Alle Artikel zu:

Papandreou

Geheimplan: Ex-EU-Kommissar soll griechischer Ministerpräsident werden

Weil es in Griechenland nach den Wahlen am 6. Mai keine stabile Mehrheit geben wird, versucht die EU-Kommission offensichtlich, einen guten alten Bekannten als neuen Ministerpräsidenten zu lancieren. Der Jurist Stavros Dimas war 2004 bis 2010 EU-Kommissar für Umweltfragen. Dimas kandidiert nicht, und soll bei einem unübersichtlichen Wahlergebnis als Kompromiss-Kandidat aus dem Hut gezogen werden.

Griechenland: Vize-Finanzminister wird Nachfolger von Venizelos

In die Fußstapfen vom zurückgetretenen Evangelos Venizelos wird nun der Mann treten, der ihn in den vergangenen Monaten begleitet hat: der Vize-Finanzminister Filippos Sachinidis. Unter dem ehemaligen Ministerpräsident Giorgos Papandreou war er ebenfalls Vize-Finanzminister.

Griechen-Defizit: Notenbank-Chef belastet Papandreou schwer

Bereits 2009 wussten die beiden größten Parteien in Griechenland von der schlechten Entwicklung des Defizits, so der Chef der griechischen Zentralbank. Mit entsprechenden Reformen hätten sie die Inanspruchnahme eines Rettungspaketes verhindern können. Die letzten beiden Ministerpräsidenten werden nun vielleicht sogar strafrechtlich zur Verantwortung gezogen.

Arbeitslosigkeit ist in Deutschland viel höher als offiziell verkündet

Die von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Zahlen für die Arbeitslosigkeit im Januar entsprechen nicht der Realität: Statt der angegebenen 3 Millionen waren tatsächlich 4 Millionen Deutsche arbeitslos. Wenn man die fragwürdige Berechnung der BA ignoriert und nur die Empfänger von ALG 1 und ALG 2 zusammenzählt, kommt man sogar auf 5,3 Millionen Arbeitslose.

Bank Run in Griechenland: Parlamentarier schafft eine Million Euro ins Ausland

In Griechenland steigt die Nervosität: Banken berichten von auffällig vielen Kontobewegungen ins Ausland. Ein Mitglied der Parlaments wurde von den Geldwäsche-Behörden ertappt: Er hatte schon im Vorjahr eine Million Euro ins Ausland transferiert.

Umfrage: Nach der Griechenland-Wahl gibt es in Athen keine stabile Regierung mehr

Große Sorge bei den Euro-Rettern: Die neuesten Umfragen aus Athen zeigen, dass es nach der nächsten Wahl keine Mehrheitsregierung mehr geben kann. Damit werden alle Bailout-Bestrebungen zunichte gemacht. Die EU wird in einigen Monaten keinen ihrer Vertragspartner noch im Amt vorfinden.

Griechenland: Allgemeine Zustimmung jetzt, Gesetze später

In Athen hat Premier Papademos eine Einigung mit den Parteichefs über das Sparprogramm verkündet. Unmittelbar nach der Mitteilung Papademos' meldeten jedoch schon wieder alle Partei-Chefs Vorbehalte an. Der LAOS-Chef beklagte sich, er hätte nicht genug Zeit gehabt, das Papier zu lesen.

Griechische Politiker gehören zu den bestbezahlten in Europa

Ein französischer Journalist hat die Gehälter der griechischen Politiker recherchiert. Angesichts des Zustandes, in dem Land und ein Großteil der Bevölkerung sich befinden, fällt es schwer, die Gehälter als „leistungsgerecht“ einzustufen.

Deutschland: Griechenland soll Wahlen verschieben

Um die festgefahrene Situation bei den verschiedenen Verhandlungen zu den Forderungen der Troika und dem Schuldenschnitt zu lösen, hat die deutsche Regierung jetzt offenbar vorgeschlagen, die Wahlen zu verschieben. Das könnte die Verwicklung von Wahlkampf und Verhandlungen aufdröseln.

Treffen Papademos mit den Parteiführern

Zur Zeit verhandelt Papademos mit den drei Parteiführern der griechischen Koalition über die Forderungen der Troika. In regelmäßigen Abständen fasst der Moderator Live vom Syntagma-Platz die neuesten Informationen zusammen.

Statistik-Fälschung: Parlament muss Beteiligung Papandreous untersuchen

Die Rolle von Ex-Premier Georgios Papandreou bei der falschen Angabe der griechischen Defizit-Zahlen muss nun vom griechischen Parlament untersucht werden. Damit könnte auch die EU unter Druck geraten.

Griechenland: Vermutlich kein Troika-Bericht bis zum EU-Gipfel

Die komplizierten Gespräche mit der Regierung in Athen über weitere Sparprogramme machen es der Troika vermutlich unmöglich, einen Bericht bis zum EU-Gipfel am Montag fertigzustellen. Daher könnte das Thema Griechenland komplett von der Tagesordnung gestrichen werden. Unterdessen steht die PASOK-Partei vor der Abstimmung unter Druck aus den eigenen Reihen.

Papandreou droht Anklage wegen Statistik-Fälschung

Der ehemalige griechische Ministerpräsident soll an Manipulationen der Zahlen des Defizits von Griechenland mitgewirkt haben. Die Staatsanwaltschaft hat ihren Untersuchungsbericht zu dem Fall an den Obersten Gerichtshof übergeben. Eine dubiose Rolle soll auch die EU gespielt haben.

Griechenland spart nicht: EU-Kommission soll Regierung übernehmen

Die griechischen Sparbemühungen im öffentlichen Dienst waren bisher eine Farce: Statt der versprochenen 30.000 Stellen wurden gerade mal 1.000 Posten gestrichen. Nordeuropäische Staaten fordern, dass die EU-Kommission anstelle der griechischen Regierung das Ruder in Griechenland übernimmt.

Griechenland-Pleite schon am Wochenende?

An den Märkten herrscht äußerste Nervosität: Mehrere US-Wirtschaftsmedien berichten von einer bevorstehenden Pleite Griechenlands schon an diesem Wochenende. Deutschland bereitet sich auf einen Bailout seiner Banken für diesen Fall vor. Der IWF versucht verzweifelt, private Gläubiger an der Griechenland-Rettung zu beteiligen.

Auch ohne Rating-„Panne“: Frankreichs Anleihen unter Druck

Französische Staatsanleihen geraten immer stärker ins italienische Fahrwasser. Vermutlich wird die EZB bald auch hier zukaufen müssen.

Griechenland: Massenflucht aus den Banken

Die erste harte Bewährungsprobe findet Ministerpräsidenten Lucas Papademos bei den griechischen Banken: Ihnen laufen die Kunden davon, die griechischen Banken stehen am Rand des Zusammenbruchs. Es gibt eine regelrechte Massenflucht bei den Einlagen.

Athen: Das Schauspiel von der Selbstdemontage der Demokratie

Im griechischen Parlament ist es zu offenen Hass-Tiraden gekommen. Die Niederschlagung eines Referendums durch die EU bringt den Virus der antidemokratischen Ressentiments nach Europa. Der Schaden ist auch mit selbstgedruckten Milliarden nicht wieder gutzumachen.

Merkel: „Euro ist wichtiger als Griechenland“

Die EU hat die Zahlung der nächsten Tranche an Griechenland gestoppt. Angela Merkel schloss erstmals einen Austritt Griechenlands aus dem Euro nicht aus. Die Stabilität des Euro sei die „überwölbende Frage“. Das Referendum in Griechenland soll am 4. Oder 5. Dezember stattfinden.

Griechenland: EU drückt Absage des Referendums durch

Das griechische Volk wird nicht über seine Meinung zur Zukunft des Landes in der EU gefragt werden. In einer beispiellosen Volte ruderte Ministerpräsident Georgios Papandreou am Donnerstag zurück. Es soll eine Notregierung gebildet werden, auch die Opposition hat angeblich dem Sparprogramm zugestimmt.