Alle Artikel zu:

Wall Street

US-Banken sollen sich weniger Geld gegenseitig verleihen dürfen

Die Fed will die Verflechtung der größten amerikanischen Banken beschränken. Nach dem Vorschlag der Währungshüter soll es künftig Grenzen geben, wie viel Geld sich Banken gegenseitig verleihen dürfen. Die Wall Street kritisiert den Plan.

Freihandel: Finanz-Lobby will Dienstleistungen mit einbeziehen

Die Lobbyisten der Finanz-Industrie drängen darauf, dass alle Finanzdienstleistungen im Freihandelsabkommen abgedeckt werden. Das würde den Banken und Versicherern aus der City of London und der Wall Street erlauben, sich den neuesten Regeln zur Kontrolle der Industrie zu entziehen.

EU will Verbot von Eigenhandel für Großbanken

Die EU will Großbanken ab 2020 den Eigenhandel untersagen. Handelsgeschäfte, die nicht im direkten Zusammenhang mit Kunden stehen, sind dann verboten. 29 Geldhäuser sind vom Entwurf der EU-Kommission betroffen.

Obama: Höchste Einzelspenden von JP Morgan und Goldman Sachs

Mitarbeiter der Investmentbanken JP Morgan und Goldman Sachs spendeten im vergangenen Monat große Summen für den Wahlkampf von US-Präsident Barack Obama. Teilweise sogar mehr als an seinen republikanischen Gegener, der als Freund der Wall Street gilt.

New York: Wall Street und Polizei betreiben gemeinsam Video-Überwachung

Rund um die Uhr werden die Bürger New Yorks von tausenden Überwachungskameras beobachtet. Das Kontrollzentrum liegt im Finanzbezirk von Manhattan. Als Angestellte werten Mitarbeiter der großen Wall Street-Banken gemeinsam mit den New Yorker Polizeibehörden alle Bilder aus. Die Bürger der Stadt haben davon nicht die geringste Ahnung.

US-Banken verschärfen Kreditvergabe an europäische Banken

Der Sorge der amerikanischer Banken über die Euro-Krise wächst. Zwei Drittel aller amerikanischen Banken, die an europäische Banken Kredite vergeben, haben ihre Anforderungen verschärft.

Goldman-Gehälter 2011: Im Durchschnitt 385.000 Dollar

Für die Banker von Goldman Sachs ist ein Jahresgehalt von 385.000 Dollar eine Enttäuschung. Im Jahr 2007 verdienten sie nämlich 661.000 Dollar pro Jahr. Die Finanzindustrie leidet unter den Folgen der Krise.

USA: Politiker versorgen Spekulanten mit Insider-Tipps

In den USA herrscht ein reger Informationsaustausch von Beamten und Politikern mit Hedge-Fonds-Managern. Oft erfahren Spekulanten von politischen Entscheidungen, bevor diese überhaupt getroffen wurden. Welche Gegenleistungen es gibt bleibt im Dunklen.

Zwei Drittel der Wall Street-Angestellten erwarten höhere Boni für 2011

Krise? Welche Krise? Zwei Drittel der Angestellten von Wall Street-Firmen gehen davon aus, in diesem Jahr gleich hohe oder noch höhere Boni als im Vorjahr zu erhalten. Dies ergab eine Befragung, die Ende September durchgeführt wurde - zu einem Zeitpunkt also, zu dem der IWF zu wiederholten Mal vor einem Crash gewarnt hatte.