Alle Artikel zu:

Staatsanwaltschaft

Staatsanwaltschaft Kassel stellt Ermittlungen gegen K+S ein

Der Salz- und Düngemittelhersteller K+S hat eine juristische Baustelle weniger. Die Staatsanwaltschaft Kassel habe Ermittlungen wegen versuchter Gewässerverunreinigung mangels Tatverdacht eingestellt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Merkel lässt Ermittlungen gegen Böhmermann zu

Die Bundesregierung hat strafrechtliche Ermittlungen gegen den ZDF-Satiriker Jan Böhmermann wegen Beleidigung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan zugelassen.

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Schlecker

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Anklage gegen den Ex-Drogeriemarktkönig Anton Schlecker wegen vorsätzlichen Bankrotts erhoben. Der 71 Jahre alte Schlecker und weitere Familienmitglieder sollen kurz vor der Schlecker-Pleite Millionen beiseite geschafft haben, wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart bestätigte.

Freispruch für ehemaligen Porsche-Chef Wiedeking

Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und sein früherer Finanzvorstand Holger Härter sind vom Vorwurf der Marktmanipulation freigesprochen worden. Im Urteil des Stuttgarter Landgerichts am Freitag ging es um die juristische Aufarbeitung der Übernahmeschlacht zwischen Porsche und Volkswagen 2008.

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen K+S-Vorstandschef

Der K+S-Vorstandsvorsitzende Norbert Steiner und der Aufsichtsratsvorsitzende des Dax-Konzerns, Ralf Bethke, sind wegen Gewässerverunreinigung und unerlaubten Umgangs mit Abfällen angeklagt worden.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Bosch im Diesel-Skandal

In der VW-Affäre um manipulierte Abgaswerte von Dieselautos ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart offenbar wegen des Verdachts auf Beihilfe zum Betrug gegen den Autozulieferer Bosch. Die Behörde überprüfe, ob die Firma möglicherweise an Straftaten beteiligt war.

Abgas-Skandal: Audi suspendiert zwei Mitarbeiter

Nach Bekanntwerden der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat Audi zwei Mitarbeiter suspendiert. Diese seien aus der Technischen Entwicklung von Audi. Auch Audi-Chef Stadler musste vergangene Woche in die USA, um mit den Umweltbehörden zu sprechen.

Deutschland: Razzia gegen Privatnutzer von Spionage-Software

Am Dienstag fanden in sechs Bundesländern Razzien wegen des Verdachts des Ausspähens von Daten statt. Es wurden 13 Tatverdächtige festgenommen, die als Privatpersonen die Spionage-Software „DroidJack“ gekauft und eingesetzt haben sollen.

Spanischer Staatsgerichtshof leitet Verfahren gegen Volkswagen ein

Auch in Spanien wird es für VW nun ernst. Bis zum 10. Oktober muss Volkswagen der spanischen Staatsanwaltschaft einen Vertreter nennen, um die Anschuldigungen entgegen zu nehmen. Dabei geht es auch um Subventionen, die der Konzern erhalten hat.

Korruptionsverdacht: Erneut Ermittlungen gegen Salzgitter

Die Staatsanwaltschaft in Verden hat Untersuchungen bezüglich der Tochter von Salzgitter, Klöcker Desma Schuhmaschinen, aufgenommen. Salzgitter gab an, mit den Behörden bereits zu kooperieren.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Stahlkonzern Salzgitter

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutschlands zweitgrößten Stahlkonzern Salzgitter. Zwei ehemalige Geschäftsführer stehen im Fokus. Bereits im März habe es erste Untersuchungen gegeben.

Hypo-Desaster: Kärnten muss Österreich um Kredite bitten

Dem Bundesland Kärnten droht die Pleite, weil sich das Land nach dem Hypo-Desaster nicht mehr über den freien Kapitalmarkt finanzieren kann. Das Land braucht für das laufende Jahr dringend 340 Millionen Euro, sonst droht in wenigen Wochen die Pleite. Wien plant, dem Land einen Finanzkommissär zur Aufsicht zu schicken.

Großflughafen BER erhält weitere Milliarde vom Steuerzahler

Die Bauarbeiten am Großflughafen BER werden fortgesetzt. Die Flughafengesellschaft erhält 1,1 Milliarden Euro vom Steuerzahler. Die Gesamtkosten für das umstrittene Großprojekt betragen dann mindestens doppelt so viel wie ursprünglich geplant. Die Staatsanwalt ermittelt weiterhin wegen des Verdachts auf Korruption.

Korruption in der Ukraine: Jazenjuk deckt die mächtigen Oligarchen

Da ihre Arbeit in der Regierung „nutzlos“ gewesen sei, schmeißt die Korruptionsbeauftragte Tetjana Schronowil ihren Job hin. Premier Jazenjuk will aus Sorge vor schlechter Presse nicht gegen die Oligarchen im Land vorgehen, so ihr Vorwurf. Dadurch gehen der Ukraine jährlich 30 Milliarden US-Dollar durch Unterschlagung und Steuerhinterziehung verloren. Gleichzeitig werden EU-Steuergelder für den Schuldendienst verwendet.

Frankreich: Staatsanwalt ermittelt offiziell gegen IWF-Chefin Lagarde

Die Staatsanwaltschaft in Frankreich hat nun auch offiziell ein Ermittlungsverfahren gegen IWF-Chefin Christine Lagarde eingeleitet. Sie war während ihrer Amtszeit als französische Ministerin in eine Finanz-Affäre um eine angebliche Begünstigung des Sport-Konzerns Adidas verwickelt.

Hersteller SIG soll von Waffen-Lieferung nach Kolumbien gewusst haben

Die Staatsanwaltschaft durchsuchte erneut die Räume des Waffenherstellers SIG Sauer. Dem Unternehmen werden keine Ausfuhranträge mehr genehmigt. Ermittlungen über eine nicht genehmigte Waffenlieferung über die USA nach Kolumbien sind Gegenstand der Ermittlungen.

Hacker-Angriff bei Vodafone wurde geheim gehalten

Vor einer Woche stahl ein Cyber-Krimineller die Bankdaten von zwei Millionen Vodafone-Kunden. Doch erst am Donnerstag informierte das Unternehmen seine Kunden. Denn die Behörden wollten verhindern, dass der Täter gewarnt wird.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ehemalige Bahn-Beschäftigte

Die Deutsche Bahn soll in Griechenland in Schmiergeld-Zahlungen verwickelt gewesen sein. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main, ob es auch in anderen Ländern zu Korruptionsfällen gekommen ist.

Leiharbeit bei Daimler: Strafanzeige gegen Logistik-Firma

Gegen den Autohersteller Daimler wurde Strafanzeige gestellt. Der Vorwurf lautet illegale Arbeitnehmerüberlassung. Auslöser war eine ARD-Reportage. Erneut wird der Ruf nach strengeren Regeln für Leiharbeit und Werkverträge laut.

Italienische Polizei: Razzia bei Ratingagenturen in Mailand

Wegen des Verdachts der Marktmanipulation führten die italienischen Finanzbehörden am Dienstag eine Razzia in den Mailänder Büros der Ratingagentur Fitch durch. Bei Standard & Poor's und Moody's waren die Ermittler schon.