Alle Artikel zu:

Sozialbeiträge

BDA warnt vor Jobverlusten durch steigende Sozialbeiträge

Kosten von knapp einer Billion Euro

Fahrdienst Uber wehrt sich gegen Urteil: Angebot läuft weiter

Die US-Firma Uber kündigt Widerspruch gegen einen Gerichtsentscheid ein, der dem Taxi-Dienst die Vermittlung von Privatpersonen als Fahrer untersagt. Die Fahrer hätten keine Genehmigung zur Beförderung von Personen, begründen die Richter ihre Entscheidung. Dem Staat entgehen durch Unternehmen wie Uber Steuern und Sozialbeiträge.

Verleger zahlen weniger Sozialbeiträge für Zeitungsausträger

Die Zeitungsbranche darf für Mini-Jobber geringere Sozialbeiträge zahlen. Dadurch bekommt die Branche 60 Prozent der Mehrkosten erstattet. Der Mindestlohn für Zeitungsausträger wird jedoch garantiert.

Gemeinden können hohe Sozialausgaben nicht allein schultern

Städte und Gemeinden beklagen steigende Sozialausgaben. Der Bund muss einspringen und übernimmt die Finanzierung der Grundsicherung im Alltag. Auch für die Beitragszahler wird es teurer. In den kommenden Jahren werden die Beiträge zur Sozialvesicherung steigen.

BDA warnt vor Anstieg der Sozialkosten nach Rentenreform

Die Arbeitgeberverbände befürchten einen Anstieg der Sozialabgaben über 40 Prozent, sollte die Regierung die geplante Rente mit 63 verabschieden. Im Raum steht der Vorschlag der SPD, die Arbeitgeber bei einer Weiterbeschäftigung der Rentner von der Beitragspflicht zu befreien. Die Opposition hält das für einen Fehlanreiz.

Peter Hartz soll Frankreichs Hollande bei Sozial-Reformen beraten

Francois Hollande will mehr als 30 Milliarden Euro durch Kürzung der Sozialausgaben einsparen. Bei den Reformen auf dem Arbeitsmarkt soll ihn Peter Hartz beraten.

Kurswechsel: Hollande will Steuern für Unternehmen senken

Die Krise in Frankreich zwingt Präsident Hollande zu einem radikalen Kurswechsel: Die sozialistische Regierung, die bisher ausschließlich Steuern erhöht hat, will nun mit dem radikalsten Steuersenkungs-Programm seit langem den Crash abwenden. Die Sozialausgaben sollen um 30 Milliarden Euro gekürzt werden, um die Unternehmen entlasten zu können.

Arbeitgeber-Präsident Ingo Kramer kritisiert Mindestlohn

Ein flächendeckender Mindestlohn gefährde die Schwächsten am Arbeitsmarkt, so Arbeitgeber-Präsident Ingo Kramer. Durch die Einführung steigen die Sozialabgaben massiv. Kramer fordert, Ausnahmen bei der Regelung zuzulassen.

Sarkozy kündigt höhere Mehrwertsteuer an

Um Frankreichs Arbeitsplätze zu sichern und den Wettbewerb anzukurbeln, plant Nicolas Sarkozy die Erhöhung der Mehrwertsteuer sowie die Kürzung der Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung.