Alle Artikel zu:

Vorstand

Bahn-Chef Grube soll bei Verspätungen weniger Gehalt bekommen

Das Gehalt des Chefs der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, soll künftig an die Pünktlichkeit der Züge gekoppelt werden. Das hat der Aufsichtsrat der Bahn beschlossen. Grube hat ein jährliches Festgehalt von 900.000 Euro und verdiente im vergangenen Jahr – inklusive Prämien – 2,4 Millionen Euro.

Insider: Porsche-Chef soll Nachfolger von Winterkorn werden

Porsche-Chef Matthias Müller soll offenbar neuer Konzernchef von Volkswagen werden.

RWE plant einschneidenden Konzernumbau

Bei einer außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrates im August soll über die Umbauplanungen gesprochen werden. Ziel ist eine erhebliche Verschlankung des Konzerns.

Audi: Vorstand-Bonus steigt, Mitarbeiter bekommen weniger

Der Ingolstädter Autobauer Audi verkauft mehr Fahrzeuge und steigert seinen Gewinn. Der Vorstand belohnt sich dafür mit einem höheren Bonus. Die Mitarbeiter von Audi müssen Einschränkungen hinnehmen: Ihre Gewinnbeteiligung sinkt im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 360 Euro.

Voreiliger Vorstand: Aufsichtsräte besetzen Führungspositionen zu schnell

Jedes vierte Vorstandsmitglied entpuppt sich als Fehlbesetzung. Die Folgekosten bei ausscheidenden Führungskräften können bei Mittelständlern schnell eskalieren. Jeder zweite Aufsichtsrat ist mit der Nachfolgeplanung des Unternehmens unzufrieden.

Gewinn von Bilfinger bricht um 30 Prozent ein

Der Gewinn von Bilfinger sinkt im zweiten Quartal um 30 Prozent. Vorstandschef Roland Koch räumte im Streit mit dem Aufsichtsrat seinen Posten. Bilfinger ist angewiesen auf Investitionen der Energiekonzerne in Wartung und Modernisierung von Kraftwerken. Die halten sich jedoch aufgrund der unsicheren Rahmenbedingungen durch die Energiewende mit Investitionen zurück.

Libor-Skandal: BaFin nimmt gesamten Deutsche-Bank-Vorstand unter Lupe

Die Finanzaufsicht prüft den gesamten Vorstand der Deutschen Bank auf Mitwisser im Libor-Skandal. Aus Sicht der Ermittler ist noch nicht ausreichend geklärt, wann Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain von den Manipulationen erfahren hat. Zudem sollen digitale Tonbänder, die für die Libor-Untersuchung relevant waren, durch einen externen Dienstleister zerstört worden sein.