Alle Artikel zu:

Lufthansa

Flughafen Wien profitiert von Lufthansa-Streik

Am Flughafen Wien starteten und landeten im April 1,9 Millionen Passagiere. Das ist ein Plus von 7,8 Prozent. Ursache ist neben Ostern auch der Pilotenstreik bei der Lufthansa. Der Konzerngewinn stieg im ersten Quartal um mehr als ein Viertel auf 12,2 Millionen Euro.

Edel-Holzklasse: Lufthansa startet Premium Economy

Die Lufthansa hat die Premium Economy zur Buchung freigegeben. Ab Mitte Dezember erhalten die Fluggäste für circa 600 Euro mehr nicht nur breitere Sitze, sondern auch besseren Service. Zu den Zielen ab Frankfurt gehören Buenos Aires, Chicago, Hongkong, Mexiko-Stadt, Sao Paulo, Seoul, Peking und Washington.

Lufthansa lagert 1.500 Arbeitsplätze aus

Der Sparplan bei Deutschlands größter Airline verschärft sich. Lufthansa will Bodenpersonal an eigene Gesellschaften auslagern und somit Kosten sparen. Die harte Konkurrenz von Easyjet und Ryanair zwingt Lufthansa dazu, flexibler zu werden.

Lufthansa kann Verluste kaum eindämmen

Das erste Quartal war saisonal bedingt dürftig aus. Die Lufthansa konnte den operativen Verlust jedoch auf 245 Millionen Euro verringern. Die größte deutsche Airline hat sich in den vergangenen Jahren ein Sparprogramm auferlegt und will 3.500 Stellen streichen. Ein drohender Streik der Piloten könnte der Fluglinie wieder teuer zu stehen kommen.

IBM, Atos und Hewlett-Packard interessiert an Lufthansa IT

Drei große IT-Spezialisten konkurrieren um die zum Verkauf stehende IT-Firma Lufthansa Systems. IBM, Atos und HP sind am Kauf der IT-Infrastruktur interessiert. Lufthansa will die Sparte verkaufen, weil die Airline die hohen Investitionskosten für die IT-Firma einsparen will.

Bahn, Bus und Mitfahrzentralen bereiten sich auf Ansturm vor

Der Piloten-Streik bei der Lufthansa führt zu einem Ansturm auf alternative Verkehrsmittel. Die Deutsche Bahn will zusätzliche Züge und Personal bereitstellen. Die Nachfrage nach Bussen und Mitfahrzentralen steigt.

Lufthansa-Piloten ziehen in den Streik

Die Piloten der Lufthansa haben sich geschlossen für einen Streik ausgesprochen, erklärte die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit am Freitag in Frankfurt. Die Piloten verstärken damit den Druck im Tarifkonflikt mit der Lufthansa.

Hoffnung für Zulieferer: Boeing rechnet mit Auftrags-Boom aus Asien

Deutsche Industriebetriebe und Zulieferer für Boeing könnten langfristig von einem Nachfrage-Boom aus Asien profitieren. Boeing rechnet in den kommenden zwei Jahrzehnten mit einem Bedarf von 13.000 neuen Verkehrsflugzeugen. Auch die deutsche Lufthansa will ihre Flotte modernisieren und hat sechs Boing-Jumbos bestellt.

Enigmabox: Telekommunikation unter dem Radar

Ein Verein in der Schweiz hat ein Gerät entwickelt, dass abhörsicheres Surfen und Telefonieren über das Internet ermöglicht. Dazu wird der gesamte Datenverkehr des Computers verschlüsselt und über ausländische Server geleitet. Wirtschaftsspionage wird dadurch erheblich erschwert. Die DMN sprachen mit den Entwicklern über die Hintergründe.

Euro-Rettung gefährdet die Betriebsrenten

Mario Draghi hält die Zinsen niedrig, damit die Euro-Schuldenländer über Wasser bleiben. Das hat konkrete Auswirkungen auf die Arbeitnehmer auch in Deutschland: Die Lufthansa kündigt die Betriebsrente, weil sie die vor Jahren gegebenen Zusagen nicht mehr einhalten kann.

Lebensversicherungen lohnen sich nicht mehr

Die Niedrigzinspolitik der Zentralbanken wirkt sich zunehmend negativ auf Lebensversicherungen aus. Diese haben Probleme, ihre Renditeziele zu erreichen. Darunter leiden langfristig auch die Kunden der Versicherungen. Die Konditionen werden weiter sinken.

US-Behörden greifen auf Fluggast-Daten zu

Die amerikanischen Sicherheits-Behörden können direkt in das Buchungs-System der Lufthansa eingreifen. Offenbar machen die US-Schnüffler regen Gebrauch von dieser Möglichkeit, wie ein aktueller Vorfall zeigt. Die Lufthansa bestätigte, dass sie den amerikanischen Behörden Daten zur Verfügung stellt, wollte jedoch zu Details aus Sicherheitsgründen keine Angaben machen. Die flächendeckende Schnüffelei hat also bereits praktische Folgen für jeden Europäer. Der Willkür sind Tür und Tor geöffnet. Gegen die Macht der Behörden ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Weniger Flüge: Lufthansa macht Verluste

Im ersten Halbjahr hat die Lufthansa ein Minus von 204 Millionen Euro verbuchen müssen. Die Anzahl der Passagier- und Frachtflüge war zurückgegangen und der Umsatz um ein Prozent. Vergangenes Jahr wurden mehr Gelder in die Kassen gespült, was vor allem auf den Verkauf der britischen Tochter BMI zurückzuführen war.

Erster und zweiter Mai: Massive Streiks in ganz Deutschland

Verdi und die IG Metall haben bundesweite Streiks für die kommende Woche angekündigt. Doch diesmal ist nicht nur eine Branche von der Arbeitsniederlegung betroffen. Es könnte zu massiven Ausfällen kommen.

Lufthansa-Mitarbeiter streiken am Montag

Verdi hat die Angestellten der Lufthansa für Montag zu einem ganztägigen Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft will Jobgarantien durchsetzen sowie 5,2 Prozent mehr Lohn. Die Lufthansa rechnet mit Millionenkosten und erwägt rechtliche Schritte.

Erwartung der Sperrstunde: Börsen mit Rekord-Gewinnen

Das viele billige Geld lädt zahlreiche Investoren zu einem Kasino-Besuch ein. Der DAX und der FTSE erreichen neue historische Höchststände. Nachhaltig sind diese Zahlen natürlich nicht.

Krise erreicht Lufthansa: Massiver Jobabbau droht

Die größte deutsche Luftlinie muss weitere Sparmaßnahmen durchsetzen und Stellen streichen. Die Gewinnmarge ist nach drei Quartalen zu gering, um die Zukunft des Unternehmens sichern zu können. Durch hohe Treibstoffpreise und rückgängige Buchungen muss der Gürtel bei Lufthansa enger geschnallt werden.

Air Berlin: Hunold geht, was hat er falsch gemacht?

Eine Airline ist kaum als mittelständischer Betrieb zu führen. Dazu sind die „Großen“ viel zu brutal. Im Fall von Air Berlin ist das besonders schade.