Alle Artikel zu:

Tourismus

Air Berlin lehnt staatliche Finanzierung ab

Air Berlin überlebt, daran will trotz riesiger Probleme bei der Hauptversammlung keiner zweifeln. Die Aktionäre feiern schon kleinste Schritte wie den großen Sprung.

Inlandstourismus: Übernachtungen steigen 7. Jahr in Folge

Das Reiseziel Deutschland ist beliebt wie noch nie. Hotels, Pensionen und andere Beherbergungsbetriebe zählten 2016 zusammen 447,3 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Das sind drei Prozent mehr als 2015.

Überregionaler Leerstand: Tourismus kämpft mit freien Jobs

Die Arbeitslosenzahl Österreichs sinkt, die Stellenangebote steigen - dennoch wird insbesondere überregional nicht genug für den Aufschwung getan.

Tourismus: Bester Sommer seit 23 Jahren

Das Jahr 2016 ist für die Tourismusbranche in Österreich gut verlaufen. Es kamen so viele Touristen wie lange nicht mehr.

Schweiz zieht weniger ausländische Gäste an

Die Schweizer Hotellerie muss sich im August mit einem Rückgang der Logiernächte abfinden. Diese sanken gegenüber dem Vorjahresmonat um 43.000 auf 4,1 Millionen. Ausschlaggebend waren hier vor allem die ausländischen Gäste.

Flixbus will mehr kleine Städte anfahren und Nachtbusnetz ausbauen

Fernbus-Marktführer Flixbus will sein Angebot auch über die Grenzen hinaus anbieten. Der Fokus solle nun auf den Tourismus innerhalb Europas gelegt werden.

Hoteliers fehlen ausländische Gäste

Die Zahl der Logiernächte ist in den ersten Monaten des Jahres um 94.000 zurückgegangen. Die Schweizer Hoteliers stehen vor einer großen Herausforderung. Mit 13,7 Millionen Logiernächten wurden von Januar bis Mai deutlich weniger Übernachtungen gezählt als noch im Vorjahreszeitraum.

Niedrige Zinsen führen zu Hotel-Boom in Zürich

Die Suche nach geeigneten Renditeobjekten führt immer mehr Investoren nach Zürich. Im Gegensatz zu vielen Regionen in der Schweiz boomt hier der Tourismus, immer mehr Investoren setzen auf Hotels als Anlagemöglichkeiten.

Angst vor Verboten: Airbnb will Städten bei der Steuer-Eintreibung helfen

Das Zimmervermittlungs-Portal Airbnb hat angekündigt, Städte künftig besser über Zahl, Lage und Preise seiner Kurzzeitvermietungen zu informieren. Dies soll Behörden bei der Eintreibung von Tourismus-Steuern helfen. Zudem müssen Anbieter künftig nachweisen, dass sie Wohnungen nur für einen begrenzten Zeitraum vermieten.

Krisenangst beflügelt Österreichs Tourismus

Sowohl für die bisherigen Monate des Kalenderjahres als auch im September ganz konkret hat die Tourismusbranche einen deutlichen Zuwachs erhalten. Die Krisensituationen weltweit sorgen für einen Aufschwung europäischer Länder als Ferienziele.

Bergregion Schweiz: Mehr Unterstützung für Industrie notwendig

Neben dem Tourismus ist vor allem die Industrie in den Bergregionen der Schweiz ein wichtiger Arbeitgeber. Allerdings bedarf es aufgrund der wirtschaftlichen Herausforderungen neue Ansätze und Förderungen, um die Industrie auch zu halten.

Spanien: Wirtschaftliche Erholung durch Tourismus-Boom

Spanien hat in den ersten acht Monaten 47,2 Millionen Urlauber begrüßen dürfen. Angesichts der angespannten Lage im Nahen Osten hätten sich vor allem Briten und Franzosen Spanien als Urlaubsziel ausgesucht.

Gastgewerbe setzt Aufwärtstrend fort

Im Juni ist der Umsatz im deutschen Gastgewerbe noch einmal deutlich gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Sowohl im Bereich der Beherbergung als auch in der Gastronomie konnte mehr umgesetzt werden.

Starker Franken trifft Luxushotels

Die Luxushotellerie der Schweiz blieb lange von der Frankenaufwertung verschont. Doch 2014 gab nun es auch hier unerwartet Einbrüche. Über zwei Drittel der Luxus-Hoteliers rechnen mit auch für die kommenden Jahre mit Schwierigkeiten. Auch fehlende Kredite und steigende Regulierungen belasten die Branche zunehmend.

Österreichs-Sportwirtschaft ist erstklassig in Europa

Jeder 17. Euro, der in Österreich erwirtschaftet wird, ist auf die Sportbranche zurückzuführen: Von der Sportkleidung über spezielle Ernährung bis hin zur Produktion von Sportartikel. Mittlerweile macht die Branche sechs Prozent des BIPs aus.

Russland-Sanktionen: Österreich rechnet mit Export-Minus von 25 Prozent

Die Exporte nach Russland werden infolge der Russland-Sanktionen um 25 Prozent einbrechen. Bis zu 45.000 Arbeitsplätze sind in Gefahr. Die Sanktionen treffen weder Russlands Präsident Wladimir Putin noch die Staatskonzerne Gazprom und Rosneft. Der Mittelstand kommt nicht mehr an Kredite. Industrieunternehmen können nicht mehr nach Russland liefern.

Schweizer KMU aller Branchen senken Geschäftsprognosen

Industriebetriebe und die Tourismusbranche leiden am meisten unter der plötzlichen Aufwertung des Schweizer Franken. Doch auch im Baugewerbe und bei den Dienstleistern dürfte es mittelfristig zu Einbußen kommen.

Schweizer Regierung fordert Unabhängigkeit der SNB heraus

Die Schweizer Regierung will eine engere Abstimmung mit der SNB über die nächsten geldpolitischen Schritte. Doch die SNB ist unabhängig. Gerüchte über die Einführung einer neuen Mindestgrenze zum Euro halten sich hartnäckig. Der starke Franken schwächt die Wirtschaft der Schweiz, insbesondere den Tourismus und das Verarbeitende Gewerbe.

Reise-Konzern Thomas Cook will Luftfahrt-Geschäft aufgeben

Einem Medienbericht zufolge will sich der Tourismus-Konzern Thomas Cook aus dem Luftfahrt-Geschäft zurückziehen. In Deutschland hält der Konzern Marken wie Neckermann, Öger Tours und Condor.

DIHK: Franken-Aufwertung bringt Impulse für Industrie und Tourismus

Durch Aufwertung des Schweizer Franken steigt die Nachfrage nach Industrie-Produkten aus Deutschland, glauben Ökonomen. Auch für den Tourismus und die Investitionen aus der Schweiz könnte es positive Impulse geben, wenn die Schweizer Wirtschaft die Aufwertung verkraftet.