Alle Artikel zu:

Proteste

Mittelstand hofft auf Neuerungen im Iran

Das Verhältnis zwischen der EU und dem Iran könnte durch die jüngsten Proteste beeinträchtigt werden. Zuletzt hatten beide Seiten einen wirtschaftlichen Neuanfang versucht.

Tausende protestieren gegen Jobabbau bei Siemens

Mehrere tausend Siemens -Beschäftigte haben am Mittwoch gegen den geplanten Stellenabbau von Konzernchef Joe Kaeser protestiert. An den fränkischen Standorten Nürnberg und Bad Neustadt sowie im niederbayerischen Ruhstorf veranschlagte die IG Metall die Zahl der Teilnehmer an dem gemeinsamen Aktionstag auf rund 5000 Menschen.

Nach Kaschmir-Protesten: Dutzende drohen zu erblinden

Nach propakistanischen Protesten in der indischen Region Kaschmir berichten Ärzte von einer großen Zahl schwerer Augenverletzungen. Sie drohen zu erblinden. Bei Protesten feuerten die indischen Einsatzkräfte mit Gummigeschossen und gingen hart gegen die Demonstranten vor.

Gegen Polizei-Gewalt: Blutige Ausschreitungen bei Protesten in den USA

Mehrere Heckenschützen haben während einer Protestaktion gegen Polizeigewalt in der US-Metropole Dallas fünf Beamte erschossen. Sechs weitere seien verletzt worden. Am Donnerstagabend hatten sich in mehreren Großstädten in den USA zahlreiche Demonstranten weitgehend friedlich versammelt, um gegen Polizeigewalt zu protestieren. Auslöser waren zwei Vorfälle in Minnesota und Louisiana, wo in dieser Woche zwei Schwarze von Polizisten erschossen worden waren.

Arbeitsmarkt-Reform in Frankreich: Benzin wird wegen Protesten knapp

Die Proteste gegen die von der sozialistischen Regierung geplante Reform des Arbeitsmarktes haben zur Verknappung des Benzin-Angebots geführt. Hunderte Tankstellen des Total-Konzerns konnten die Nachfrage aufgrund von Streiks in Raffinerien nicht mehr bedienen. Streiks an Öl-Raffinerien des französischen Konzerns Total...

Ausschreitungen bei Protesten in Frankreich

Nach einem Interview des französischen Präsidenten François Hollande ist es am Donnerstagabend in Paris zu schweren Ausschreitungen gekommen. Nachdem Hollande im Fernsehen seine umstrittenen Arbeitsmarktreformen verteidigt hatte, zogen nach Polizeiangaben rund 300 Jugendliche randalierend durch die französische Hauptstadt.

EU-Agrarminister wollen Landwirte Finanzhilfe geben

Nach wiederholten Protesten in Brüssel und anderen Städten haben sich die EU-Agrarminister auf ein Finanzpaket in Höhe von 500 Millionen Euro geeinigt. Ein Großteil soll unter den 28-Mitgliedsländern verteilt werden.

Uber stoppt Mitfahrdienst in Frankreich

Der Überflieger Uber wird diese Woche seinen Mitfahrdienst Uberpop in Frankreich nicht mehr anbieten. Ein erneuter Rückschlag für das Unternehmen. Taxifahrer hatten heftig gegen den ihrer Meinung nach unzulässigen Konkurrenten protestiert.

Heißer Herbst erwartet: Spaniens Polizei rüstet gegen eigene Bürger auf

Die spanische Polizei hat sich für eine Milliarde Euro mit neuer Kampfausrüstung und Wasser-Werfern ausgestattet. Mitten in der Diskussion über exzessive Polizeigewalt bereitet die Regierung ihre Polizeibeamten darauf vor, schwerbewaffnet gegen die eigene Bevölkerung vorzugehen.

Taxifahrer machen Druck: Unterbietungs-Wettkampf hat begonnen

Die Fahrgast-Vermittlung mytaxi halbiert die Gebühr für Taxifahrer. Die Fahrer können selbst entscheiden, wie viel ihrer Einnahmen sie für die Vermittlung von Fahrgästen abgeben. Der Wettbewerb unter den Fahrern ist dank der App mytaxi enorm. Je mehr sie an die Vermittlung abgeben, desto mehr Fahrgäste erhalten sie.

Kampf gegen Amazon: Frankreich beschließt Gesetz gegen Gratislieferung

Der französische Senat hat ein Gesetz durchgewunken, dass Online-Händlern Preisnachlässe bei Gratislieferung verbietet. Die Politik will damit Einzelhändler vor einem Preiskampf beschützen.

Spanien verhängt hohe Strafen für Demos und Beleidigungen

Wer spontan vor dem spanischen Parlament demonstriert, muss künftig mit einer Geldstrafe von 600.000 Euro rechnen. Harte Strafen drohen auch, wenn man Polizisten bei ihrer Arbeit filmt oder Fotos des Königs verbrennt. Das gegen Politik und Banken aufgebrachte Volk soll eingeschüchtert werden.

Wirtschaftsverband warnt: Rezession in Italien vertieft sich

Der soziale Zusammenhalt in Italien geht verloren. Das gefährde die Zukunft Italiens, warnt der größte Wirtschaftsverband des Landes. Die Wirtschaft werde um 1,8 Prozent schrumpfen. Zuvor waren die Experten von einem kleineren Minus ausgegangen.

Französische Wirtschaft in der Krise: Konsumenten-Vertrauen bricht ein

Das Vertrauen der französischen Konsumenten ist im Mai massiv eingebrochen. Die Wut gegenüber Hollandes Regierung wächst kontinuierlich und sorgt für sozialen Sprengstoff.

Schäuble: Europa wird gestärkt durch die Krise

Finanzminister Schäuble kann der Krise etwas sehr Positives abgewinnen. Europa sei zusammen gewachsen, „wir stehen sehr viel besser da“. Nun müsse aber der Präsident der EU-Kommission von den EU-Bürger gewählt werden. Das würde die EU auf eine neue Ebene bringen.

Korruption und Sparprogramme: Spanier sind wütend auf ihre Regierung

In Spanien gingen am Samstag wieder Zehntausende in verschiedenen Städten auf die Straße. Sie protestieren gegen die korrupte Regierung und die neuen Spar-Maßnahmen, die aufgrund der verheerenden Wirtschaftslage unvermeidlich sind.

Präsident Cavaco Silva sagt der Troika den Kampf an

Der derzeitige Kurs der europäischen Politiker sei „sozial unhaltbar” und die von der Troika geforderten Maßnahmen seien für das portugiesische Volk nicht gerecht, betonte der Präsident des Landes in seiner Neujahrsansprache. Die Wirtschaft des Landes liegt brach und die Arbeitslosigkeit steigt.

EU will nicht zahlen: Griechenland ist kommende Woche pleite

Trotz beschlossenem neuen Sparpaket gibt es vor Ende November kein Geld für Griechenland. Hinter den Kulissen streiten die EU und der IWF über einen Schuldenschnitt: Vermutlich wird die EU nachgeben - und die europäischen Steuerzahler werden einige Milliarden verlieren. Die EZB bangt schon mal um 5 Milliarden Euro.

Massenproteste für Merkels Griechenland-Reise angekündigt

Nachdem der griechische Premierminister Antonis Samaras Angela Merkel eindringlich zu einem Besuch in Griechenland eingeladen hat, reist Angela Merkel nun kurzfristig in der kommenden Woche zu Gesprächen nach Athen. Angela Merkel sollte bei ihrem Besuch in Athen mit Massenprotesten rechnen, warnt die linke Syriza-Partei. Eine andere griechische Partei hat indes zu einer „symbolischen Blockade“ vor der deutschen Botschaft in Athen aufgerufen.

Sparmaßnahmen: Nun auch Proteste in Italien

Nach Spanien und Griechenland gehen nun auch die Italiener auf die Straße. Die zwei größten Gewerkschaften haben zu einem Protestmarsch gegen die Sparpolitik Montis aufgerufen. Tausende Demonstranten sind bereits auf den Straßen in Rom unterwegs.