Alle Artikel zu:

Stuttgart

Im Süden viele Innovationen

Die technologisch ideenreichsten Regionen der Republik liegen nach einer Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Süddeutschland.

Warnstreik legt Berliner Airports lahm

Ein Warnstreik des Bodenpersonals hat am Mittwochmorgen zu erheblichen Einschränkungen an den Berliner Flughäfen geführt. In Stuttgart und Hamburg wird ebenfalls gestreikt.

Abgasskandal: Investoren verklagen Porsche SE

Wegen des Abgasskandals sieht sich die VW-Dachgesellschaft Porsche SE beim Stuttgarter Landgericht mit immer höheren Schadenersatz-Forderungen konfrontiert. Es seien inzwischen 146 Klagen von Investoren mit einer Schadenersatz-Forderung von 898 Millionen Euro eingereicht worden, teilte das Landgericht Stuttgart am Freitag auf Anfrage mit.

AfD überrascht bei Landtagswahlen

Die AfD hat bei der Landtagwahl in Pforzheim und Mannheim Direktmandate erreicht. Bernd Grimmer verwies in Pforzheim mit 24,2 Prozent den Grünen-Kandidaten ganz knapp auf Rang zwei. In Mannheim I landete nach Angaben der Stadt AfD-Mann Rüdiger Klos mit 22,9 Prozent knapp vor dem SPD-Politiker Stefan Fulst-Blei, der bislang das Direktmandat innehatte.

Bahn-Konkurrent Locomore sichert sich über Crowdfunding 230.000 Euro

Das Berliner Unternehmen Locomore will der Deutschen Bahn im Fernverkehr Konkurrenz machen und hat dafür bereits mehr als 230.000 Euro bei Investoren eingetrieben. Damit sei am Wochenende die Hälfte der benötigten Basisfinanzierung für die geplante Startstrecke zwischen Berlin und Stuttgart erreicht worden.

Germanwings: Notlandungen in Stuttgart und Venedig

Eine Germanwings-Maschine musste am Freitagnachmittag ihren Flug von Hannover nach Rom abbrechen und ist in Venedig notgelandet. Der Grund: Ein Crew-Mitglied und eine Passagierin waren während des Fluges plötzlich erkrankt. In Stuttgart musste eine Germanwings-Maschine am Samstag wegen eines technischen Defekts notlanden.

Sicherheitspersonal: Streiks an drei deutschen Flughäfen

Flugreisende müssen sich am Montag an drei deutschen Flughäfen auf Verzögerungen einstellen. Verdi rief die Beschäftigten der Sicherheitsbranche an den Flughäfen Hamburg, Stuttgart und Hannover zu ganztägigen Streiks auf. Sie fordern Lohnerhöhungen.

Neuer Karstadt-Chef schließt 6 Filialen und streicht Stellen

Sechs Karstadt-Standorte müssen schließen. Weitere acht bis zehn sind gefährdet, sagt der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl. Die Gewerkschaft Verdi sieht 2.000 Arbeitsplätze in Gefahr. Es werde mindestens drei Jahre dauern, bis Karstadt wieder eine Rendite von zwei bis drei Prozent erwirtschaften könne.

Streit um VW-Übernahme: Porsche erzielt Etappensieg vor Gericht

Der Automobil-Konzern Porsche hat erste Klagen von amerikanischen Hedgefonds vor Gericht abgewehrt. Die Investoren klagten auf Schadenersatz, weil sie sich von Porsche getäuscht fühlen. Die Dementis zur VW-Übernahme hätten den Hedgefonds finanzielle Schäden in Millionenhöhe verursacht.

Immobilienpreise und Mieten stiegen 2013 um 4 Prozent

Die Preise von Eigentumswohnungen steigen mit rund 5 Prozent mehr als dreimal so stark wie die Neuvermietungsmieten. Diese steigen wiederum doppelt so stark wie Bestandsmieten. Die Bundesbank schließt die Bildung einer Immobilienblase nicht mehr aus.

Baden-Württemberg warnt vor Telefonbetrügern

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg warnt vor Betrügern, die sich als Verbraucherschützer ausgeben. Die Masche: Das Telefon klingelt. Eine automatische Band-Ansage verlangt einen Rückruf wegen offener Forderungen. Angegeben wird eine Stuttgarter Telefonnummer. Dort geben sich die Betrüger als Mitarbeiter der Verbraucherschutz-Zentrale Baden-Württembergs aus.

Landkreis Ludwigsburg: Steuergelder verschwunden

In der Wohn-Siedlung Pattonville im Landkreis Ludwigsburg sind Steuergelder spurlos verschwunden. Sie waren so lange weg, bis ein mögliches Vergehen verjährt war. Ein Beirat des Zweckverbandes, bei dem die Gelder gelandet sind, hat für die Aufklärung gekämpft. Die CDU zittert, dass der schwarze Filz nun ans Licht kommen könnte.

Stuttgart 21: Gewerkschaften drängen auf Weiterbau

Die Gewerkschaften haben im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn für die Fortsetzung des Projekts gestimmt. Sie bestehen allerdings darauf, dass die Arbeitnehmer keine Opfer bringen müssen und, dass der Bund sich an den Mehrkosten beteiligt.

Mit Stuttgart 21 sind keine Gewinne zu erwarten

Stuttgart 21 wird niemals Geld verdienen. Mit heutigem Kenntnisstand hätte die Deutsche Bahn das Projekt niemals beginnen dürfen. Das ergibt sich aus einer Vorlage für den Aufsichtsrat. Damit wird der Bahnhof das größte Milliarden-Grab seit langem - durchgefüttert bis zum Jüngsten Tag vom deutsche Steuerzahler.

Elektrofahrzeuge werfen die Verkehrsplanung über den Haufen

Der Verkehrsraum wird sich mit der zunehmenden Bedeutung von Elektrofahrzeugen grundlegend verändern. Regional und überregional müssen neue Strukturen geschaffen werden, die den reibungslosen Ablauf des Verkehrs der Zukunft sicherstellen.

Anti-ESM Demonstration in Stuttgart: Protest gegen Verschuldung

Nach Angaben der Veranstalter konnte die Anti-ESM Demonstration in Stuttgart am Samstag noch keine Massen mobilisieren. 400 Teilnehmer sind angesichts der Bedeutung des Themas eher mager.

EU-Fördertöpfe: Deutschland verteilt 30 Milliarden Euro zu viel

Die anachronistischen Berechnungsmethoden bei den EU-Fördergeldern haben dazu geführt, dass deutsche Gelder nicht nur den armen EU-Staaten zugutekommen, sondern quer durch Europa verteilt werden. Vor allem die klammen Bundesländer zahlen richtig drauf: Um an einen Euro EU-Fördermittel zu kommen, legt das Saarland 18,6 Euro auf den Tisch.

Hausdurchsuchungen bei Stuttgart-21-Gegnern

Die Kriminalpolizei durchsucht am Donnerstag die Büroräume der Stuttgarter "Parkschützer" und die Privatwohnung von Matthias von Herrmann.

Stuttgart 21: Zweifel an Stresstest

Das Schweizer Planungsbüro SMA hat, laut Angaben des SWR, Zweifel an der Gestaltung des Stuttgart-21-Stresstests der Deutschen Bahn. Der Bau des Tiefbahnhofs könnte an den Haltezeiten scheitern.

Bahn: Stuttgart 21 soll Stresstest bestanden haben

Aus „Bahnkreisen“ sickerten Informationen über das angebliche Bestehen des Tiefbahnhofs Stuttgart 21 an die dpa durch. Doch wie das Ergebnis zustande kam, behält die Bahn für sich.