Alle Artikel zu:

Pharmaindustrie

Krankenkassen fordern stärkere Ausgabenbegrenzung bei Medikamenten

Techniker Krankenkasse stellt Innovationsreport vor / Hersteller wehren sich

Insider: Pfizer und Allergan wollen fusionieren

Die Pharma-Riesen Pfizer und Allergan planen offenbar einen Zusammenschluss. Die Fusion soll ein Volumen von 150 Milliarden Dollar haben.

Pharmaindustrie: Shire will Biotechnologie-Firma Actelion übernehmen

Der britische Pharma-Riese Shire will einem Medienbericht zufolge das Biotechnologie-Unternehmen Actelion übernehmen. Shire sei bereit, umgerechnet 153 Euro pro Aktie zu bezahlen. Der Actelion-Aktienwert lag zuletzt bei umgerechnet 126 Euro.

Zukauf und Expansion bei Pharmakonzern Merck

Nach dem Zukauf des US-Laborausrüsters Sigma-Aldrich will der Pharmakonzern Merck in den kommenden Jahren expandieren. „Das wichtigste Thema der nächsten Jahre ist organisches Wachstum“, so der Vorstandschef Karl-Ludwig Kley.

USA: Pharma-Riese Bristol-Myers profitiert von Sparkurs

Trotz des starken Dollars konnte der US-Pharmakonzern Bristol-Myers seinen Gewinn im ersten Quartal um 27 Prozent auf 1,19 Milliarden Dollar steigern. Ausschlaggebend für den Erfolg ist der Sparkurs des Konzerns und der Verkauf von neuen Medikamenten.

US-Nachfrage schwach: Pharmazulieferer Gerresheimer wächst 1,4 Prozent

Die Nachfrage nach pharmazeutischen Produkten aus den USA lässt nach. Verpackungshersteller Gerresheimer konnte den Umsatz nur um 1,4 Prozent steigern. Die Sanierung des US-Werks wird auf 2016 verschoben.

Roche erhält US-Zulassung für Ebola-Test

Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat einen neuen Gesundheits-Test der Schweizer Firma Roche zugelassen. Der Test soll von medizinischen Fachleuten bei Patienten mit Symptomen der hochansteckenden Ebola-Seuche angewandet werden

Novartis verkauft weitere Beteiligungen und Sparten

Mit dem Verkauf der US-Firma Idenex und des Grippeimpfstoff-Geschäfts will Novartis künftig wieder rentabler werden. Der Konzern will sich auf sein Arzneimittelgeschäft, insbesondere auf die Forschung für Mittel gegen Krebs, konzentrieren.

Pharma-Konzerne profitieren kaum vom Kampf gegen Ebola

Die Pharmabranche versucht noch in diesem Jahr einen Impfstoff gegen Ebola fertigzustellen. Doch die Konzerne erwarten keine hohen Erträge. Die Entwicklung neuer Impfstoffe verschlingt hohe Millionensummen, die durch die zu Einnahmen in den armen westafrikanischen Ländern kaum aufgefangen werden. Insgesamt sind bereits 4.500 Menschen an dem Virus gestorben.

Regierung will IT stärker in Gesundheitsbranche integrieren

Ferndiagnosen und Fernüberwachungen durch Monitoring und Telemedizin haben ein Wachstumspotenzial von 2,5 Milliarden Euro. Gesundheitsminister Gröhe kündigt ein E-Health-Gesetz ein, das die IT stärker mit dem Gesundheitssektor verknüpft. Die Exportchancen für Medizinprodukte, Gesundheits-Logistik und komplexe Systemlösungen nehme durch die steigende Nachfrage aus Schwellenländern stets zu.

Neue Medikamente: Novartis gewinnt, Roche verliert

Novartis Umsatz mit neuen Medikamenten wächst um 18 Prozent. Ein Krebsmedikament von Roche ist hingegen wirkungslos. Die Pharmahersteller suchen fieberhaft nach neuen Wirkstoffen gegen Alzheimer. Bis 2050 soll sich die Zahl der Demenz-Patienten verdoppeln.

US-Pharmafirma Pfizer erhöht Übernahme-Angebot für AstraZeneca

Der Pharma-Konzern Pfizer hat sein Angebot für AstraZeneca nauf rund 117 Milliarden Dollar aufgestockt. Dies sei das letzte Angebot, so der US-Konzern. Eine feindliche Übernahme sei ausgeschlossen.

Bayer bietet Milliarden für Übernahme von Merck & Co

Bayer bietet 13,5 Milliarden Dollar für den US-Pharmariesen Merck & Co. Konkurrent bei der geplanten Übernahme ist der britische Konzern Reckitt Benckiser. Dieser hatte Bayer schon einmal in letzter Minute überboten.

Novartis und Roche: Auch Frankreich vermutet Preisabsprachen

Roche und Novartis geraten wegen möglicher Preisabsprachen stärker unter Druck. Auch französische Behörden leiten Ermittlungen ein, nachdem Italien bereits Strafen verhängt hatte. Zudem muss Roche Vorwürfe aus dem Weg räumen, dass ein Grippe-Medikament von Roche keine Wirkung habe.

USA bietet gute Chancen für den Mittelstand

Die Experten der GTAI sind überzeugt: Die USA sind wieder ein attraktiver Standort. Der fortgesetzte Abbau der Arbeitslosigkeit und die inzwischen wieder verbesserte Vermögenssituation vieler US-Haushalte könnten die konjunkturelle Dynamik 2014 wieder erhöhen. Das Klima für Investitionen ist positiv.

Abkommen mit Indien: Schweizer Industrie fürchtet um Patente

Pharma-, Chemie- und Uhrenindustrie müssen um ihr geistiges Eigentum fürchten. Die Regierung hat es versäumt, im Freihandelsabkommen mit Indien die Patente der heimischen Industrie zu schützen. Das Abkommen mit China könnte noch an der Debatte um die Einhaltung der Menschenrechte im Nationalrat scheitern.

USA: Grippe-Epidemie auch für Deutschland gefährlich

Die Zahl der Grippe-Tode bei Kindern ist in den USA um 45 Prozent gestiegen. Die Epidemie umfasst fast alle Staaten in den USA. Die Pharma-Konzerne versuchen indes, wirkungsvolle Impfstoffe herzustellen.

Pharmaindustrie will auf Einnahmen verzichten

Griechenlands Fast-Pleite bereitet der Pharmaindustrie zunehmend finanzielle Sorgen. Aus diesem Grund wollen die europäischen Pharmakonzerne Griechenland mit einer Deckelung der Medikamentenkosten entgegenkommen. Allerdings nur, wenn das Land im Gegenzug zusagt, seine Schulden vollständig zu begleichen.

Bayer muss Patent für Krebs-Medikament abgeben

Ein indisches Gericht hat entschieden, dass Bayer sein Patent auf das Krebs-Medikament Nexavar an ein indisches Unternehmen weitergeben muss. Die Patienten seien zu arm, um sich das Produkt einer ausländischen Firma leisten zu können.

Griechenland: Krankenhäuser können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen

Um bei einem Austritt Griechenlands aus der Eurozone oder einem Ausfall der Zahlungsfähigkeit des Landes ein paar Monate die medizinische Notfallversorgung sicher zu stellen, arbeitet die Pharmaindustrie derzeit an einem Notfallplan.