Alle Artikel zu:

Lebensmittel

Deutsche Lebensmittel-Industrie erzielt Rekordumsatz

Die deutsche Lebensmittel-Industrie hat letztes Jahr einen Rekordumsatz erzielt. Wie die „Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie“ (BVE) mitteilte, erhöhten sich ihre Erlöse auf 179,6 Milliarden Euro. Das entspricht einer Steigerung von 4,8 Prozent. Berücksichtigt werden muss dabei allerdings die Inflation. Preisbereinigt...

Blockchain hält Einzug in den Lebensmittel-Handel

Das Handelsunternehmen Dreyfuss hat erstmals ein Geschäft auf Basis der Blockchain-Technologie abgewickelt.

Risiko-Lebensmittel: Foodwatch rügt Umgang mit Rückrufen

Todesfälle wegen belasteter Lebensmittel gibt es / Unternehmen, Behörden und der Handel tun nicht genug

Inflation zieht an: Lebensmittel werden zum Preistreiber

In Deutschland wird die Lebenshaltung überraschend teurer. Preistreiber waren unter anderem Milch und Butter.

Rückruf: Achtung bei deutschen Lebensmitteln

Verschiedene Hersteller warnen Verbraucher vor offenbar verunreinigten Lebensmitteln.

Gegen den Einzelhandel: Lebensmittel in Onlineshops erhältlich

Der Onlinehandel mit Nahrungsmitteln ist auf dem Land weniger verbreitet als in den Großstädten.

Angriff auf Einzelhandel: Amazon bietet frische Lebensmittel an

Der US-Onlinehändler bietet in Deutschland nun auch frische Lebensmittel an. In Teilen Berlins und Potsdams könnten Verbraucher frische Lebensmittel über das Internet bei Amazon bestellen.

Regierung plant Bauernhöfe in Krisenfällen zu beschlagnahmen

Die Bundesregierung hat neue Notfallpläne für den Katastrophenfall beschlossen. Diese sehen unter anderem die Beschlagnahme von Bauernhöfen vor, um die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln sicherzustellen.

Agrarminister: Deutschland braucht Freihandel mit Großbritannien

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt fordert von der EU, ein gesondertes Freihandelsabkommen mit Großbritannien abzuschließen. Großbritannien sei für die deutsche Landwirtschaft ein wichtigerer Markt als Russland.

Zu billig: Tausende Milchbauern geben auf

Die niedrigen Preise für Milch und Schweinefleisch zwingen offenbar immer mehr Bauern zum Aufgeben. Die Zahl der Milchviehbetriebe in Deutschland ging von Mai 2015 bis Mai 2016 um fast 3500 zurück - allein von November bis Mai waren es fast 2000.

Grüne fordern Mindestpreis für Fleisch

Nach dem Willen der Grünen soll es künftig in Supermärkten kein extrem billiges Fleisch mehr geben. Die Bundestagsfraktion mache sich für ein Verbot von Dumpingangeboten und für einen verbindlichen Mindestpreis für Fleisch stark.

Österreichs Onlinehändler geraten ins Visier der Wettbewerbshüter

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Fusionen, die die Bundeswettbewerbsbehörde zu prüfen hatte, noch einmal deutlich gestiegen. Um 44 Fälle auf 366. Dabei handelt es sich aber ausschließlich um nationale Zusammenschlüsse, wie aus dem aktuellen Tätigkeitsbericht hervorgeht. Zusätzlich dazu gab es auch 337 EU-Zusammenschlüsse, die zur Debatte standen.

TTIP gefährdet Schweizer Bauern

Die TTIP-Leaks bestätigen, dass die USA auf eine umfangreiche Öffnung des Lebensmittel- und Agrarmarktes setzen. Dies steht nicht nur für die potentielle Einfuhr von gentechnisch veränderten Lebensmitteln, sondern auch für einen erheblichen Preisdruck, der durch die riesigen Agrarkonzerne der USA in der EU ausgelöst werden wird. Davon ist auch die Schweiz betroffen.

TTIP-Papiere: USA üben massiven Druck auf EU aus

Der Druck, den die USA wegen TTIP auf die EU ausüben, scheint erheblich zu sein: So sollen die Amerikaner Exporterleichterungen für deutsche Autos davon abhängig machen, dass die EU mehr US-Agrarprodukte abnimmt.

Gesundheitsgefährdend: Tonnenweise gepanschte Lebensmitteln gefunden

Gefärbte Oliven, mit Dünger verlängerter Zucker, gepanschter Wein: Polizei und Zoll haben in 57 Ländern eine Rekordmenge von gefälschten Lebensmitteln und Getränken sichergestellt. Für die Konsumenten bedeutet das hohe Gesundheitsrisiken.

Rüge für Gabriel: Neuer Monopolkommissionschef kritisiert Fusion

Die geplante Übernahme von den Supermärkten Kaisers´s Tengelmann durch Edeka erntet weiterhin heftige Kritik. Nachdem der Chef der Monopolskommission deshalb zurückgetreten war, tadelt auch sein Nachfolger die Entscheidung des Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel.

Klimawandel bedroht Lebensmittelbranche

Wenige Tage vor der lang erwarteten Klimakonferenz in Paris mehren sich die Forderungen, dieses eine Mal wirklich aussagekräftige, strenge Regulierungen für den Klimaschutz zu beschließen. Immer mehr Organisationen und Institutionen warnen vor den Folgen des Klimawandels und zahlreiche neu publizierte Studien greifen ihnen dabei unter die Arme.

EU beschließt Kennzeichnung von israelischen Siedlerprodukten

Die EU-Kommission hat gegen den Widerstand Israels eine Kennzeichnungspflicht für sogenannte Siedlerprodukte beschlossen. Verbraucher können damit künftig entscheiden, ob sie Obst, Gemüse und Kosmetika aus jüdischen Siedlungen in den besetzten palästinensischen Gebieten kaufen wollen. Für andere Produkte bleibt die Kennzeichnung freiwillig.

Österreich: Bauwut gefährdet Sicherstellung der Ernährungssicherheit

Jeden Tag wird in Österreich eine Fläche von 30 Fußballfeldern verbaut. Österreich ist Europameister im Zerstören fruchtbarer Böden, warnen Experten. Schon jetzt trägt die Bauwut dazu bei, dass nicht ausreichend Ackerland vorhanden ist, um die Versorgung mit Lebensmitteln im Notfall sicherzustellen.

Lebensmittelindustrie profitiert von Chinas Milchhunger

Die Lebensmittelindustrie konnte ihre Exporte nach China in den ersten sechs Monaten des Jahres um fast 50 Prozent steigern. Vor allem Molkereiprodukte boomen weiterhin. Die Industrie hofft auf weitere Abkommen auch für Waren wie Rindfleisch, die nicht exportiert werden dürfen.