Alle Artikel zu:

Versicherungen

Die durchschnittliche Schadenssumme pro Cyber-Angriff steigt massiv. Foto: dpa

Versicherungen reduzieren Deckungssummen bei Cyber-Angriffen

Immer höhere Schäden/ Steigende Nachfrage nach Versicherungen

Mittelstand verliert: Axa steigt aus BVG-Vollversicherung aus

Die Axa-Versicherungen steigen aus dem Geschäft mit der Vollversicherung der beruflichen Vorsorge aus. Das Geschäft lohnt sich für die Versicherer nicht mehr.

Versicherer laufen Banken in der Schweiz den Rang ab

Die Versicherungsbranche wird für die Schweizer Volkswirtschaft immer wichtiger. Das Bankgewerbe hat dagegen mit Problemen zu kämpfen.

Demografische Entwicklung bedrängt deutsche Versicherer

Durch die demografische Entwicklung in Deutschland verschwinden bis 2050 mehr als 4 Millionen Kunden von Versicherern.

Negativzinsen: Commerzbank will Milliarden bunkern

Um keine Strafzinsen bei der EZB zahlen zu müssen, erwägt die Commerzbank, einen Teil ihrer Gelder lieber in Tresoren zu horten. Seit März liegt der Satz bei minus 0,4 Prozent.

Renten-Krise: Millionen Deutsche müssen sich auf Verluste einstellen

Die EZB-Politik gefährdet die Altersvorsorge der Deutschen. 80 Millionen Verträge allein in Deutschland sind wegen der niedrigen Eigenkapital-Ausstattung der Versicherer in einen Zustand der Unsicherheit geraten. Es ist zweifelhaft, dass die Sparer vom Staat gerettet werden können.

Sicher sparen: Niedrige Zinsen und die Folgen

Über die niedrigen Zinsen können sich nur die Regierungsparteien freuen: Sie können weiter Geschenke verteilen, brauchen die Verwaltung nicht zu verkleinern, können sich in immer neue Bereich ausdehnen – und sich so bis zur nächsten Wahl Freunde und Abhängige schaffen.

Versicherer fürchten Google als neue Konkurrenz

Nicht nur in der Automobilbranche schaut man auf große Technologiekonzerne wie Google, Apple und Amazon. Auch die Versicherer fürchten, bald viele Marktanteile an diese abgeben zu müssen. Der Trend zur kompletten Vernetzung und hin zum Rundum Sorglos Paket spielt in die Hände der Techfirmen. Für den Konsumenten könnten Versicherungen bald nur mehr einen Klick entfernt sein.

Angst vor Cyber-Attacken beschert Versicherungen Milliardengeschäft

Den Notfallplan für ein Feuer in der Fabrik haben die meisten Unternehmen x-fach durchgespielt. Auf einen Hacker-Angriff sind gerade kleine Firmen hingegen kaum vorbereitet. Versicherungen wittern bereits ein Milliardengeschäft mit Cyber-Policen.

Verschiebung von Zinswende belastet Lebensversicherer

Der aktuelle Niedrigzins belastet nicht nur die Garantiehöhen der Lebensversicherungen, sondern vor allem die Unternehmen selbst. Ein Ende der Versicherungsära sei zwar nicht in Sicht, aber der Trend geht mehr zu angepassten Garantielösungen.

Aufsichtsbehörde: Versicherungsgesellschaften reagieren zu träge auf Niedrigzins

Die anhaltende Politik der niedrigen Zinsen macht den Versicherungen weiter zu schaffen. Ein wirkliches Umdenken in den Chefetagen scheint noch nicht stattgefunden zu haben. Die europäische Aufsichtsbehörde warnt vor einer Finanzierungslücke. 2016 steht der neue Stresstest für die Versicherungsbranche an.

Niedrige Zinsen zwingen die Deutschen in den Konsum

In Deutschland wird nur noch für kurzfristige Ziele gespart. Meist lassen die Bürger ihr Geld auf dem Girokonto, bis sie sich einen Wunsch erfüllen können. Langfristige Finanzprodukte sind unattraktiv, weil sie keine Zinsen mehr abwerfen. Die lange Nullzinsphase zwingt die Deutschen in den Konsum. Sogar für die Altersvorsorge und für Wohneigentum wird weniger Geld zurückgelegt.

Gesetz: Versicherungen müssen mehr Kapital vorhalten

Die Krise in der Versicherungsbranche ruft den Gesetzgeber auf den Plan. Versicherungsunternehmen in Deutschland müssen ab 2016 größere Kapitalpolster vorweisen. Die langanhaltende Niedrigzinsphase bringt Versicherungen in Bedrängnis.

Gabriel erwägt Teilprivatisierung der Infrastruktur

Künftig sollen Privatanleger über einen „Bürgerfonds“ Straßen, Schulen und Brücken mitfinanzieren, so Sigmar Gabriel. An diesen Fonds könnten sich Versicherungen, institutionellen Anleger, aber auch Bürger beteiligen.

Moody’s: Deutsche Versicherungen könnten zusammenbrechen

Die Ratingagentur Moody’s verweist auf zu niedrige Kapitalpuffer kleiner deutscher Lebensversicherungen. Die niedrigen Zinsen und schärfere Regulierungen könnten Pleiten in der Versicherungswirtschaft auslösen. Die Geldschwemme der EZB erhöht den Druck auf die Versicherer zusätzlich.

Jeder zehnte Mittelständler ist nicht versichert

Österreichs Unternehmen verfügen über durchschnittlich 2,9 Versicherungen. Doch jeder zehnte Mittelständler ist gar nicht versichert. Bei den Ein-Personen-Unternehmen sind es gar 20 Prozent. Die größten Risiken sind einer Umfrage zufolge Berufsunfähigkeit, Feuer und Betriebsunterbrechung.

Gabriel: Versicherungen und Fonds sollen Startups finanzieren

Wirtschaftsminister Gabriel will Versicherungen den Einstieg bei jungen Unternehmen erleichtern. Lebensversicherer und Pensionsfonds müssten sich intensiver im Mittelstand engagieren. Das würde auch den Börsengang für solche Unternehmen erleichtern.

Swiss Re klagt über Preisdruck im Versicherungsgeschäft

Die traditionellen Rückversicherer bekommen zunehmend Konkurrenz durch branchenfremde Anbieter von Versicherungen. Swiss Re beklagt den Preisdruck und stoppt neue Vertragsabschlüsse in den USA. Aus Sicht der Münchener Rück sind es jedoch die Teilnehmer der eigenen Industrie, die ihre „aggressiven“ Ziele mit „Kampfkonditionen“ durchsetzen wollen.

Helvetia steigt durch Übernahme zum drittgrößten Schweizer Versicherer auf

Die Versicherung Nationale Suisse war aufgrund von einem schwachen Tagesgeschäft zur Fusion mit dem Versicherer Helvetia gezwungen. Der neue Konzern ist nun die Nummer 3 im Schweizer Versicherungsmarkt. Helvetia will den Nationale-Aktionären 80 Franken je Aktie zahlen

Swiss Re investiert nicht: Kapital fließt an Aktionäre zurück

Die Swiss Re stellt ihren Aktionären weitere Sonderdividenden in Aussicht. Der Konzern hat mehr Kapital, als er für sein Kerngeschäft braucht. Da der Schweizer Rückversicherer kein passendes Investment findet, will er drei Milliarden Dollar an die Investoren zurückzahlen. Durch die Übernahme von Sun Alliance und des Pensionsgeschäfts der HSBC hat die Swiss Re ihr Portfolio bereits erweitert.