Alle Artikel zu:

Wohnungen

Büro-Flächen werden in Großstädten zur Mangelware

Zustand der Vollvermietung/ Firmen wandern ab

Bauboom in Deutschland droht sich abzuschwächen

Erstmals seit fünf Jahren gibt es weniger Baugenehmigungen in Deutschland. Ein Um- oder Ausbau erscheint mittlerweile ebenso wenig attraktiv wie ein Einfamilienhaus.

Flüchtlingsstrom stützt deutsche Wirtschaft

Die deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal so stark gewachsen wie seit zwei Jahren nicht mehr. Höhere Staatsausgaben und ein kräftiger Konsum haben das BIP nach oben getrieben. Vor allem die vermehrten Ausgaben für die vielen Flüchtlinge zeigen erste Auswirkungen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist das BIP um 1,3 Prozent gestiegen.

Immobilienhype drängt Studenten ins Aus

Die gestiegenen Mieten haben die Möglichkeiten für Studenten, sich eine Wohnung anzumieten, deutlich verringert. Viele müssen Zuhause wohnen bleiben. Es gibt zu wenig bezahlbaren Wohnraum. Die Wohnbauinvestitionsbank soll den Bau neuer Wohnungen vorantreiben.

Asiatische Investoren erobern Österreichs Immobilienmarkt

Österreich zählt als attraktiver Immobilienmarkt. Vor allem die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist hoch. Der wirtschaftliche Abschwung in China lockt vermehrt Investoren aus dem asiatischen Raum ins Land. Das wird die Preise in den kommenden Monaten erneut ansteigen lassen.

Österreichs Wohnungsmarkt boomt

Der Wohnungsmarkt in Österreich boomt. Im ersten halben Jahr sind die Wohnungsverkäufe gegenüber dem Vorjahr um über 30 Prozent gestiegen. Die Preise für die Wohnungen haben sich allerdings nicht weiter erhöht.

Nur noch Gewerbe: Immofinanz verkauft letzte Wohnimmobilien

Die österreichische Immofinanz will künftig nur noch mit gewerblichen Immobilien handeln. Dazu hat das Unternehmen in Wien Wohnungen und ein Hotel aus seinem Portfolio für knapp 100 Millionen Euro verkauft. Käufer seien zwei Versicherungen sowie der Hotel-Pächter.

Schweiz: Zuwanderung hält Wohnungsmarkt auf Trab

Im vergangenen Jahr haben sich die Immobilienpreise in der Schweiz stabilisiert. Auf dem Wohnungsmarkt hingegen ist noch nicht mit stabilen bzw. sinkenden Preisen zu rechnen. Neben der normalen Verstädterung sorgt hier die Zuwanderung für Engpässe.

Immobilien-Markt: Adler Real Estate kauft Konkurrenten

Mehr als 400 Millionen Euro hat Adler Real Estate für die Anteile am Wohnungskonzern Westgrund gezahlt. Damit rückt das Unternehmen auf Rang fünf der größten Wohnungsunternehmen Deutschlands. Aber auch LEG Immobilien setzt auf Expansion. Der Konzern kauft 3.500 Wohnungen.

Staat treibt Mieten in die Höhe

In Städten wie Berlin, München und Hamburg fehlen tausende neue Wohnungen. Gleichzeitig steigen die Neumieten. Daran sind allerdings nicht einfach nur profitliebende Investoren oder Vermieter Schuld. Eine Studie zeigt, dass vor allem der Staat erheblich zu steigenden Mieten beigetragen hat.

Österreich baut 10.000 neue Miet- und Eigentumswohnungen

In den kommenden sechs Jahren sollen in Österreich 10.000 neue Wohnungen entstehen. So sollen die Mieten stabil gehalten werden. Die Arbeiterkammer fordert zudem eine Mietpreisbremse und eine Reform des Mietrechts. In Wien stehen indes zahlreiche Mietwohnungen leer.

Deutsche Wohnen übernimmt Conwert für 1 Milliarde Euro

Die großen Player dominieren den deutschen Wohnungsmarkt. Deutsche Wohnen plant die Übernahme des österreichischen Konkurrenten Conwert. Marktführer Deutsche Annington will das Unternehmen Gagfah übernehmen.

„Torschlusspanik“ bei Vermietern führt zu stark steigenden Mieten

Vermieter nutzen die Zeit bis zur Einführung der Mietpreisbremse im kommenden Jahr für drastische Mieterhöhungen. Ab 2015 dürfen die Mieten nicht stärker als 10 Prozent steigen. Das Gesetz bewirkt also zunächst einmal das Gegenteil dessen, was es bezwecken soll.

Starker Wohnungsbau kann Immobilienpreise nicht bremsen

Der Bauboom in Deutschland hält an. Pro Jahr wächst die Zahl der Baugenehmigungen für Mietwohnungen um knapp 10 Prozent. Doch das steigende Angebot wirkt sich nicht mildernd auf die Preise aus. Vor allem in deutschen Metropolen entwickeln sich die Preise ungebremst aufwärts.

Österreichs Regierung entwirft Frühwarn-System für Immobilienblasen

Die Regierung in Österreich geht gegen die Immobilienblase vor. Doch dafür scheint es bereits zu spät. Insider sprechen davon, dass die Blase in Österreich bereits geplatzt sei. Die geplanten Indizes für Immobilien könnten zudem mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Mietpreisbremse verknappt Angebot an Wohnungen

Die im Koalitionsvertrag verankerte Mietpreisbremse soll zu hohe Mieten verhindern. Doch wenn sich die Vermietung nicht mehr lohnt, werden weniger neue Wohnungen gebaut. Auch in bestehende Wohnungen wird dann weniger investiert. Das Angebot an Wohnraum könnte knapp werden.

Weniger Wald und mehr Verkehr sollen Wachstum sichern

In Kanton Bern soll ein Teil des Waldes für Wohnungen gerodet werden. Zugleich fordern Ökonomen, mehr Geld in Infrastrukturprojekte zu investieren. Die Schweiz müsse wachsen. Einen Gegenentwurf gibt es auch. Der treibt jedoch die Benzinpreise in die Höhe.

Urteil: Job-Center darf bei Wohnungen für Hartz IV nicht tricksen

Ein Sozialgericht hat ein Jobcenter verurteilt, weil es einen Hartz IV zwingen wollte, eine billigere Wohnung zu nehmen.