Alle Artikel zu:

Regionen

Deutschlands Mitte zieht es in den Norden

Die Deutschen leben am liebsten in Norddeutschland, in der Mitte sinkt die Zahl der Einwohner stetig. Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland verlieren in den nächsten zehn Jahren die Einwohner einer mittleren Großstadt.

Mittelstand bringt Österreich mehr Wohlstand als Großunternehmen

Die mittelständischen, nicht die größten Unternehmen Österreichs bringen die meisten Arbeitsplätze und den größten Wohlstand. In Wien gibt es zwar die umsatzstärksten Unternehmen und die größte Kaufkraft. Doch auch die größte Arbeitslosigkeit. Im Umkehrschluss können Städte wie Klagenfurt mit wenigen großen Unternehmen eine hohe Kaufkraft bringen.

Deutsche Städte und Kommunen handlungsunfähig

Die Landkreise und Kommunen stehen schon seit Jahren kurz vor der Pleite. Nun droht der Kollaps in vielen Regionen. Über zehn Millionen Menschen leben in Städten, die nahezu handlungsunfähig sind. Der Steuerzahler wird zur Kasse gebeten.

Spanien: Wegen Rechenfehler fehlt eine Milliarde im Haushalt

Die spanischen Regionen werden deutlich mehr Geld benötigen, als die zentrale Regierung erwartet hat. Ein Rechenfehler ließ die Defizit-Prognose unrealistisch positiv ausfallen. Der Fehler ist so gravierend, dass Ökonomen die Regierung bereits verdächtigen, etwas vertuschen zu wollen.

Chaos in Spanien: Katalonien meldet Pleite an

Mit Katalonien hat nach Murcia und Valencia nun bereits die dritte spanische Region um staatliche Hilfen angefragt. Katalonien braucht 3,5 Milliarden Euro von der Zentralregierung in Madrid, die damit weiter unter Druck gerät.

Italien: Städte und Regionen sind in massiver Geldnot

Italiens Städte und Regionen sind hoch verschuldet. Nicht nur der ohnehin schwache Süden wie etwa Sizilien ist betroffen. Auch die wirtschaftlich starken Regionen im Norden haben große Schwierigkeiten.

Spaniens Regionen hoch verschuldet: Voller Bailout rückt näher

Die Schulden der spanischen Regionen belasten den Staatshaushalt schwer. Weil die Regionen so hohe Zinsen zahlen müssen, um sich finanzieren zu können, soll der Staat nun für deren Anleihen garantieren. Unterdessen haben Murcia und Valencia bereits um Staatshilfen gebeten.

Spanien: Defizit gerät immer mehr außer Kontrolle

Spanien mledet eine Budget-Korrektur nach oben. Statt 8,5 Prozent betrug das Defizit 2011 vielmehr 8,9 Prozent. Kaum eine der Regionen hat die Zahlen korrekt gemeldet. Nun fürchten Beobachter einen weiteren Anstieg der Zinssätze für spanische Staatsanleihen.

Spanien: Regionen verstärken Widerstand gegen Sparpaket

Die spanische Regierung will das von Brüssel vorgegebene Defizitziel mit harten Einsparungen erreichen. Doch aus den autonomen Regionen kommt starker Gegenwind. Im Kongress wurden etliche Änderungsanträge gestellt. Die Situation ist verfahren.

Widerstand gegen das Sparen: Regionen wollen gegen Madrid vor Gericht ziehen

Der Haushaltsentwurf der spanischen Regierung stößt immer stärker auf Kritik aus verschiedenen Regionen. Diese wollen entweder die Steuer-Amnestie nicht mittragen oder teilweise sogar vor Gericht ziehen.

„Innovations-Effekt der Familienunternehmen ist bemerkenswert“

Einer Untersuchung der Technischen Universität München zufolge machen Familienunternehmen ganze Regionen innovativer. Warum das so ist und weshalb dies von der Politik nicht durch eine eigene Förderpolitik honoriert wird, erklären die Autoren der Studie, Jörn Block und Frank Spiegel, den Deutschen Mittelstands Nachrichten.

Krise verstärkt Spaltungs-Tendenzen in Europa

Bisher hat die Finanzkrise rein wirtschaftliche Konsequenzen gezeitigt. Allerdings wird durch die drohenden Staatspleiten einzelner Staaten auch ein Wohlstands-Separatismus gefördert.

„Die flache Welt des Thomas Friedman hat nie existiert“

Regionale und nationale Unterschiede können nicht durch die Ideologie der Globalisierung eliminiert werden. Der Ökonom Pankaj Ghemawat warnt vor einer einseitigen Ausbeutung der Erde durch die reichen Staaten. Wenn man die Kultur der Handelspartner nicht versteht, ist das Scheitern unvermeidlich.

Spanien: Zahlreichen Regionen droht akute Liquiditätskrise

In Spanien können viele Regionen ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen. Der durchschnittliche Zahlungsverzug beträgt 157 Tage. Den öffentlichen Krankenhäusern droht ein Lieferstopp von Medikamenten.

Spanien will Regionen zum Sparen zwingen

Im Kampf gegen die Eurokrise und die Staatsverschuldung, will Spanien nun auch seine Regionen stärker kontrollieren. Neue Gesetze und Richtlinien sollen die Ausgaben besser regeln.