Alle Artikel zu:

Steuerhinterziehung

Spionage-Affäre um Schweizer Steuer-CDs erhitzt Gemüter

Die Debatte um die Rechtmäßigkeit sogenannter Schwarzgeld-CDs geht weiter. Die an sich geheimen Bankdaten könnten als Diebesgut gewertet werden.

Oxfam: Schweiz gehört weltweit zu den führenden Steueroasen

Die Schweiz gehört der britischen Oxfam-Organisation zufolge zu den weltweit führenden Steueroasen. Das Land steht außerdem auf einer schwarzen Liste der EU.

Enthüllungen um Briefkastenfirmen auf Bahamas fachen Steuerdebatte neu an

Neue Enthüllungen zu Briefkastenfirmen auf den Bahamas haben die Forderungen nach einer Verschärfung der internationalen Steuer- und Firmengesetzgebung verstärkt. Europaabgeordnete und Hilfsorganisationen verlangten am Donnerstag die weltweite Offenlegung von Unternehmensdaten und mehr Druck auf Steuerparadiese.

Panama-Papers: Bundesregierung will Stiftungen und Unternehmen unter die Lupe nehmen

Die Enthüllungen über die zahlreichen Briefkastenfirmen in Panama, die mithilfe der Kanzlei Mossack Fonseca gegründet wurden, haben eine Lawine losgetreten. Politiker, Banken, Sportler, Manager – die Liste der Nutznießer der Briefkastenfirmen ist lang. Finanzminister Schäuble sei über die Enthüllungen nicht überrascht gewesen, fordert aber eine bessere Kontrolle bei Stiftungen und Unternehmen.

Schulden-Krise: Deutschland bildet griechische Steuerprüfer aus

Deutschland wird Athen bei der Suche nach Steuerhinterziehern helfen. Griechische Steuerprüfer sollen eine entsprechende Schulung in Deutschland absolvieren. Zuvor hatte die Bundesregierung den griechischen Behörden eine Liste mit den Namen von 10.000 griechischen Bürgern und Firmen übermittelt, die der Steuerhinterziehung verdächtigt werden.

Schäuble: Organisierte Schwarzarbeit in Deutschland wächst

Die organisierte Schwarzarbeit in Deutschland wächst. Finanzminister Schäuble zufolge enstand im vergangenen Jahr ein Schaden von fast 800 Millionen Euro durch bandenmäßige Steuer-Hinterziehung. Demnach bestehen die international vernetzten Gruppen aus hochgradig konspirativen Kriminellen.

Schweizer Privatbank soll bei Steuerhinterziehung geholfen haben

Die Schweizer Bank Coutts gerät ins Visier der deutschen Steuerfahnder. Sie ermitteln gegen die Tochter der Royal Bank of Scottland wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung. Bereits vor einer Woche wurde die HSBC in der Schweiz in einen Skandal um Geldwäsche und Steuerhinterziehung verwickelt.

Österreich sucht nach SwissLeaks-Sündern

Die österreichische Regierung bittet Frankreich um „SwissLeaks“-Daten. In den Schwarzgeld-Skandal der britischen Großbank HSBC könnten auch rund 400 Österreicher verwickelt sein. Die Bank soll Schweizer Kunden dabei geholfen haben, Steuern zu hinterziehen und Geld zu waschen.

NRW kauft neue Steuer-CD über Schweizer Bankkunden

Nordrhein-Westfalen hat wohl erneut Kundendaten eines Schweizer Geldhauses gekauft. Auf den Datenträgern sollen Informationen über mehrere Tausend deutsche Kunden befinden. Parallel dazu habe es in der vergangenen Woche in Nordrhein-Westfalen Schwarzgeld-Razzien bei Kunden der Schweizer Großbank Credit Suisse gegeben

Korruption in der Ukraine: Jazenjuk deckt die mächtigen Oligarchen

Da ihre Arbeit in der Regierung „nutzlos“ gewesen sei, schmeißt die Korruptionsbeauftragte Tetjana Schronowil ihren Job hin. Premier Jazenjuk will aus Sorge vor schlechter Presse nicht gegen die Oligarchen im Land vorgehen, so ihr Vorwurf. Dadurch gehen der Ukraine jährlich 30 Milliarden US-Dollar durch Unterschlagung und Steuerhinterziehung verloren. Gleichzeitig werden EU-Steuergelder für den Schuldendienst verwendet.

Strafe für Selbstanzeiger bei Steuerbetrug wird schärfer

Steuersünder müssen bei einer Selbstanzeige künftig Daten für zehn anstatt fünf Jahre aufdecken. Zudem werden bei einer Schuldfeststellung Strafzuschläge von bis zu 20 Prozent fällig, statt bisher fünf. Die Regierung erhöht die Strafen, nachdem zahlreiche Steuerkriminelle mit Konten in der Schweiz aufgeflogen waren.

US-Senator blockiert Steuer-Abkommen mit der Schweiz

Der republikanische Senator Rand Paul hat die Ratifizierung des Steuerabkommens mit der Schweiz blockiert. Er begründete die Ablehnung damit, dass US-Bürger ein Recht auf Privatsphäre hätten. Ihre Daten dürften nicht zu leicht in die Hände der Schweizer Regierung gelangen.

Schweiz will nur „globalem“ Austausch von Bankdaten zustimmen

Der neue OECD-Entwurf für den Austausch von Bankdaten zwischen den Staaten bringt Staaten mit einem attraktiven Steuermodell für Unternehmen in Bedrängnis. Die Schweiz versucht den OECD-Standard zu beeinflussen und will nur einem Abkommen zustimmen, dass für die ganze Welt gültig ist.

Steuerhinterziehung: Neuer Verdacht gegen Alice Schwarzer

Alice Schwarzer hatte einem Zeitungsbericht zufolge bis zu 3,4 Millionen Euro in die Schweiz geschafft. Trotz ihrer Selbstanzeige ist das Verfahren gegen sie noch nicht eingestellt. Zugleich ist die Zahl der Selbstanzeigen erneut stark angestiegen.

Neue Schwarzgeld-Skandale bei CDU und SPD

Helmut Linssen, Ex-Finanzminister von NRW, hat jahrelang Vermögen in Mittelamerika verheimlicht. Das Geld wanderte von Luxemburg über die Bahamas nach Panama. Juristisch habe er sich nichts vorzuwerfen, so Linssen.

Schäuble warnt vor Vorurteilen gegenüber Zuwanderern

Finanzminister Schäuble kritisiert Vorbehalte gegenüber Zuwanderern. Deutschland sei darauf angewiesen, dass ausländische Arbeitskräfte ins Land kommen. Es gebe auch Deutsche, die Sozialleistungen missbrauchen, so Schäuble.

Bundesländer wollen mehr Steuern mit Selbstanzeigen eintreiben

Wegen der angespannten Finanzlage wollen die Finanzminister der Bundesländer noch härter gegen Steuersünder vorgehen. Selbstanzeigen sollen nur dann eine Schonung für den Steuerpflichtigen bringen, wenn er die Steuer-Versäumnisse der vergangenen zehn Jahre offenlegt. Bisher lag diese Grenze bei fünf Jahren. Die Große Koalition dürfte nun eine Verschärfung der Selbstanzeige-Regeln beschließen.

Goldman-Sachs-Banker Dibelius droht Ärger aus Immobilien-Kauf

Alexander Dibelius, Goldman Sachs-Chef von Deutschland, hat eine Londoner Luxus-Immobilie über eine Briefkastenfirma auf den Britischen Jungferninseln gekauft - "steuerlich optimal", wie seine Anwälte einräumen. Dibelius ist ein enger Vertrauter von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Kanzlerin hört auf seinen Rat in wichtigen Finanzfragen.

Deutsche schmuggeln ihr Geld aus der Schweiz

Der deutsche Staat hat die Bürger durch den Ankauf von Steuer-CDs aufgeschreckt. Heimlich räumen sie ihre Schweizer Konten und versuchen, das Geld über die Grenze zu bringen.

Behörden greifen öfter auf Bank-Konten der Deutschen zu

Ob von den Finanzbehörden, den Gerichten oder der Polizei: Die Konto-Daten der Deutschen werden von den Behörden intensiv genützt, um sich Auskunft über die Bürger zu beschaffen. Allein im ersten Halbjahr 2013 gab es knapp 60.000 Anfragen bei den Banken. Die Regierung sieht keinen Grund einzuschreiten.