrag wird abgeschafft. Allerdings darf jede Kasse wieder selbst über die Höhe des Zusatzbeitrages für Versicherte bestimmen. Der Arbeitgeberanteil zur Krankenversicherung bleibt unverändert – die Regierung will die Unternehmen vorerst nicht weiter entlasten.

CDU will Spitzen-Steuersatz auf 49 Prozent erhöhen

Die CDU bereitet für die neue Regierung ein massives Steuererhöhungsprogramm vor. Als erstes soll der Spitzensteuersatz auf 49 Prozent angehoben werden. Angela Merkel braucht das Geld, um die zu erwartenden Kosten aus der Euro-Rettung zu decken.

Japaner übernehmen Grohe von US-Investoren

Durch die Übernahme entsteht das größte Sanitärunternehmen der Welt mit einem Jahresumsatz von mehr als 4 Milliarden Euro. Verkäufer sind zwei Finanzinvestoren.

Fiskalpakt: Sarkozy will erst nach der Wahl unterschreiben

Nicolas Sarkozy will den Fiskalpakt erst nach den Präsidentschaftswahlen im Mai von der Nationalversammlung bestätigen lassen. Er fürchtet offenbar, noch weiteren Boden an die EU-kritische Marine Le Pen zu verlieren. Zusätzlich sorgt ein merkwürdiger Auftritt von CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe in Paris für Verwirrung.