Alle Artikel zu:

Haushaltsdefizit

Französischer Minister fordert „Widerstand“ gegen deutsche Sparpolitik

Frankreichs Wirtschaftsminister Montebourg hat zu "Widerstand" gegen die von Deutschland forcierte Sparpolitik in Europa aufgerufen. Auf einem Sozialisten-Treffen forderte Montebourg einen raschen Kurswechsel der europäischen Regierungen. Frankreich habe "nicht die Absicht, sich nach den maßlosen Obsessionen von Deutschlands Konservativen zu richten".

Spaniens Premier Rajoy senkt Steuern für Unternehmen

Spanien hat ein Konjunkturpaket zur Schaffung von Arbeitsplätzen angekündigt. Außerdem soll die Unternehmenssteuer von jetzt 30 auf 25 Prozent abgesenkt werden. So soll der Konsum angekurbelt werden.

BIP +0,4 Prozent: Deutsche Wirtschaft kraftlos

Die deutsche Wirtschaft war im letzten Jahr so schwach wie seit 2009 nicht mehr. Die schwache Weltwirtschaft drückte die Exporte. Die Binnennachfrage konnte dies nicht kompensieren.

Wegen Schulden: Kommunen müssen Steuern erhöhen

Jede dritte Kommune kann ihre Schulden nicht aus eigener Kraft zurückzahlen. Die gestiegenen Steuereinnahmen ändern daran nichts. Eine neue Welle von Gebührenerhöhungen und Leistungskürzungen rollt auf die Bürger zu. Drei Viertel aller Kommunen wollen die Bürger stärker belasten, um den Crash zu verhindern.

Rot-grüne Bundesländer: Verheerende Zahlen

Die Bilanzen der rot-grünen Landesregierungen von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen sind fiskalpolitische Desaster. Es sind die deutschen Bundesländer mit den größten Haushaltsdefiziten.

Schlechte Nachrichten für Hollande: Frankreichs Wirtschaft droht Rezession

Selbst die recht optimistischen Prognosen des nationalen Statistikinstituts sehen Frankreichs Wirtschaft im kommenden Jahr nahe der Stagnation. Doch der Einbruch der Industrieproduktion lässt Schlimmeres erwarten.

US-Haushaltsdefizit steigt weiter

Das Haushaltsdefizit der USA ist in den letzten 12 Monaten um 22 Prozent angewachsen. Die Neuverschuldung für Oktober beträgt 120 Milliarden Dollar. Die Situation wird immer bedrohlicher, je größer der amerikanische Schuldenberg wird.

OECD: Deutsches Bankensystem extrem gefährdet

Die deutsche Wirtschaft ist einem großen Risiko ausgesetzt, falls die Euro-Krise nicht gestoppt werde, heißt es in einem Bericht der OECD. Auch die Banken seien sehr verwundbar – eine Kreditklemme könnte eintreten.

USA: Jeder zweite Amerikaner bezieht Sozialleistungen

Im vergangenen Jahr war fast jeder zweite US-Amerikaner auf Sozialleistungen angewiesen. Für die Regierung ein großes Problem, denn das Sozialsystem verschlingt einen Großteil der öffentlichen Gelder: Allein 2011 kostete das die USA 2,5 Billionen Dollar.

In der Krise boomt die Schattenwirtschaft in Portugal

In Portugal ist die Schattenwirtschaft auf fast ein Viertel des BIP gewachsen – rund acht Milliarden Euro Steuereinnahmen entgingen dem Staat dadurch im Jahr 2010. Steuererhöhungen und steigende Arbeitslosigkeit haben die Schattenwirtschaft 2011 weiter begünstigt.

Spanien plant massive Steuererhöhungen

Während des gesamten Wahlkampfes versprach Mariano Rajoy, es werde keine Steuererhöhungen geben. Nachdem Spanien nun das Defizit-Ziel verfehlt hat, kommen sie nun doch. Nun kapituliert der spanische Regierungschef vor dem außer Kontrolle geratenen Defizit.

Spanien: Regierung bezahlt Schulden einer Region bei der Deutschen Bank

Die Bank gewinnt immer: Weil die Region Valencia ihre Schulden bei der Deutschen Bank nicht mehr bezahlen konnte, hat die spanische Regierung 123 Millionen Euro an die DB überwiesen.

Frankreich will mit Cola-Steuer Haushalt sanieren

Zum Jahreswechsel hat Frankreich die sogenannte Soda-Steuer für Getränke wie Cola oder Limonade eingeführt. Die konservative Regierung will damit das Staatsdefizit reduzieren und gleichzeitig die Fettleibigkeit bekämpfen.

Zentralbank Budapest: Ungarns Schulden auf Rekord-Niveau

Ungarns Schulden befinden sich auf dem höchsten Stand seit 1995. Die ungarische Zentralbank legt den Finger in die Wunde – und wird von der Regierung von Viktor Orban dafür kritisiert. Die Proteste in Ungarn werden immer heftiger.

Spanien: Defizit explodiert auf acht Prozent

Spanien entfernt sich immer weiter von den mit der EU vereinbarten 2% beim Haushaltsdefizit. Der stellvertretende Premier spricht von einer „unerwarteten und außergewöhnlichen Situation“. Noch härtere Sparmaßnahmen sollen jetzt die Rettung bringen.

Ökonom: USA werden der nächste Krisenherd nach Europa

Das Scheitern des „Super-Komitees“ bei der Bekämpfung des US-Haushaltslochs wird die USA langfristig in gewaltige Probleme stürzen, sagt der ehemalige Chefvolkswirt des IWF. Die Gründe für das US-Desaster: Die Kombination von exzessiver Kriegsführung und Steuersenkungen.

Warren Buffett: „Das Euro-System funktioniert nicht“

Das europäische System hat nach Ansicht Warren Buffetts kann in seiner derzeitigen Form nicht überleben. An Europa glaubt er jedoch weiterhin – vor allem in Form von Aktien.

Deutsche Bank: Frankreich wird Triple-A verlieren

Die Analysten der Deutschen Bank erwarten eine Herabstufung Frankreichs noch in diesem Jahr. Gründe sind die schlechte Performance und hohe Verschuldung der französischen Unternehmen sowie die Kosten für die Banken-Bailouts. Die Ratingagentur Moody's macht sich auch Sorgen, will aber noch zuwarten.