Alle Artikel zu:

Norwegen

NordLink in Sicht: Richtfest für Umspannwerk in Wilster

Strom aus Wasserkraft kommt 2018 über Seekabel aus Norwegen.

Norwegen baut ersten schwimmenden Tunnel unter Wasser

Norwegen plant den Bau mehrerer schwimmender Unterwasser-Tunnel. Das Projekt hat einen Umfang von über 20 Milliarden Dollar und soll die Reisezeit in dem zerklüfteten Land erheblich verkürzen.

Abgas-Skandal: Norwegens Staatsfonds klagt gegen Volkswagen

Der Staatsfonds Norwegens hat Volkswagen wegen des Dieselskandals auf Schadenersatz verklagt. Die Klage habe die Anwaltskanzlei Quinn Emanuel beim Landgericht Braunschweig eingereicht, erklärte der Fonds am Freitag. Außerdem gibt es Berichte, dass in Südkorea ein VW-Manager in U-Haft sitzt. Ihm wird vorgeworfen, Dokumente zu Emissionswerten gefälscht zu haben, wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag berichtete.

Erstmals US-Fracking-Gas nach Europa ausgeliefert

Norwegen importiert ab sofort Schiefergas per Schiff aus den USA. Es ist die erste Lieferung dieser Art nach Europa. Das US-Gas sei billiger als das in Norwegen geförderte Gas, so die Begründung.

Norwegen plant Verbot für Diesel- und Benzinautos

Norwegen will als erstes Land der Welt Autos mit Verbrennungsmotoren verbieten. Ab 2025 sollen nur noch Neuwagen mit Elektroantrieb oder Brennstoffzelle verkauft werden. Der jüngst veröffentlichte Plan der Verkehrsbehörde sieht zudem Milliarden-Investitionen in Radwege und Öffentliche Verkehrsmittel vor.

Nach EZB: Norwegen senkt Leitzins

Die norwegische Zentralbank hat die Leitzinsen am Donnerstag um 0,25 Prozent abgesenkt. Dabei gab sie bekannt, weitere Zinssenkungs-Schritte im laufenden Jahr zu prüfen – Negativzinsen schloss sie ebenfalls nicht aus. Die Wirtschaft des Landes ist von dem Einbruch der Ölpreise stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Erste Banken in Europa schaffen Bargeld komplett ab

Mit dem Wiederaufflammen der europäischen Banken-Krise ergreifen erste Banken drastische Maßnahmen und wollen ihren Kunden den Gebrauch von Bargeld verbieten. Wie schnell die finanzielle Repression als direkte Folge einer Wirtschaftskrise einsetzt, zeigt das Beispiel der größten norwegischen Bank.

Ölpreisverfall gefährdet Staatsfonds von Russland und Norwegen

Der Ölpreisverfall führt dazu, dass die Einnahmen der Staatsfonds von Saudi-Arabien, Russland und Norwegen zurückgehen. Doch diese Staaten finanzieren über ihre Fonds unter anderem die Sozialausgaben für ihre Bürger.

OMV startet Ölproduktion bei norwegischem Edvard Grieg Feld

Erstmals hat der österreichische Ölkonzern OMV Öl aus dem norwegischen Edvard Grieg Feld in der Nordsee gefördert. Ab dem zweiten Halbjahr 2016 soll das Feld in der Spitze rund 19.000 Fass pro Tag zur Produktion der OMV beitragen. Neben OMV sind auch Statoil und Wintershall Norge mit einem Anteil von jeweils 15 Prozent an dem Feld beteiligt.

Norwegen: Ölkonzern Statoil baut schwimmenden Windpark

Statoil hat eine Möglichkeit gefunden, um Offshore-Windanlagen umweltverträglicher zu machen: Statt die Windräder wie bisher am Meeresgrund zu installieren, plant der Ölkonzern ein System aus schwimmenden Windrädern. Eine solche Anlage soll nun vor der schottischen Küste entstehen.

Ölkrise: Arbeitslosigkeit in Norwegen auf höchstem Stand seit zehn Jahren

Die Arbeitslosigkeit in Norwegen ist von Mai bis Juli auf 4,5 Prozent gestiegen. Einen so hohen Wert hatte es zuletzt vor zehn Jahren gegeben. Die sinkenden Ölpreise belasten die Wirtschaft Norwegens massiv.

Elektrokonzern ABB baut Stromverbindung durch die Nordsee

Der Schweizer Elektrokonzern ABB sollen an der Nordseeküste die Basisstationen für eine Gleichstrom-Hochspannungsleitung errichten. Die mit 730 Kilometern längste Unterwasserverbindung der Welt soll 450 Millionen Dollar kosten. Sie soll Windenergie aus Großbritannien und Wasserkraft aus Norwegen verbinden.

Zu riskant: Norwegens Staatsfonds soll Anteile an Kohle-Firmen abgeben

Der norwegische Staatsfonds könnte sich auf Druck des Parlaments von seinen milliardenschweren Beteiligungen an Kohle-Firmen wie RWE trennen. Bergbauunternehmen sind ebenfalls in der Diskussion. Bis zu 75 Unternehmen weltweit könnte diese Entscheidung treffen.

Norwegen startet weltweit erste elektrische Fähre

150 kWh verbraucht die Norled-Fähre, so viel wie ein Standardhaushalt in drei Tagen. Lithium-Ionen- Batterien werden mit Strom aus Wasserkraft geladen. Die Fähre wird von zwei elektrischen Motoren Betrieben und wiegt nur die Hälfte der herkömmlichen Passagierfähren.

Deutschland zählt zu teuersten Industrie-Standorten

Die Arbeitskosten im Verarbeitenden Gewerbe machen Deutschland zu einem der teuersten Industriestandorte der Welt. Nur Norwegen, Belgien, die Schweiz, Schweden und Dänemark haben höhere Arbeitskosten.

Ukraine meldet: Kiew erhält Waffen von fünf Nato-Staaten

Die französische und italienische Regierungen versuchen offenbar, ihre lahmende Wirtschaft durch Waffenlieferungen in die Ukraine zu stützen. Das meldet zumindest die Ukraine. Auch Polen ist mit von der Partie. Bezahlt werden können die Waffen eigentlich nur von den europäischen Steuergeldern, die die Ukraine als sogenannte "Hilfszahlungen" bekommt. Weil die Ukraine pleite ist, sind die Kredite von IWF und EU nichts anderes als eine Exportförderung für die Rüstungsindustrie mit Steuergeldern.

Kein Gas aus Russland: EU entwickelt Notfall-Plan für den Winter

Die Energie-Politik der EU, die starkt von den USA betrieben wird, dürfte den Steuerzahler wegen der Verschärfung der Gangart gegen Russland Milliarden kosten. Eine Pipeline zwischen Polen und Litauen muss finanziert werden. Die Balkan-Staaten verlangen Hilfe mit Flüssiggas, falls diesen Winter kein russisches Gas mehr durch die Ukraine fließt. Wer das alles bezahlen soll, ist völlig unklar.

EU will weniger Gas aus Russland: Milliarden-Kosten für die Steuerzahler

Die Energie-Politik der EU, die starkt von den USA betrieben wird, dürfte den Steuerzahler wegen der Verschärfung der Gangart gegen Russland Milliarden kosten. Eine Pipeline zwischen Polen und Litauen muss finanziert werden. Die Balkan-Staaten verlangen Hilfe mit Flüssiggas, falls diesen Winter kein russisches Gas mehr durch die Ukraine fließt. Wer das alles bezahlen soll, ist völlig unklar.

Nato baut schnelle Eingreif-Truppe für Osteuropa auf

Die Nato stellt eine rasche Eingreiftruppe auf, die als „Antwort auf russische Aggression in der Ukraine“ zum Einsatz kommen kann. Die Truppe wird unter dem Oberkommando der Briten stehen. 10.000 Mann werden vor allem aus dem Baltikum und den Niederlanden entsandt. Litauen ist der Auffassung, dass die Ukraine den Krieg gegen Russland stellvertretend für ganz Europa führe.

Machtkampf bei OMV könnte zu Konzernumbau führen

Nach Produktionsausfällen fördert OMV wieder 8.000 Fässer Öl pro Tag in Libyen. Doch an der Konzernspitze kriselt es. Die Gas- und Ölsparte „Gas und Power“ könnte aufgespalten werden. Im Zuge der Neuorganisation gerät Vorstand Hans-Peter Floren unter Druck.