Alle Artikel zu:

Markit

Frankreichs Rezession bremst Wachstum der Eurozone

Steigende Produktion und Dienstleistungen aus Deutschland lassen den Einkaufsmanager-Index der Euro-Zone leicht ansteigen. Der private Sektor der Euro-Zone stieg auf den höchsten Stand seit zwei Jahren. Doch die Entwicklung könnte noch besser ausfallen. Die Wachstumsbremse kommt aus Frankreich, wo die Werte für Produktion und Dienstleistungen zurückgehen.

Trotz Niedrig-Zinsen: Konjunktur in Europa weiter schwach

Die Senkung des Leitzinses durch die EZB Anfang Mai hat die Konjunktur nicht belebt. Die Wirtschaft der Eurozone ist auch im Mai weiter geschrumpft, bei der Beschäftigung wurde weiter abgebaut.

Deutschland kein Zugpferd: Eurozone in tiefer Rezession

Der deutsche Einkaufsmanager-Index des Finanzdienstleisters Markit lag im März bei 49,0 Punkten. Im Februar hatte der Index mit 50, 3 Punkten noch knapp oberhalb der Wachstumsgrenze von 50 Punkten gelegen. Der Index spiegelt das Ergebnis der aktuellen Umfrage unter mehr...

Eurozone: Unternehmen erwarten keinerlei Besserung

Unbeeindruckt von den negativen harten Fakten zur wirtschaftlichen Entwicklung, blicken die deutschen ZEW-Experten sehr optimistisch in die Zukunft. Doch nun offenbart der Einkaufsmanager-Index, dass auch die Manager der Eurozone kaum noch Hoffnung verspüren.

Niederlage für Monti: Italiens Unternehmen mit großen Auftragseinbußen

Schon seit zwanzig Monaten gehen die Geschäfte italienischer Unternehmen zurück. Als Folge ist die Zahl der Erwerbstätigen im Dienstleistungssektor so schnell zurückgegangen wie nie zuvor.

Einkaufsmanager: Überraschend starker Rückgang in Deutschland

Der Auftragseingang in Deutschland sinkt den 18. Monat in Folge auf den tiefsten Stand seit August. Die Industrie muss ihre Produktion weiter zurückfahren. Arbeitsplätze sind in Gefahr.

Einkaufsmanager-Index bricht unerwartet stark ein

Der Einkaufsmanager-Index in der Eurozone ist im September so stark gefallen wie seit Juli 2009 nicht mehr. Die EZB-Ankündigung, unbegrenzt Staatsanleihen zu kaufen, hat die Realwirtschaft nicht beeindruckt.

Kreditausfallversicherungen in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar fällig

Der endgültige Restwert von griechischen Anleihen beläuft sich auf 21,5 Prozent, so die Leiter der heutigen Auktion zur Auslösung der CDS. Somit haben die Anleihen insgesamt fast 80 Prozent ihres Wertes verloren.

Einkaufsmanager Index der Eurozone schrumpft erneut

Während Italien im September ein leichtes Plus verbuchen können, fiel der Einkaufsmanagerindex in den anderen Ländern der Eurozone erneut. Nur noch Deutschland bleibt trotz Verlust knapp über der Wachstumsgrenze von 50 Punkten.

Einkaufsmanager Index: Jetzt kommt die Rezession

Das erste Mal seit zwei Jahren schrumpft die Wirtschaftsleistung der Privatwirtschaft in der Eurozone. Während Deutschland und Frankreich sich einer Stagnation nähern, nimmt das Wirtschaftswachstum in den übrigen Ländern der Eurozone zum vierten Mal in Folge weiter ab.

Frankreich und Deutschland marschieren, Peripherieländer sacken ab

Das Wachstum in der Eurozone ist trotz leichter Abschwächung weiter kräftig, aber die nationalen Unterschiede vergrößern sich. Die Beschäftigung steigt weiter an. Grund: Rekord-Jobaufbau in Deutschland.