Alle Artikel zu:

Wifo

Arbeitslosigkeit in Österreich steigt rapide

Im September hat sich die Zahl der Arbeitslosen in Österreich um über sechs Prozent erhöht. Sowohl die Zahl der Schulungsteilnehmer als auch die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen stieg. Das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung rechnet für das kommende Jahr mit einer Fortsetzung des Trends.

Russland-Sanktionen: Österreich rechnet mit Export-Minus von 25 Prozent

Die Exporte nach Russland werden infolge der Russland-Sanktionen um 25 Prozent einbrechen. Bis zu 45.000 Arbeitsplätze sind in Gefahr. Die Sanktionen treffen weder Russlands Präsident Wladimir Putin noch die Staatskonzerne Gazprom und Rosneft. Der Mittelstand kommt nicht mehr an Kredite. Industrieunternehmen können nicht mehr nach Russland liefern.

Wifo: Österreichs steht Rezession bevor

Die Wirtschaft in Österreich soll im vierten Quartal um 0,1 Prozent sinken. Im dritten Quartal stagnierte die Wirtschaft. Österreich steuert somit auf eine Rezession zu. Die Konsumnachfrage der privaten Haushalte wächst nicht und die Exporte sinken deutlich.

Österreichs Mittelstand hält Investitionen wegen Sanktionen zurück

Die Regierung hat am Mittwoch mit Unternehmens- und Belegschaftsvertretern Maßnahmen beschlossen, um die betroffenen Firmen in der Ukraine-Krise zu unterstützen und die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt so gering wie möglich zu halten. Die Internationalisierungsoffensive (IO) erhält 2, 5 Millionen Euro...

Österreichs Wirtschaft wächst im ersten Quartal kaum

Österreichs Wirtschaft tritt auf der Stelle. Die Österreicher konsumierten im ersten Quartal nur wenig. Die Investitionen der Unternehmen nahmen indes leicht zu.

Österreichs Wirtschaft kommt nur langsam in Schwung

Die globale Finanz- und Schuldenkrise hat dazu geführt, dass der Aufholprozess der Volkswirtschaften wesentlich langsamer vonstatten geht, als noch vor der Krise. Das wirkt sich auch auf die österreichische Konjunktur aus.

Österreichs Mittelstand beklagt zu hohe Lohnkosten

Die Geschäftslage Österreich hat sich deutlich verbessert, dennoch ist jeder dritte Mittelständler in Österreich nur mäßig zufrieden mit der Geschäftssituation. 92 Prozent beklagen zu hohe Lohnkosten. Probleme gibt es auch in der Lehrlingsausbildung. Der Mittelstand wünscht sich eine Bildungsreform, der Rückhalt der Unternehmer zur Standortpolitik nimmt ab.

Arbeitslosigkeit in Österreich so hoch wie nie zuvor

Das Jahr 2014 wird das Jahr mit der höchsten jemals gemessen Arbeitslosigkeit in Österreich. Die schwache Konjunktur, das Arbeitskräfteplus durch die Öffnung des Arbeitsmarktes nach Osten und Firmenpleiten belasten den Arbeitsmarkt.

Österreich: Risikokapitalmarkt ist unterentwickelt

Risiko-Investitionen bergen ein „beträchtliches“ Gefahrenpotenzial, aber auch hohe Erträge. Der Risikokapitalmarkt in Österreich sei in der Hinsicht unterentwickelt, urteilt das Institut für Wirtschaftsforschung.

Hohe Staatsquote zwingt Österreich zu Reformen

Die Wirtschaft Österreichs ist zwar stärker als der europäische Durchschnitt, aber dennoch reformbedürftig. Wifo-Chef Aiginger unterbreitet Reformvorschläge und fordert eine Wirtschaftsstrategie bis 2025.

Erste Group: Bankenkrise erreicht Österreich

Die Erste Group muss Milliardenabschreibungen vornehmen und nennt die Schuldenkrise als Ursache. Der Grund dürfte eher im hemmungslose Wachstumskurs mit mangelndem Risikobewusstsein zu finden sein.