Alle Artikel zu:

Privatisierung

Deutsche Bahn will offenbar Töchterfirmen teilweise privatisieren

Wegen Finanznöten will die Deutsche Bahn Medienberichten zufolge rund 4,5 Milliarden Euro durch den Einstieg privater Geldgeber bei der britischen Bus- und Bahntochter Arriva und beim weltweit tätigen Logistikkonzern Schenker erzielen. Vornehmlich soll damit die Reduzierung der Konzernverschuldung vorangetrieben werden.

Mexiko privatisiert Öl- und Gasfelder

Per Verfassungsreform hat Mexiko seinen bislang streng regulierten Energiemarkt geöffnet. Damit sollen frisches Geld und Spezialwissen ins Land geholt werden. Jetzt wurden Öl- und Gasfelder an Unternehmen in Mexiko, den USA und Kanada verkauft.

Troika: Griechenland soll Straßen und Wasser privatisieren

Griechenland hat im Rahmen des neuen Bailout-Programms neben der ersten Tranche auch eine To-Do-Liste für eine umfangreiche Privatisierung erhalten. Eine erst kürzlich veröffentlichte Verkaufs-Liste zeigt, dass neben Staatsbetrieben auch die Privatisierung von Wasserversorgung und der nahezu kompletten staatlichen Infrastruktur vorgesehen ist.

Fraport soll griechische Flughäfen übernehmen

Die Privatisierungsbehörde in Athen verhandelt mit Fraport über den Betrieb von 14 griechischen Regionalflughäfen. Bis zum Spätherbst wolle man die Übergabe abschliessen, so ein Insider. Unter dem Druck internationaler Gläubiger treibt Griechenland auch die Privatisierung etwa des Hafens in Piräus voran.

Sinkende Gewinne: Bahn-Chef treibt Privatisierung voran

Der Deutsche-Bahn-Chef Grube will milliardenschwere Teile des Staatskonzerns verkaufen. Schwindender Gewinne und steigender Schulden machen demnach eine Umstrukturierung dringend notwendig. Dabei sollen die internationale Logistik und der europäische Personenverkehr privatisiert werden. Für das Minus macht Grube hauptsächlich Streiks und Unwetter verantwortlich.

Deutsche Bahn: Grube plant Teilprivatisierung

Bahn-Chef Grube will Teile des Staatsunternehmens an Konzerntöchter verkaufen. Die Bahn brauche dringend frisches Kapital. Noch im März hatte Grube eine Teilprivatisierung abgelehnt.

Griechenland muss Hafen von Piräus verkaufen

Die griechische Regierung will den Hafen von Piräus privatisieren. Drei Unternehmen sind aufgefordert, bis September Angebote einzureichen. Zunächst sollen 51 Prozent der Anteile des Hafens verkauft werden. Der Mehrheits-Anteil könne dann in den kommenden Jahren aufgestockt werden.

Ukraine will Staatspleite mit Privatisierungen verhindern

Zur Vermeidung der Staatspleite will die Ukraine bis zu 1.200 Staatsunternehmen privatisieren. Bislang verhindert ein Gesetz diese Maßnahme. Doch die Ukraine liegt wirtschaftlich am Boden und wird nur durch Kredite internationaler Geldgeber wie dem IWF vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt.

Griechenland will Hafen von Piräus verkaufen

Griechenland hat sich nun doch für den Verkauf des Hafens von Piräus entschieden, so der griechische Vize-Premier Yannis Dragasakis. Zuvor hatte die Regierung in Athen jeglichen Privatisierungs-Projekten eine Absage erteilt.

Japan investiert in Finanzierung kleiner Unternehmen

Die Regierung Japans reagiert auf den Einbruch der Wirtschaft mit einem milliardenschweren Konjunkturpaket. Kleine Firmen sollen Finanzierungshilfen erhalten. Strukturschwache Regionen werden aufgebaut. Zudem startet Regierungschef Shinzo Abe eine große Privatisierungswelle.

Ukraine: Privat-Stiftung von Premier Jazenjuk ist Nato-finanziert

Der ukrainische Übergangs-Premier Arseni Jazenjuk ist eine Art „Mario Monti der Ukraine“: Ein Ex-Banker und Technokrat, der die westlichen Interessen der Ukraine vertreten soll. Die Nato und die britische Finanz-Elite finanzieren seine Stiftung.

Nach Absturz von MH17: Malaysia Airlines steht vor Konkurs

Die Fluggesellschaft Malaysia Airlines steht vor dem Konkurs. Die Fluglinie hatte innerhalb weniger Monate mit den Flügen MH370 und MH17 zwei Maschinen auf höchst mysteriöse Weise verloren. Analysten plädieren für eine komplette Privatisierung der Gesellschaft.

Regierung will Mautbetreiber Toll Collect verstaatlichen

Die Betreibergesellschaft des Lkw-Mautsystems Toll Collect könnte verstaatlicht werden. Nur so würde Verkehrsminister Dobrindt den Zeitplan einhalten können. Dieser sieht vor, dass das System nach der geplanten Ausweitung der Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen ab 2018 funktioniert.

Rechnungshof: Bund soll Telekom-Anteile verkaufen

Der Bundesrechnungshof fordert mehr Privatisierungen. Telefonieren sei heute keine Aufgabe des Staates mehr. Die Anteile der Telekom müssten daher verkauft werden.

Merkels Wirtschaftspolitik stößt in Brüssel auf Widerstand

Bundeskanzlerin Merkel will mehr Kompetenzen bei der Wirtschafts- und Sozialpolitik nach Brüssel übertragen. Mit diesem Wunsch ist sie bei den Regierungschefs der anderen EU-Mitgliedsländer auf massiven Widerstand gestoßen. Merkels Pläne seien nicht solidarisch genug.

Brüssel drängt Italien zu massiven Privatisierungen

Brüssel hatte von Italien Schritte gefordert, das Defizit in Grenzen zu halten. Daher verkauft die italienische Regierung nun Anteile an Unternehmen im Umfang von 12 Milliarden Euro. Eine zweite, deutlich größere Privatisierungs-Welle ist bereits geplant. Die internationalen Finanz-Eliten reiben sich die Hände.

Energie-Privatisierung: Berliner Volksentscheid gegen Vattenfall gescheitert

Die Berliner Bürger haben sich am Sonntag nicht in der erforderlichen Mehrheit für die Umwandlung des Berliner Stromnetzes in ein reines Öko-Stromnetz ausgesprochen. Damit steigen die Chancen für Vattenfall, das Berliner Stromnetz auch über 2014 hinaus zu betreiben.

Unstimmigkeiten: Troika will Griechen stärker kontrollieren

Die Kontrolleure von EZB, IWF und EU sehen Griechenland auf keinem guten Weg. Die griechische Regierung behauptet dagegen, die Troika wolle den Haushalts-Überschuss kleinreden, damit das zusätzliche Geld nicht für Sozialleistungen verwendet werden kann. Wem soll man hier noch glauben?

Hamburg: Volksentscheid gegen Netz-Privatisierung erfolgreich

Die Hamburger Bürger haben sich gegen die durchgeführte Privatisierung des Energienetzes ausgesprochen. Der Hamburger Senat muss nun den Rückkauf des Netzes einleiten. Unerfreulicher Nebeneffekt: Auch den Rückkauf werden die Steuerzahler finanzieren müssen.

Schäuble: Bailout Griechenlands wird zum Problem

Bundesfinanzminister Schäuble räumt eine massive Finanzierungslücke im griechischen Staatshaushalt für 2014 ein. Ursache dafür sei unter anderem, dass die Privatisierung griechischen Staatseigentums zu langsam vorankomme.