Alle Artikel zu:

Überwachung

Londoner Polizei überwacht Olympia-Besucher mit Programm aus Deutschland

Mit einem Programm für Mobiltelefone will die Londoner Polizei für mehr Sicherheit bei den Olympischen Spielen Sorgen. Die App, die den Standort des Telefonbesitzers annonymisiert an die Polizei schickt, wurde in Deutschland mitentwickelt.

USA: Illegale Lauschangriffe auf privaten Servern gespeichert

Private Unternehmen haben im Auftrag der NSA illegale Lauschangriffe auf US-Bürger durchgeführt. Dadurch können private Daten in die Hände von kommerziellen Spionage-Firmen geraten sein.

Großbritannien plant Echtzeit-Überwachung von Internet und Telefon

E-Mails, Internet, Anrufe, SMS - in Zukunft soll nichts mehr vor den Augen der britischen Regierung sicher sein. Ein neues Gesetz soll die Befugnisse der Geheimdienste ausweiten und eine Beobachtung in Echtzeit ermöglichen. Dafür soll nicht einmal mehr eine Genehmigung notwendig sein.

CIA will Smartphones und Haushaltsgeräte für Spionage nutzen

Mobiltelefone und Haushaltsgeräte sammeln Daten über Standort und Verwendung. Sie sind leicht abzurufen und ersparen Geheimdiensten so eine Menge Aufwand. Dies bestätigte nun auch der Chef der CIA.

USA gibt Luftraum für Drohnen zur Überwachung von Bürgern frei

Die Überwachung von Menschen aus der Luft ist in den USA derzeit nur sehr beschränkt möglich. Drohnen könnten dies nun ändern. Sie sollen nun leichter zugelassen werden und könnten genehmigungspflichtige Maßnahmen ersetzen.

Großbritannien will Drohnen zur Überwachung der Bürger einsetzen

Den Anfang macht die Londoner Polizei während der Olympischen Spiele im Februar: Sie werden die Besucher mit unbemannten Drohnen aus der Luft überwachen lassen. Das Militärgerät entpuppt sich als Verkaufsschlager bei der Überwachung der eigenen Bürger. Auch in Deutschland gibt es bereits die zivile Nutzung – vorerst jedoch nur für den Katastrophenschutz.