Alle Artikel zu:

Telekommunikation

United Internet will Drillisch schlucken

United Internet will den kleineren Mobilfunkanbieter Drillisch schlucken und damit den drei großen deutschen Telefongesellschaften Paroli bieten.

Glasfaser: Milliardenübernahme in US-Telekombranche

Die US-Telekombranche steht vor einer weiteren Großfusion. Der Telefon- und Internetanbieter CenturyLink übernimmt für knapp 20 Milliarden Dollar den Glasfaserspezialisten Level 3 Communications, wie CenturyLink am Montag mitteilte.

Hollande: Frankreich und Italien wollen Großkonzerne schmieden

Frankreich und Italien planen offenbar, gemeinsam gegen deutsche Mitbewerber in Europa auftreten zu wollen. Präsident Hollande sagte, man plane den Aufbau von europäischen Champions, etwa im Telekommunikationsbereich.

Vodafone stößt mit neuer Technik das Ende der Sim-Karte an

Deutsche Mobilfunk-Kunden können künftig beliebig zwischen verschiedenen Mobilfunkanbietern wechseln. Möglich macht dies eine programmierbare eSim-Karte, die Vodafone ab März anbietet. Die Technologie soll zunächst in Computeruhren und später in Mobilfunktelefonen eingesetzt werden.

Google schafft weltweites Mobilfunknetz ohne Roaming-Gebühren

Google verhandelt mit dem Anbieter Whampoa, um ein weltweites Mobilfunknetz zu betreiben. Der Internet-Konzern will dabei Mobilfunk und Internet überall zum gleichen Preis anbieten und somit Roaming-Gebühren abschaffen.

Telefonfirma Sunrise drängt an die Schweizer Börse

Im Februar will der zweitgrößte Telekom-Anbieter der Schweiz an die Börse gehen. Sunrise bietet neben Mobilfunk- und Festnetz- auch Fernsehdienste an. Mit dem Börsengang könnte Sunrise bis zu 3,3 Milliarden Franken einnehmen.

Kanonen statt Butter: Krieg ist kein intelligentes Investment

Der Afghanistan-Einsatz hat den Bund bereits jetzt fast 50 Milliarden Euro gekostet. Das sei völlig unnötig gewesen. Das Geld der Steuerzahler hätte stattdessen für den Ausbau des Internets investiert werden sollen. Somit hätte Deutschland bereits 60 Prozent der Haushalte mit der Infrastruktur der Zukunft ausgestattet.

EU-Kartellbehörde erlaubt Übernahme von E-Plus durch O2

EU-Kommission gibt grünes Licht für Fusion von O2 und E-Plus. Die Kartellwächter sehen keine Gefährdung des Wettbewerbes nach dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen zum größten europäischen Anbieter. Telefonica machte Zugeständnisse und will 20 Prozent der Netzkapazitäten an Konkurrenten vermieten.

Netzwerkausrüster Adva rutscht in die roten Zahlen

Unternehmen halten sich bei Investitionen weiterhin zurück. Der Netzwerkausrüster Adva muss aufgrund von Zinsaufwendungen und Abschreibungen einen Verlust hinnehmen.

Vodafone übernimmt Spaniens größten Kabelkonzern

Der britische Konzern Vodafone kauft Ono, den größten Kabelkonzern Spaniens, für 7,2 Milliarden Euro. Dadurch will Vodafone sein Geschäft in Europa ausbauen. Ono bietet unter anderem Kabelfernsehen sowie Internet-, Festnetz- und Mobilfunkdienste an.

EU: Nationale Telekom-Behörden sollen abgeschafft werden

EU-Kommissar Joaquín Almunia will die nationalen Telekommunikations-Regulierer durch eine gemeinsame EU-Behörde ersetzen. Doch einige Staaten lehnen dies ab. Ihnen würden die Einnahmen aus der Frequenzen-Vergabe verloren gehen.

BDI: „Zunehmende Zentralisierung hat in Europa wenig Chancen“

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Markus Kerber, glaubt, dass der reine Sparkurs die Krise in Europa nicht beenden kann: Er fordert einen Impuls für Investitionen. Weil Banken und Staaten wegen der Schuldenkrise handlungsunfähig seien, müsse die Industrie als Motor für Beschäftigung und Innovation wirken. Einer zunehmenden Zentralisierung in Brüssel erteilt Kerber eine klare Absage.

CIA will Smartphones und Haushaltsgeräte für Spionage nutzen

Mobiltelefone und Haushaltsgeräte sammeln Daten über Standort und Verwendung. Sie sind leicht abzurufen und ersparen Geheimdiensten so eine Menge Aufwand. Dies bestätigte nun auch der Chef der CIA.

Roaming: Konsumentenschützer laufen Sturm gegen Abzocke

Das Roaming ist das Geschäft des Jahrhunderts für die Telekom-Anbieter. Ein Dienst, der sie 0,1 Cent kostet, wird für 15 Euro weiterverkauft. Europäische Konsumentenschützer laufen Sturm gegen die unglaubliche Abzocke. Die EU will den Konzernen aber nicht wirklich in die Parade fahren.

Georg Holzer zum Rücktritt von Steve Jobs: „Langfristig schwer zu ersetzen“

Steve Jobs hat alles, was ein guter Mittelständler hat: Detailversessenheit, Kontrollwut, cholerische Ausbrüche. Warum die Ikone aus Cupertino auch in Esslingen und Solingen bewundert wird.

Die Wüste bleibt: Wachstumsrückgang im deutschen Servicesektor

Trübe Zeiten für den deutschen Dienstleistungsbereich: Im Juli wurde die niedrigste Wachstumsrate seit 17 Monaten verzeichnet.

Service ist wichtiger als Innovation

In der Telekommunkationsbranche hat ein Umdenken eingesetzt: Weg von schnell und topaktuell, hin zu mehr Service und hoher Qualität.