Alle Artikel zu:

Rückgang

In der österreichischen Industrie mehren sich die Anzeichen für eine Schwächeperiode. (Foto: dpa)

Österreichs Industrie mit Schwäche-Zeichen

Die österreichische Industrie könnte in eine Schwäche-Phase eintreten.

Maschinenbauer erwarten schlechtere Geschäfte

Der deutsche Maschinenbau geht unsicheren Zeiten entgegen.

Maschinenbau: Aufträge aus dem Ausland brechen ein

Das Geschäft im Maschinen- und Anlagenbau hat sich stark eingetrübt, so der Branchenverband VDMA. Im September sanken die Auftragseingänge um 13 Prozent, das Auslandsgeschäft sogar um 18 Prozent. Hauptursache sei die Krise in China, die jedoch durch eine wachsende Binnennachfrage etwas abgefedert werde.

Deutsche Auto-Industrie senkt Prognose für Absatz in China

Die VDA rechnet in China für das Gesamtjahr nur noch mit einem Absatzplus von bis zu vier Prozent. Der Verband der deutschen Automobilindustrie sieht die Marktentwicklung in China damit noch deutlich optimistischer als die chinesischen Branchenverbände: Nach deren Einschätzung könnte der Absatz in diesem Jahr erstmals seit einem Jahrzehnt sogar sinken.

Schwache Junibilanz: Exporte und Importe sinken unerwartet

Deutsche Unternehmen haben im Juni weniger exportiert und importiert als gedacht: Die Ausfuhren sanken um 1,0 Prozent im Vergleich zum Vormonat, erwartet waren nur 0,5 Prozent Rückgang. Bei den Einfuhren war statt des prognostizierten Plus ebenfalls ein Rückgang um 0,5 Prozent zu verzeichnen.

Euro-Zone: Rückgang bei Umsatz im Einzelhandel

Das Europäische Statistikamt meldet, dass der Umsatz des europäischen Einzelhandels im September zurückgegangen ist. Die Einnahmen fielen 1,3 Prozent niedriger aus als im Vormonat

VW fährt Pkw-Produktion in Russland zurück

Volkswagen schraubt wegen der Schwäche des Rubels und der Auswirkungen der Ukraine-Krise seine Produktion in Russland zurück. Der Absatz der Wolfsburger in Russland schrumpfte bis Ende Juli um zehn Prozent. Der russische Automarkt entwickelt sich vom Hoffnungsträger zum Problemkind.

ThyssenKrupp-Chef warnt vor Streichung der Ökostrom-Rabatte

ThyssenKrupp-Vorstandschef Hiesinger hat die Politik vor einer Gefährdung der europäischen Stahlsparte seines Konzerns gewarnt. Sollten die Rabatte für große Stromverbraucher gestrichen werden, koste dies seinem Unternehmen zusätzliche 350 Millionen Euro.

Verarbeitendes Gewerbe in Deutschland macht geringere Umsätze

Einige Branchen der deutschen Realwirtschaft rutschen langsam in die Krise. Besonders der Absatz auf dem Heimatmarkt schwächelt im Gegensatz zum Auslandsumsatz. Lichtblicke gibt es nur wenige. 

Schweizer Unternehmen: Mehr Insolvenzen, weniger Gründungen

In der Schweiz ist im laufenden Jahr die Zahl der Insolvenzen um 6 Prozent gestiegen. Gleichzeitig wurden weniger Unternehmen neu gegründet. Im September nahm die Entwicklung geradezu dramatische Ausmaße an.

Frankreich: Umsatz in der Automobilindustrie bricht ein

Die französischen Autobauer melden schlechte Zahlen: Minus 20% im Januar-Vergleich zum Vorjahr. Für das Gesamtjahr wird ein Rückgang von 10% erwartet.