Alle Artikel zu:

Refinanzierung

Immobilienkrise hat Spaniens Banken fest im Griff

Die faulen Kredite machen 13 Prozent aller Kredite bei spanischen Banken aus. Immer mehr Hypotheken-Kredite müssen abgeschrieben werden. Refinanzierungen nach dem Immobilien-Crash konnten das Problem nur verschleiern.

Ungenutztes Potenzial: Deutscher Mittelstand hortet 87 Milliarden

Nach einer Studie von Roland Berger besteht im deutschen Mittelstand ein Missverhältnis zwischen laufendem und ruhendem Kapital. Durch Optimierung betrieblicher Prozesse könnten die Unternehmen an zusätzliche 87 Milliarden kommen. Das wäre für viele Mittelständler der Schlüssel für neue Investitionen

Südländer starten neuen Anlauf: ESM soll Banken retten

In der Eurozone ist der Kampf um den ESM erneut entbrannt: Die hoch verschuldeten Staaten kämpfen für Rettungs-Gelder für die Banken - nun auch, um ihren in Not geratenen Finanzsektor auch rückwirkend zu finanzieren. Vor allem Finnland und auch Deutschland lehnen dies strikt ab. .

Wegen Bankenhilfe: Österreichs Schulden erreichen neuen Rekordwert

2012 sind die Finanzschulden Österreichs auf über 189 Milliarden Euro angestiegen. Besonders die Kapitalzuschüsse für angeschlagene Banken waren dafür verantwortlich. Und allein in diesem Jahr muss das Land über 20 Milliarden Euro refinanzieren.

Finanzierung: Unternehmen verlieren das Vertrauen in die Banken

Immer stärker nutzen europäische Unternehmen den Anleihenmarkt, um sich zu refinanzieren. Das Vertrauen in die Banken als Kreditgeber ist beschädigt und die Renditen sind beim Verkauf von Anleihen deutlich niedriger.

EFSF: Erfolgreiche Auktion dank Tender

Dank der großzügigen Kredite der EZB verfügen die Banken nun über viel Liquidität. So viel, dass sie sogar EFSF-Anleihen kaufen, die kaum noch eine Rendite aufweisen. Selbst Griechenland profitierte davon. Sinkende Zinssätze machen den europäischen Staatsanleihenmarkt jedoch auf Dauer unattraktiv.

Banken verwenden EZB-Gelder für ihren eigenen Schuldendienst

Die europäischen Banken verwenden einen Großteil der EZB-Kredite für ihre eigene Finanzierung. Sie bekommen nämlich von der EZB viel attraktivere Zinsen als auf den Märkten. Damit gehen Pensionsfonds und Versicherungen attraktive Investment-Möglichkeiten verloren. Die Aktion der EZB entpuppt sich als weiterer Schritt der Abkoppelung der Finanz- von der Realwirtschaft.

Mezzanine-Gefahr unterschätzt

Schon über ein Fünftel der Mezzanine-Kredite sind geplatzt. Viele Unternehmen dürften schon kein Geld mehr bekommen.