Alle Artikel zu:

Strommarkt

EU gegen Genehmigung für deutsche Braunkohle-Beihilfen

Die Europäische Kommission kritisiert Deutschland wegen der Sonderbehandlung für die Braunkohlekraftwerke. Diese sollen nach der geplanten Strommarktreform nach der Abschaltung als Reserve bereitgehalten werden und dafür Geld erhalten. Die EU-Behörde wertet dies als Beihilfe für klimaschädliche Energie und stellt eine Genehmigung in Frage.

Strompreis: EU-Kommissar prüft zu hohe Steuern und Gebühren

Der Vizepräsident der EU-Kommission hat angekündigt, die EU-Energiepolitik neu auszurichten. Der Binnenmarkt der EU sei zu zersplittert und der Strom zu teuer. Sefcovic werde auch vor rechtlichen Schritten nicht zurückschrecken, um das zu ändern.

Schweiz will aufholen und treibt Energiewende voran

Die Schweiz will mit der Liberalisierung des Strommarktes die Energiewende vorantreiben. Nirgends in Europa wird so wenig Energie aus erneuerbaren Ressourcen gewonnen wie in der Schweiz. Spitzenreiter bei der Umsetzung der Energiewende ist Dänemark, Deutschland liegt hinter Spanien, Irland, Portugal und Schweden auf Platz 6.

Verbund trennt sich von Windpark in Bulgarien

Österreichs größter Energiekonzern Verbund verkauft seinen Windpark in Bulgarien. Die niedrigen Großhandelspreise für Strom machen auch einen Windpark in Rumänien für Verbund unrentabel. Der Gewinn im dritten Quartal ist um 7,2 Millionen Euro eingebrochen.

Deutsche Stadtwerke investieren sechs Milliarden Euro

Sollte zusätzlicher Energiebedarf durch einen Atomausstieg bestehen, wollen die kommunalen Stromerzeuger diesen decken.