Alle Artikel zu:

Staatsschuldenkrise

Arbeitgeber wollen Gastarbeiter nach Deutschland holen

Die Gewerkschaft Verdi kritisiert den Vorschlag von Arbeitgeberpräsident Kramer. Bevor eine neue Welle von Gastarbeitern nach Deutschland geholt wird, müssten Langzeitarbeitslose eine Chance auf dem Arbeitsmarkt erhalten.

Schweizer Regierung zwingt Banken zu Risiko-Abbau

Wegen der steigenden Immobilienpreise fürchtet die Schweizer Regierung einen Crash und verlangt von den Banken eine höhere Eigenkapital-Quote. Die erste Großbank reagiert prompt: Die Credit Suisse verkauft Vermögenswerte in Höhe von schätzungsweise 590 Millionen Dollar.

Bofinger: „Währungsunion befindet sich in einem Teufelskreis“

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger erwartet eine Verschärfung der Schuldenkrise. Wenn es nicht gelingt, aus dem Lavieren herauszukommen, werde die Wirtschaft der Euro-Zone in eine schwere Krise – die vor allem Deutschland und den Rest Europas entzweien werde.

Trotz optimistischer Annahmen: Spaniens Schulden steigen massiv

Spaniens Defizit kann nur dann die EU-Vorgaben erreichen, wenn die Finanzhilfen für die Banken herausgerechnet werden. Die von Finanzminister Cristobal Montoro am Samstag präsentierten Zahlen basieren nach Einschätzung von Analysten auf unrealistischen Annahmen.

ESM-Vertrag: Steuerzahler werden nicht „bevorzugte Gläubiger“

Eine Analyse der Citi Bank belegt, dass es eine bevorzugte Behandlung der deutschen Steuerzahler im ESM-Vertrag nicht gibt -. zumindest nicht in einem rechtlich einklagbaren Sinn. Damit könnte der Bundestag über den ESM unter falschen Voraussetzungen zugestimmt haben.

EU-Gipfel: Sieg der Südstaaten ist Pyrrhus-Sieg für Europa

Der Jubel der Italiener und Spanier über ihren Erfolg auf dem EU-Gipfel ist verständlich. Sie haben Angela Merkel praktisch auf ganzer Linie besiegt. Auf lange Sicht reicht ein politischer Erfolg jedoch nicht. Denn ohne grundsätzliche Lösung des Schuldenproblems rutscht Europa nur tiefer in die Krise.

„Tugendhaftes Land“: Hollande will Italien-Rettung mit Mitteln des EFSF

Derzeit suche man Mittel und Wege, es zu ermöglichen, dass der ESM Anleihen von „tugendhaften Ländern Italien“ kauft, erklärte der französische Präsident Francois Hollande. Es gebe noch keine endgültige Entscheidung, aber man werde dies beim Vier-Gipfel-Treffen in Rom diskutieren.

Italien ist ratlos und wünscht Rettung durch EU

Wegen der steigenden Zinsen will Italien , einen „halb-automatischen“ Rettungs-Mechanismus: Die EZB und der ESM sollen automatisch eingreifen, wenn Eurostaaten hohe Zinsen für ihre Staatsanleihen zahlen müssen.

ESM-Einigung noch vor dem Sommer: Wie Merkel Europa retten will

Bundeskanzlerin Angela Merkel möchte beim ESM aufs Tempo drücken: Sie erwartet die Einigung mit der Opposition noch vor dem Sommer. Dann könnte der Bundestag zügig über den ESM abstimmen. Weil Merkel den ESM als Hauptinstrument zur Euro-Rettung sieht, lehnt sie Eurobonds weiter ab. Eine gewagte Strategie - die von der Realität überholt werden dürfte.

Rajoy: ESM kommt für Spanien-Rettung zu spät

Der geplante europäische Rettungsschirm ESM könnten zu spät kommen, um Spanien vor einer Pleite zu bewahren. Daher will der spanische Premierminister, dass die EZB spanische Staatsanleihen kauft. Die EZB sieht jetzt allerdings die Politik am Zug.

Wegen ESM: Neuverschuldung ist höher als von Schäuble angegeben

Der Bundeshalt für 2013 ist auf die nächste Bundestagswahl zugeschnitten. Gespart wird erst 2014 – wenn dann die Konjunktur so verläuft, wie Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sich das vorstellt. Und wenn der ESM mehr Geld als befürchtet braucht, wird das Instrument des Nachtragshaushalts für die Euro-Rettung zur Routine.

Open Europe: „Deutsche Abgeordnete sollten gegen ESM stimmen“

Der Chef des Think Tanks „Open Europe“, Mats Persson, hält eine Zustimmung Deutschlands zum ESM für nicht im Interesse der deutschen Steuerzahler: Der ESM in seiner gegenwärtigen Form werde die zu einem reinen Transfer-Vehikel, bei dem die Deutschen keine Kontrolle mehr über die Verwendung der Mittel haben werden.

Weltwirtschaft: Schwedische Exporte rückläufig

Die schwedische Zentralbank hat den Leitzins gesenkt. Die Exporte schwedischer Unternehmen sind 2011 aufgrund der Krise stark zurückgegangen und die Wachstumsaussichten für 2012 sind gesunken.

Frank Schäffler: „Ich möchte weiter in der FDP streiten“

Der FDP-Rebell Frank Schäffler dürfte, so wie es am Montagabend aussieht, keinen Erfolg mit seinem Mitgliederentscheid gegen den dauerhaften Rettungsschirm ESM haben. Die geringe Beteiligung erklärt Schäffler mit organisatorischen Hürden.

Staatsanleihen: Die Panik als Motor der Vorwärtsverteidigung

Die Pläne der EZB, den Banken weiter Liquidität zur Verfügung zu stellen, zeigt offenbar Wirkung: Die Zinsen für italienische und spanische Zinsen sind zurückgegangen. Der Deal dahinter scheint zu sein, dass die Regierungen den Banken versprochen haben, sie vor einem Crash zu bewahren. Im Gegenzug müssen die Banken die staatlichen Schrottpapiere kaufen. Das Risiko trägt der Einfachheit halber der deutsche Steuerzahler.

Goldman Sachs empfiehlt Wetten gegen Europa

Ein vertraulicher Bericht der Investment-Bank liest sich wie ein Schlachtruf gegen Europa. Die Hedge-Fonds Klienten von Goldman sollen gegen die europäischen Banken und gegen den Euro wetten – hier winke aufgrund der schlechten Zahlen ein glänzendes Geschäft.

EZB hat bereits 970 Milliarden Euro in die Euro-Rettung gesteckt

Die EZB hat nach Berechnungen von JP Morgan bereist 970 Milliarden Euro zur Bekämpfung der Eurokrise eingesetzt. Entgegen allen Beteuerungen hat bereits eine dramatische Erhöhung der Geldmenge stattgefunden. Der Beitrag des IWF ist dagegen überschaubar.

Der neueste Trend: Wetten gegen Frankreich und Deutschland

Das Geschäft mit Wetten gegen Frankreich und auf eine schlechtere Kreditwürdigkeit Deutschlands floriert. Die Politik kann in diesem Fall keine richtigen Entscheidungen mehr treffen. Experten sprechen bereits von einer „rein systemischen Krise“.

Der neueste Trend: Wetten gegen Frankreich und Deutschland

Das Geschäft mit Wetten gegen Frankreich und auf eine schlechtere Kreditwürdigkeit Deutschlands floriert. Die Politik kann in diesem Fall keine richtigen Entscheidungen mehr treffen. Experten sprechen bereits von einer „rein systemischen Krise“.