Alle Artikel zu:

NSA

Nach NSA-Skandal: Microsoft nutzt deutsche Rechenzentren für Cloud-Dienst

Microsoft bietet künftig einen Cloud-Dienst an, der die Nutzer-Daten ausschließlich in Deutschland verarbeitet. Dazu nutzt der US-Konzern zwei Rechenzentren der Deutschen Telekom. Microsoft reagiert damit auf das wachsende Misstrauen in Deutschland gegen den Datentransfer zu US-Servern.

BND-Abhörskandal: Kanzleramt täuschte Parlament

Das Kanzleramt soll bereits im Jahr 2008 über die Abhöraktionen des BND gegenüber befreundeten Staaten Bescheid gewusst haben. Dem Parlament wurden wichtige Details verschwiegen.

Berichte: NSA versuchte Siemens massiv auszuspähen

Der BND sollte für den US-Geheimdienst NSA Siemens ausspionieren. Unklar sei, ob der BND tatsächlich für die NSA aktiv geworden sei. Die Amerikaner begründen den Spähangriff mit der Lieferung von Siemens-Kommunikationstechnologie an Russland.

Snowden: NSA knackt Passwörter von Handy-Karten

Der US-Geheimdienst NSA hat die Passwörter von Sim-Karten des Unternehmens Gemalto geknackt. Dadurch kann die NSA Telefonate und Internetverbindungen von Handy-Nutzern auf der ganzen Welt abhören und analysieren. Gemalto arbeitet mit 450 Mobilfunkunternehmen weltweit zusammen.

Gesichtserkennung fürs Publikum: Comedy-Club rechnet pro Lacher ab

In Barcelona arbeitet ein Theater mit Gesichtserkennung. Via Tablet wird das Publikum gefilmt – wer lacht, muss zahlen. Das Geschäftsmodell ist bereits so erfolgreich, dass es andere spanische Clubs übernehmen wollen.

Forscher entwickeln Abwehrsystem gegen Cyber-Angriffe

Geheimdienste kapern mit der Spionage-Software „Hacienda“ weltweit Computer, um sie für ihre Zwecke zu manipulieren. Forscher der TU München haben dagegen nun ein Mittel gefunden. Die Tarnkappe-Software TCP Stealth macht Computer im Netz unsichtbar. Der Client wird durch einen geheimen Code nur vom Server des Providers erkannt.

Sind frustrierte Mitarbeiter für Betriebe gefährlicher als Cyber-Attacken?

Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen lenkt die Aufmerksamkeit in der Debatte um Cyber-Attacken von den Geheimdiensten auf die Mitarbeiter. Frustrierte Angestellte seien unzuverlässig und könnten dem Betrieb absichtlich Schaden zufügen. Verfassungsschutz-Chef Maaßen warnt ausdrücklich vor Alkoholikern oder Spielsüchtigen. Damit werden Angestellte in Deutschland diskreditiert. Die meisten Angestellten sind mit ihrem Job zufrieden.

De Maizière warnt Mittelstand vor gefährlichen Cyber-Attacken

Bundesinnenminister Thomas de Maizière kritisiert den mangelnden Schutz der deutschen Mittelständler gegen Cyber-Attacken. Die Attacken hätten dramatisch zugenommen. Nun plant die Bundesregierung staatliche Sicherheitsauflagen.

BND plant umfassende Überwachung sozialer Netzwerke

Der BND will das Internet in Echtzeit überwachen. Bereits in diesem Jahr will er seine Technik aufrüsten, um Facebook, Twitter und andere Dienste systematisch auswerten zu können. Zudem geht es um die Ausspähung von Verbindungsdaten. Die Kosten des Programms liegen bei 300 Millionen Euro.

Merkel will Chlorhuhn in TTIP-Verhandlungen verhindern

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat USA und EU aufgefordert, den Bürgern die Angst vor dem Freihandelsabkommen TTIP zu nehmen. Es müsse eine Negativliste darüber aufgestellt werden, was das Abkommen alles nicht regelt. Die Bürger in der EU wollten kein amerikanisches Chlorhuhn, so Merkel.

Regierung verschärft Regeln für IT-Aufträge an US-Unternehmen

US-Firmen sollen nachweisen, dass sie keine sensiblen Daten an aus Deutschland Geheimdienste abtreten. Verdächtige Firmen werden von öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen. Notfalls sollen deutsche Behörden von Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Drei von vier US-Amerikanern wollen nicht mit Smartphones zahlen

Die große Mehrheit der US-Bürger verzichtet auf die Möglichkeit, von unterwegs mit dem Smartphone zu bezahlen. Sicherheitsbedenken bremsen den ansonsten schnell wachsenden Trend zu mehr Mobilität spürbar aus. Wer kein Mobile Banking benutzt, wird derzeit kaum damit anfangen.

NSA spioniert chinesischen IT-Hersteller aus

Die NSA hat Industrie-Spionage in China betrieben. Beinahe der komplette Email-Verkehr des Netzwerkbetreibers Hauwei wurde mitgelesen. Die NSA habe sich auch Zugang zum geheimen Software-Quellcode der Chinese verschafft.

„Mystic“ Company: Internet-Unternehmen arbeiten wie Geheimdienste

Mit der Überwachungs-Software „Mystic“ kann die NSA alle Telefonate eines Landes für einen Monat speichern. Darüber hinaus gelingt es dem Geheimdienst, zielgenau Informationen aus dieser Datenflut heraus zu filtern. Wie die NSA die Grenzen von Big Data für ihre Zwecke nutzt, wird auch für Unternehmen immer wichtiger. Digitale Ökosysteme revolutionieren Marketing-Strategien schon jetzt. Der Kunde fühlt sich in dem digitalen Garten wohl, kann ihn aber nie wieder verlassen.

Freihandel: EU und USA wollen bilaterale Zölle abschaffen

Die Autoindustrie samt Zuliefererbetriebe könnte von einer Einigung bei der Abschaffung der Zölle auf sämtliche Warenexporte profitieren. Internen Dokumenten zufolge sind sich die EU und die USA in dem Punkt einig. Beim Thema Nahrungsmittelsicherheit und Umweltschutz sind die Handelspartner noch keinen Schritt weiter gekommen.

Chaos Computer Club verklagt Bundesregierung wegen Spionage

Der Generalbundesanwalt soll wegen illegaler Geheimdiensttätigkeiten gegen die Regierung ermitteln. Das fordert der CCC in seiner Strafanzeige. Weitere Klagen gibt es gegen den BND, den Militärischen Abschirmdienst und den Verfassungsschutz.

Österreich: Deutschland soll größere außenpolitische Rolle spielen

Der österreichische Außenminister Kurz begrüßt eine größere außenpolitische Rolle Deutschlands. Er reagiert damit auf die Forderungen von Bundespräsident Gauck. Österreich wolle ebenfalls mehr internationale Verantwortung übernehmen.

Hacker stehlen Millionen Zugangsdaten für Emails

Hacker haben nach Behördenangaben rund 16 Millionen E-Mailadressen und zugehörige Passwörter gestohlen. Betroffen sind vor allem deutsche Internet-Nutzer. Ob auch Daten von Unternehmen abgegriffen wurden, ist noch nicht klar.

Ischinger: US-Spionage in Deutschland ist nicht zu vermeiden

Auf der Sicherheitskonferenz in München wird es nach Ansicht des Organisators zum ersten großen deutsch-amerikanischen Schlagabtausch kommen. Die Deutschen müssten akzeptieren, dass die Weltmacht USA ihre Spionage in Deutschland auch in Zukunft fortsetzen wird.

Streng geheim: Merkel und Obama beraten über Freihandel

Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama haben über das Freihandelsabkommen TTIP gesprochen. Inhalte des Abkommens bleiben streng geheim, obwohl das TTIP weitreichende Folgen für Konsumenten und Rechtsstaatlichkeit in Europa haben wird.