Alle Artikel zu:

iPhone

Sorge um Apple-Großaufträge setzt Dialog Semiconductor zu

Gerüchte darum, dass Apple seine Chips selbst produzieren will, ließ die Aktien des Großkunden Sialog Semiconductor tief stürzen.

Apple steigert erstmals seit einem Jahr den Umsatz

Apple hat mit seinem neuen iPhone gepunktet und damit den jüngsten Negativtrend gebrochen. Im wichtigen Weihnachtsquartal verkaufte der Konzern mit 78,3 Millionen Smartphones 3,5 Millionen mehr als ein Jahr zuvor und auch mehr als von Experten erwartet.

Apple-Chef Tim Cook bekommt weniger Geld

Der Rückgang der iPhone-Verkäufe hat das Jahreseinkommen von Apple-Chef Tim Cook um über 1,5 Millionen Dollar geschmälert.

10 Jahre iPhone: Handy macht Apple zum wertvollsten Unternehmen der Welt

Vor zehn Jahren stellte Apple das erste iPhone vor. Damals konnte sich kaum jemand vorstellen, dass Marktführer wie Nokia von der Bühne verschwinden würden. Das iPhone fasziniert noch immer die Massen, auch wenn Kritiker inzwischen Innovationen von Apple vermissen.

Nintendo bringt Super Mario auf das Smartphone

Der Teilerfolg von „Pokemon Go“ hat Nintendo nach jahrelanger Weigerung überzeugt, den Smartphone-Markt nun doch anzugehen. Der Klassiker Super Mario soll den Spielekonzern wieder auf die Erfolgsspur bringen.

Nokia kehrt zurück und will Smartphone-Markt erobern

Nokia strebt ein Comeback an und will den einst verpassten Sprung in den Smartphone-Markt nachholen.

iPhone 6: Apple startet Reparaturprogramm

Nach Beschwerden von Nutzern über Probleme mit dem Bildschirm des zwei Jahre alten Modells iPhone 6 Plus startet Apple ein vergünstigtes Reparaturprogramm.

Das neue iPhone 7: Apple schafft den Kopfhörer-Anschluss ab

Die neuen iPhone-Modelle sind wasserdicht - und ohne Kopfhöreranschluss. Nutzer müssen künftig einen kabellosen Kopfhörer oder den sogenannten Lightning-Anschluss benutzen. Die neue Apple Watch 2 verfügt über GPS.

FBI bietet US-Behörden Hilfe beim Knacken von Smartphones an

Das FBI kündigte an, künftig allen Strafverfolgungsbehörden beim Knacken mobiler Geräte zu helfen. Zuvor ist es dem FBI offenbar gelungen, ein iPhone ohne Unterstüzung von Apple zu entsperren. Dieses Wissen sollen nun auch weitere Behörden nutzen können.

US-Gericht zwingt Apple zur Herausgabe von Kundendaten

Apple-Kunden riskieren künftig, dass ihre Daten an das FBI oder andere US-Ermittlungsbehörden weitergegeben werden. Der Konzern ist nervös und fürchtet, von der Regierung gezwungen werden, die Kunden-Daten an die Regierung weiterzuleiten.

Bundesgerichtshof: Kein „Wisch-Patent“ zum Entsperren für Apple

Apple hat eine Niederlage in Deutschland erlitten. Der Bundesgerichtshof hat das 2006 angemeldete Patent zum Entsperren von Bildschirmen durch Wischen für nichtig erklärt. Motorola Mobility und Samsung hatten gegen das Patent geklagt.

Verkäufe von Googles Betriebssystem Android sinken

Zum ersten Mal sinken die Verkaufszahlen von Tablets und Smartphones mit Googles Betriebssystem Android. Apple hat es mit seinem iPhone 6 sogar geschafft, Android Marktanteile wegzuschnappen. Das zeigt, dass sich mehr Konsumenten mittleren und unteren Einkommens gern ein Apple-Produkt zulegen. Eine gefährliche Entwicklung für Android.

Konkurrenz in Asien führt zu Gewinn-Einbruch bei Samsung

Der Gewinn von Samsung ist von Juli bis September um fast 60 Prozent eingebrochen. Der weltgrößte Smartphone-Hersteller wird in diesem Jahr voraussichtlich weniger Gewinn machen. Grund für den Rückgang ist die wachsende Konkurrenz in Asien. Dort sind die Geräte von Samsung oft teurer. Weltweit muss sich Samsung gegen Apple durchsetzen und bietet seine Geräte aber billiger als das iPhone an.

Neues Bezahlsystem: Apple Wallet will Kreditkarten überflüssig machen

Vor einer Woche wurde Apple Pay angekündigt – eine Variante, um digital in Kaufhäusern zu bezahlen. Nutzer sollen dabei ihr Telefon verwenden anstatt Bargeld oder Kreditkarten. Das Angebot soll mit iPhones und sogar der iWatch funktionieren. Sicherheitsbedenken hat der Konzern keine.

Apple stellt zwei größere iPhones und die Apple Watch vor

Apple folgt dem Trend der Mitbewerber und vergrößert den Bildschirm des iPhone. Als nächstes möchte der Konzern den Uhrenmarkt aufmischen.

Apple stattet neues iPhone mit digitaler Brieftasche aus

Das neue iPhone kann den Fingerabdruck des Users auslesen und dadurch Käufe für ihn abwickeln. Die digitale Geldbörse (Wallet) soll das Bezahlen im Geschäft revolutionieren und Apple neue Marketing-Möglichkeiten eröffnen. Doch der Erfolg hängt davon ab, ob der Einzelhandel die Technologie annimmt.

Chinas Staatsmedien: Das iPhone ist eine Gefahr für die nationale Sicherheit

Mit dem iPhone kann jeder Nutzer Bewegungsprofile erstellen und sich Informationen aller Art beschaffen. Chinas Staatsmedien haben Apples Verkaufsschlager daher als „eine Gefahr für die nationale Sicherheit“ eingestuft. Hackerangriffe und Internetspionage sind Themen, die die Beziehungen Chinas zu den USA zuletzt belastet haben.

Apple steigt massiv ins Online-Musikstreaming ein

Apple übernimmt das Unternehmen Beats, das Musik-Streaming anbietet. Denn der Markt für Dienste wie Spotify oder Pandora boomt. Dabei können Kunden für einen Pauschalbetrag viele Tausende Musiktitel online hören. Der Verkauf von einzelnen Musiktiteln über das iTunes Store von Apple hingegen schrumpft.

Apple steuert Bordcomputer bei Daimler

Apple ist bei der Vernetzung von Automobil und Smartphone führend. Der Software-Hersteller plant neben der Kollaboration mit Daimler die Vernetzung des iPhones mit mindestens 8 weiteren Herstellern, darunter BMW, Audi und Opel. Im Wettrennen um den Automobilmarkt lässt Apples iOS Googles Android zunächst hinter sich.

SEPA-Frist verlängert: Unternehmen sollen QR-Code auf Rechnung drucken

Kommission und EU-Parlament haben die Verlängerung der SEPA-Frist bis August durchgewunken. Unternehmen haben jetzt mehr Zeit für die Umstellung. Ein einheitlicher QR-Code soll zudem Fehler bei der Übermittlung der 22-stelligen IBAN abstellen. Der Nachteil: Unternehmen müssen dafür den QR-Code generieren und auf jede Rechnung drucken.