Alle Artikel zu:

Luis de Guindos

Spaniens Wirtschaft wächst deutlich stärker als deutsche

Die Wirtschaft von Krisenland Spanien wächst stärker als die deutsche. Der sinkende Ölpreis und der billige Euro stützen die Binnenkonjunktur.

Spaniens Banken: Faule Kredite in Höhe von 184 Milliarden Euro

In der ersten Hälfte des Jahres sind die faulen Kredite bei den verstaatlichten Banken von 56 auf 71 Milliarden Euro angestiegen. Doch nicht nur hier liegt das Problem: Insgesamt sitzen die spanischen Banken auf faulen Krediten in Höhe von 184 Milliarden Euro. Dennoch geht spanische Wirtschaftsminister davon aus, dass das 100-Milliarden-Rettungspaket nicht gänzlich genutzt werden muss.

Hilferuf aus Madrid: Spanien braucht sofort Notkredit von 28 Milliarden Euro

Im Oktober laufen spanische Staatsanleihen im Wert von 28 Milliarden Euro aus. Um diese Schulden finanzieren zu können, braucht Spanien einen Notkredit. Inzwischen erwägt die Regierung bereits einen vollen Bailout.

Angst vor Banken-Crash in Spanien: 175 Milliarden Euro faule Assets

In Spaniens Finanzsystem braucht sich etwas zusammen: In den Bilanzen der Banken sind gigantische Massen an Immobilien-Schrottpapieren versteckt. Die Regierung versucht es mit Notmaßnahmen. Wirtschaftsminister de Guindos weiß, dass die Lage ernst ist: Als Ex-Lehman-Banker hat er schon einmal erlebt, wie schnell der Crash kommen kann.