Alle Artikel zu:

Pharma

Investoren kaufen so viele deutsche Firmen wie nie zuvor

Investoren übertreffen Rekordjahr 2016 / Auch für das kommende Jahr sind einige große Transaktionen zu erwarten

Private Equity stärkt deutschen Mittelstand

Hohe Aktivität auf dem Markt / Milliardentransaktionen in der Pipeline

Schweizerischer Außenhandel zeigt sich dynamisch

Der Außenhandel zeigte sich im Mai 2017 dynamisch. Die Exporte wuchsen arbeitstagbereinigt um 7,5 Prozent und die Importe um 8,7 Prozent.

Künstliche Intelligenz wird Pharmaforschung beschleunigen

Neues Potential: Pharmaindustrie nützt Supercomputer.

Shanghai Pharma meldet Interesse Stada an

Der chinesische Pharmakonzern Shanghai Pharma hat Interesse an Stada angemeldet. Ein offizielles Angebot für den deutschen Arzneimittelhersteller habe man aber nicht vorgelegt.

Bayer erhöht Offerte für Monsanto auf 65 Miliarden Dollar

Der Leverkusener Chemiekonzern Bayer will sein Gebot für den US-Saatgutriesen Monsanto auf bis zu 130 US-Dollar je Aktie erhöhen. „Unter der Voraussetzung einer einvernehmlichen Übernahme“ sei man bereit, diesen Betrag zu zahlen, so Bayer.

Schweizer Export profitiert vom abgeschwächten Franken

Das seit Mitte des Jahres registrierte Wachstum im Schweizer Export hält weiter an. Die Exporte steigen um 2,4 Prozent. Vor allem die Chemie- und Maschinenexporte sind weiter stark im Ausland gefragt. Absatzprobleme haben indes die Uhrenindustrie und die Dienstleister.

Pharmabranche stützt Schweizer Exporte

Die Schweizer Exporte sind dank der Pharmabranche in den ersten sechs Monaten um 5,1 Prozent gestiegen. Die Schweizer Industrie steht vor einem Wandel. Während die Pharma- bzw. Chemiebranche weiter Aufwind erhält, versuchen die Uhren und Maschinenbauern ihre Verluste zu begrenzen.

Pharmafirmen zahlen mehr als halbe Milliarde an Ärzte und Kliniken

Die Pharmaindustrie hat im vergangenen Jahr mehr als eine halbe Milliarde Euro an Ärzte und Krankenhäuser für Studien, Fortbildungen und Sponsoring gezahlt, wie Reuters berichtet. Die Summe betrage für das Jahr 2015 insgesamt rund 575 Millionen Euro, teilte der Verband...

Bayer-Chef verteidigt Monsanto-Offerte als attraktiv

Bayer-Chef Werner Baumann sieht der Übernahme des Saatgut-Konzerns Monsanto positiv entgegen. Momentan stehen jedoch weitere Verhandlungen an. Ein großer Vorteil für Monsanto wäre die Reputation des deutschen Konzerns Bayer. Ein Zusammenschluss könnte das schlechte Image Monsantos, das der Wirkstoff Glyphosat zuletzt erzeugt hatte, endgültig verschwinden lassen.

Bayer bietet 62 Milliarden für Monsanto

Bayer hofft beim US-Saatgutriesen Monsanto auf Gegenliebe für seine 62 Milliarden Dollar schwere Übernahmeofferte. Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer will die größte Übernahme in der Firmengeschichte ohne den Verkauf eigener Unternehmensteile stemmen. Solche «Portfolio-Maßnahmen» seien für die Finanzierung des 62 Milliarden US-Dollar (55,23 Mrd Euro) schweren Angebots für den amerikanischen Agrarchemie-Spezialisten Monsanto nicht geplant und notwendig, sagte Bayer-Chef Werner Baumann. Die Aktie sackte am Montag um bis zu 3,6 Prozent auf ein Zweieinhalb-Jahres-Tief von 86,30 Euro ab.

Fusionen: Unternehmen fürchten zu starke Eingriffe des Staates

Vorstandschefs, Investmentbanker und Aktionäre sehen sich bei Fusionen und Übernahmen immer häufiger einem unerwarteten Gegner gegenüber: dem Staat. Bei den Pharmariesen Pfizer und Allergan war es ein plötzlicher Schwenk der US-Regierung in Steuerfragen, die die zweitgrößte Fusion aller Zeiten platzen ließ.

Frankenstärke und Nachahmer belasten Roche und Novartis

Die Schweizer Pharmafirmen sehen einem mageren Jahr entgegen: Der starke Franken macht den Konkurrenzkampf für die Arzneimittel-Hersteller härter. Nachahmerprodukte erscheinen durch den Währungseffekt noch günstiger als die teuren Originale.

Megafusion in Pharmabranche: Pfizer kauft Botox-Konzern

Der Botox-Herstellers Allergan und der Viagra-Konzern Pfizer wollen sich zum größten Pharmakonzern der Welt zusammenschließen. Das Volumen der Transaktion liege bei rund 160 Milliarden US-Dollar. Pfizer selbst kam zuletzt auf knapp 200 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung.

Industrie-Schwäche belastet Chemiebranche

Im dritten Quartal hat die deutsche Chemiebranche einen Dämpfer erfahren. Aufgrund geringerer Nachfrage aus der Industrie drosselten die Unternehmen ihre Produktion. Der Gesamtumsatz der Branche fiel um 2,5 Prozent. Eine Erholung ist nicht in Sicht.

Österreichs Industrie kritisiert Zwangsrabatt für Pharmabranche

Um die Krankenkasse zu entlassen, soll die Pharmabranche zu Rabatten genötigt werden. Das könnte die Branche Millionen zusätzlich kosten. Der angeschlagene Standort Österreich würde sich damit selbst gefährden. Die Pharmaindustrie würde sich bei einem derartigen Gesetz mehrmals überlegen, ob sie in Österreich investiert.

Österreichs Industrie kritisiert Zwangsrabatt für Pharmabranche

Um die Krankenkasse zu entlassen, soll die Pharmabranche zu Rabatten genötigt werden. Das könnte die Branche Millionen zusätzlich kosten. Der angeschlagene Standort Österreich würde sich damit selbst gefährden. Die Pharmaindustrie würde sich bei solch einem Gesetz mehrmals überlegen, ob sie in Österreich investiert.

Umstrukturierung: Bayer schafft Teilkonzerne ab

Bayer hat seine Konzernstruktur komplett umgebaut: Die Kunststoffsparte Covestro wurde mit dem Börsengang abgespalten. Die drei übrigen Sparten Pharma, Consumer Health und das Agrargeschäft CropScience werden künftig statt als eigene Teilkonzerne wieder enger unter einem Dach geführt.

Pharmakonzern Roche kauft Diagnostikfirma in den USA

Der Schweizer Pharmariese Roche setzt weiter auf die Diagnostik-Sparte. Das Unternehmen übernimmt die amerikanische Diagnostikfirma Kapa Biosystems. Wie hoch der Kaufpreis ist, wurde nicht bekannt.

Pharma-Unternehmen Merck profitiert von Euro-Schwäche

Der Darmstädter Konzern Merck ist trotz schwacher Ergebnisse im Pharmabereich um sechs Prozent gewachsen. Vor allem der Eurokurs und Produkten für die Pharmaforschung sorgten für Profit. Dagegen machte die Gesundheitssparte wegen hoher Forschungskosten fast drei Prozent weniger Gewinn.