Alle Artikel zu:

HHLA

Russland-Sanktionen kosten Hamburger Hafen Millionen

Immer stärker spürt der Hamburger HHLA die Auswirkungen der Russland-Sanktionen. Der Warenverkehr in das Land ist eingebrochen. Doch nicht nur das, auch Chinas Abkühlung wirkt sich negativ auf die Bilanz aus.

Russland-Krise macht Hamburger Hafenkonzern HHLA zu schaffen

Der Containerumschlag des Hamburger Hafenkonzerns HHLA ist gegenüber dem Vorjahresquartal eingebrochen. Die Auswirkungen der Ukraine-Krise und der Russland-Sanktionen konnten noch nicht abgefedert werden.

Russland-Geschäft bricht ein: Hamburger Hafen spürt Ukraine-Krise

Zu Beginn des Jahres ist der Containerumschlag um 6,2 Prozent zurückgegangen. Grund dafür ist eine Flaute im Russland-Geschäft. So gingen allein die Feederverkehre mit Russland im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 40 Prozent zurück.

Handelskrieg schwächt die wichtigsten Branchen der deutschen Wirtschaft

Die Gewinnwarnungen deutscher Unternehmen infolge der Sanktions-Spirale nehmen zu. Firmen zahlreicher großer Branchen klagen über Absatzeinbrüche. Die Auswirkungen werden vor allem in der zweiten Jahreshälfte zu spüren sein.

Umweltschützer und Hamburg streiten um Elbvertiefung

Umweltschützer fürchten ein Umkippen des Ökosystems bei einer erneuten Vertiefung der Elbe. Für Hamburg ist die Vertiefung ein wichtiges wirtschaftliches Großprojekt. Der Streit um die Elbvertiefung geht in die entscheidende Phase.